• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

SVN lässt Blexer Reserve keine Chance

08.11.2017

Wesermarsch Die Tennisspieler des SV Nordenham sind am Wochenende im Derby der Herren-50-Bezirksliga ihrer Favoritenstellung gerecht geworden. Sie ließen der zweiten Mannschaft vom Blexer TB in eigener Halle beim 6:0-Sieg keine Chance.

Während der TV Schweewarden, der dritte Nordenhamer Verein in dieser Staffel, spielfrei hatte, verloren die Vereinskameraden das Heimspiel der Regionsliga in der Altersklasse Herren 40 gegen den TV GW Bad Zwischenahn mit 2:4.

 Herren 50

Bezirksliga: SV Nordenham - Blexer TB II 6:0. Die Mannschaften traten zwar nicht in Bestbesetzung an, jedoch konnte der SVN dieses Manko aufgrund des größeren Spielerkaders besser ausgleichen. Entscheidend war auch, dass der SVN an den beiden vorderen Positionen seine Spitzenspieler Günter Diekmann und Udo Schröder zur Verfügung hatte. Sie wiesen ihre Blexer Kontrahenten Jürgen KleKaremeyer und Rolf Bultmann jeweils klar mit 6:0, 6:2 in die Schranken.

An den hinteren Positionen waren die Spiele schon enger. Im Duell der Youngster Andre Frenkel und Rüdiger Kronschnabel – beide sind im Schnitt fast 15 Jahre jünger als ihre Mannschaftskollegen –, behielt Frenkel mit 6:4 und 6:3 die Oberhand. Das vierte Einzel konnte Wolfgang Michalek gegen Randolf Okrey ebenfalls mit 6:4, 7:6 gewinnen. Damit stand der Nordenhamer Sieg schon nach den Einzeln fest.

Der SVN setzte mit Jürgen Bittner und Reiner Schierloh in den Doppeln zwei neue Spieler ein. Schröder/Bittner gewannen souverän gegen Kleemeyer/Kronschnabel, während Diekmann/Schierloh im ersten Satz auf erhebliche Gegenwehr von Bultmann/Okrey trafen. Sie sicherten sich den Satz aber doch noch mit 7:5.

Dann ließen bei den Blexern die Kräfte nach. Der zweite Satz ging glatt an die Gastgeber, die in dieser Verfassung als ein Mitfavorit auf den Staffelsieg gehandelt werden müssen.

Günter Diekmann – Jürgen Kleemeyer 6:0, 6:2; Udo Schröder – Rolf Bultmann 6:0, 6:2; Andre Frenkel – Rüdiger Kronschnabel 6:4, 6:3; Wolfgang Michalek – Randolf Okrey 6:4, 7:6; Schröder/Jürgen Bittner – Kleemeyer/Kronschnabel 6:1, 6:1; Diekmann/Reiner Schierloh – Bultmann/Okrey 7:5, 6:0.

 Regionsliga

Herren 40: TV Schweewarden - TV GW Bad Zwischenahn 2:4. Die Gastgeber verloren ihr Saisoneröffnungsspiel etwas unglücklich. Alle gespielten Tiebreaks gingen an die nervenstarken Gäste aus dem Ammerland. In der ersten Einzelrunde verloren zunächst Detlef Mävers und Jens Knauff. Rolf Hasselbusch und Christian Laturnus glichen mit klaren Siegen aus. Mit drei neuen Spielern starteten die Schweewarder furios in die Doppel. Sie gewannen jeweils den ersten Satz. Aber die folgenden Sätzen gaben sie jeweils klar ab.

Rolf Hasselbusch 6:2, 6:2; Detlef Mävers 6:7, 7:5, 3:10; Christian Laturnus 6:1, 6:1; Jens Knauff 3:6, 4:6; Rolf Hasselbusch/Frank Segebrecht 6:2, 1:6, 3:10; Jens Hasselbusch/Kevin Jurdecki 6:4, 2:6, 5:10

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.