• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

SVN-Routiniers steigen auf

28.11.2018

Wesermarsch Nicht ganz unerwartet haben die Herren 60 des TK Nordenham am Wochenende in der Tennis-Nordliga beim Regionalliga-Aufstiegsaspiranten TC Barsbüttel eine 1:5-Auswärtsniederlage einstecken müssen. Dagegen wurde in der Bezirksliga die Herren-50-Mannschaft des SV Nordenham ihrer Favoritenrolle gerecht. Durch einen 4:2-Heimsieg gegen den direkten Mitkonkurrenten SV Strücklingen sicherte sie sich den Staffelsieg und den Aufstieg in die Verbandsklasse. In derselben Staffel unterlagen die Herren 50 des TV Schweewarden mit 2:4 beim TC Oldenburg-Süd.

Ebenfalls in der Bezirksliga kassierten die Herren 65 des SV Brake ihre vierte Niederlage mit 1:5 gegen den TV Assel. Sie bleiben sieglos am Tabellenende. In der Bezirksklasse der Herren 40 holte der Blexer TB im vierten Spiel sein viertes Remis beim TC GW Rotenburg II. Das Kreisderby in der Regionsliga der Herren 40 zwischen dem TV Schweewarden und dem SV Brake entschieden die Kreisstädter mit 6:0 für sich und bleiben unangefochten Tabellenführer.

Nordliga Herren 60: TC Barsbüttel - TK Nordenham 5:1. Gegen die mit Ranglistenspielern gespickten Gastgeber aus Schleswig-Holstein hatte sich der TKN nicht viel ausgerechnet, zumal Spitzenspieler Andreas Hillmann fehlte. Für ihn rückte Mannschaftsführer Karl Brandau ins Team. In der ersten Einzelrunde wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle schon gerecht, denn im Spitzeneinzel konnte Heinrich Schütte dem druckvollen Spiel seines Gegners wenig entgegensetzen. An Position drei kam Bernd Markowsky nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser ins Spiel und verpasste nur knapp einen Satzgewinn und damit den Match-Tiebreak.

Diesen erreichten überraschenderweise Reiner Indorf (LK 12) und Karl Brandau (LK 13) gegen ihre jeweils um fünf Leistungsklassen besseren Gegner. Indorf stellte sich auf seinen variabel spielenden Gegner (LK 7) immer besser ein, gewann den zweiten Satz und ging im Match-Tiebreak mit 7:2 in Führung. Dann riss der Faden. Er machte keinen Punkt mehr. Dagegen lebte Brandaus Gegner (LK 8) von seinem Aufschlag und war sehr anfällig bei längeren Ballwechseln. Da Brandau im Verlauf des Matches immer besser retournierte, gewann er bei steigender Fehlerquote seines Gegenübers im Match-Tiebreak. Vor den Doppeln lag der TKN mit 1:3 zurück. Beim TKN kamen Heinz Gulich und Heinz Woesthoff zum Einsatz, um mit zwei eingespielten Paarungen noch das Unmögliche möglich zu machen. Jedoch gaben sich die Gastgeber keine Blöße (8:2 Saisonsiege).

Somit kommt alles auf den letzten Spieltag am Wochenende an. Dem TKN würde ein Remis gegen den ebenfalls sieglosen TV Holdorf zum Klassenerhalt reichen.

Heinrich Schütte 1:6, 2:6; Reiner Indorf 3:6, 6:4, 7:10; Bernd Markowsky 1:6, 4:6; Karl Brandau 7:6, 4:6, 10:5; Indorf/Heinz Woesthoff 3:6, 1:6; Markowsky/Heinz Gulich 4:6, 4:6

Bezirksliga Herren 50: SV Nordenham - SV Strücklingen 4:2. Im letzten und entscheidenden Saisonspiel sicherten sich die Gastgeber mit dem Heimsieg gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Gäste aus dem Ammerland den Staffelsieg und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsklasse. Ausschlaggebend war die Überlegenheit an den beiden vorderen Positionen: Rainer Wohltmann und Günter Diekmann gewannen ihre Einzel deutlich. An den hinteren Positionen verloren Wolfgang Röße und Andre Frenkel ihre Matches äußerst knapp gegen Gegner mit besseren Leistungsklassen. Vor den Doppeln stand es 2:2. Wohltmann und Diekmann mit ihren Partnern Andreas Waller und Andre Frenkel für die Entscheidung mit Zwei-Satz-Siegen.

Rainer Wohltmann 6:0, 6:2; Günter Diekmann 6:3, 6:2; Wolfgang Röße 6:7, 5:7; Andre Frenkel 2:6, 5:7; Wohltmann/Andreas Waller 6:0, 6:1; Diekmann/Frenkel 6:2, 6:3

TC Oldenburg-Süd - TV Schweewarden 4:2. Im Duell zweier bisher siegloser Teams setzten sich die Gastgeber knapp durch. Die Gäste spielten ersatzgeschwächt und lagen nach den Einzeln schon mit 1:3 zurück. Nur Axel Auffarth (LK 18) hatte seinen Einzelgegner (LK 15) besiegt. In den Doppeln reichte es nur noch zu einer Resultats-Verbesserung durch Axel Auffarth und Christoph Szelinski, der für Foad Hamijao ins Spiel kam. Sie siegten in zwei Sätzen, während das erste Doppel mit Hans-Dieter Schierloh/Peter Jedebrock verlor.

Hans-Dieter Schierloh 2:6, 5:7; Axel Auffarth 6:4, 6:3; Peter Jedebrock 0:6, 1:6; Foad Hamijao 3:6, 1:6; Schierloh/Jedebrock 2:6, 4:6; Auffarth/Christoph Szelinski 1:6, 2:6

Bezirksliga Herren 65: SV Brake - TV Assel 1:5. Gegen den Staffelfavoriten und Tabellenzweiten waren die Gastgeber chancenlos. Schon nach den Einzeln lagen sie mit 0:4 zurück, weil gegen die mit fünf bis sieben Leistungsklassen höher spielenden Gäste noch nicht mal ein Satzgewinn glückte. In den Doppeln gelang dann dem Duo Bernd Evers/Bernhard Klopp durch einen Drei-Satz-Sieg der Ehrenpunkt. Im letzten Saisonspiel besteht für die Braker zumindest die Chance, mit einem Sieg im Kellerduell gegen den Tabellenvorletzten TV Schwanewede die Rote Laterne loszuwerden.

Berndt Evers 3:6, 3:6; Albert Pruin 4:6, 3:6; Wolfgang Ennulat 4:6, 1:6; Peter Köppen 1:6, 1:6; Pruin/Ennulat 1:6, 4:6; Evers/Bernhard Klopp 5:7, 6:3, 10:6

Bezirksklasse Herren 40: TC GW Rotenburg II - Blexer TB 3:3. Die Gäste beendeten auch ihr viertes Saisonspiel mit ihrem Standard-Ergebnis. Egal, mit welcher Aufstellung oder gegen welchen Verein – das Team um Spielführer Peter Jessen kann anscheinend nur Unentschieden. Selbst gegen den Tabellenführer gestaltete es das Spiel ausgeglichen. Einzel-Niederlagen von Peter Jessen und Andreas Diercks glichen Robert Parkitny und Björn Müller mit Zwei-Satz-Siegen aus. In den Doppeln war sogar mehr drin. Müller/Diercks sorgten schnell für den dritten Punkt, während sich Parkitny/Jessen erst im Match-Tiebreak ihren Gegnern beugten.

Robert Parkitny 6:3, 6:3; Peter Jessen 4:6, 6:4, 8:10; Björn Müller 6:2, 6:1; Andreas Diercks 3:6, 3:6; Parkitny/Jessen 3:6, 7:6, 3:10; Müller/Diercks 6:2, 6:0

Regionsliga Herren 40: TV Schweewarden - SV Brake 0:6. Der verlustpunktfreie Tabellenführer aus Brake unterstrich seine Favoritenstellung auf den Staffelsieg. Einzig die beiden Hasselbusch-Brüder hielten einigermaßen mit. Sie verloren im Match-Tiebreak.

Rolf Hasselbusch – Oliver Kula 2:6, 6:3, 3:10; Detlef Mävers – Udo Nafzger 1:6, 0:6; Christian LaturnusThomas Bielefeld 6:7, 1:6; Jens Hasselbusch – Jörg Müller 6:2, 6:7, 7:10 Rolf Hasselbusch/Frank SegebrechtThorsten König/Matthias 0:6, 0:6; Mävers/Jens Hasselbusch – Nafzger/Bielefeld 1:6, 0:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.