• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

TK Nordenham landet glücklichen Sieg

07.11.2018

Wesermarsch Die Herren-60-Mannschaft des TK Nordenham hat am Wochenende das erste Saisonspiel in der Tennis-Nordliga eigener Halle erwartungsgemäß verloren. Sie unterlag dem Staffelfavoriten Stader TC mit 1:5.

Nordliga Herren 60

TK Nordenham - Stader TC 1:5. Die Gäste waren im Sommer noch Nordliga-Meister bei den Herren 55 geworden und in die Regionalliga aufgestiegen. Genau mit dieser Zielsetzung fuhren sie zum TKN, der seine vierte Nordliga-Saison spielt. Die Gäste ließen von Anfang an auch keine Zweifel aufkommen. Schon die beiden Eröffnungseinzel waren für den TKN ernüchternd, denn Heinrich Schütte und auch Bernd Markowsky verloren gegen ihre sehr aufschlagstarken Gegner glatt.

In der zweiten Einzelrunde lief es dann aber etwas besser. Spitzenspieler Andreas Hillmann gab sich erst nach erheblicher Gegenwehr geschlagen, und auch Reiner Indorf bot seinem Gegner nach schwachem Start einen großen Kampf. Er stellte sein Spiel nach einem verkorksten ersten Satz um, gewann den zweiten Satz und verlor erst im Match-Tiebreak. Dennoch stand der Gesamtsieg für die Gäste nach den Einzeln schon fest.

Mit Heinz Gulich und Heinz Woesthoff kamen auf Nordenhamer Seite zwei Doppelspezialisten zum Einsatz. Das zahlte sich aus, denn die eingespielte Paarung Markowsky/Gulich gewann das zweite Doppel knapp, während Hillmann/Woesthoff verloren.

Andreas Hillmann 4:6, 2:6; Heinrich Schütte 2:6, 1:6; Reiner Indorf 0:6, 6:3, 6:10; Bernd Markowsky 0:6, 1:6; Hillmann/Heinz Woesthoff 3:6, 5:7; Markowsky/ Heinz Gulich 3:6, 7:6, 11:9

Landesliga Herren 30

TK Nordenham - TSV Riemsloh 4:2. Der TKN gewann einen Tennis-Krimi mit dem nötigen Glück. Die Eröffnungseinzel waren wenig verheißungsvoll, denn Mark Fitschen kassierte eine knappe Dreisatz-Niederlage im Match-Tiebreak. Erinnerungen an das vorige Wochenende wurden wach. An Position vier kam dieses Mal für den immer noch verletzten Spielführer Christopher Brandau erstmals Jan Kalla zum Einsatz. Jedoch war ihm die lange berufsbedingte Punktspielpause anzumerken. Er war gegen seinen neun Jahre älteren Gegner chancenlos.

Dagegen machte Spitzenspieler Stefan Harms kurzen Prozess, während sich Steffen Trumpf gegen seinen ebenfalls neun Jahre älteren Gegner zu einem knappen Erfolg im Match-Tiebreak quälen musste. Es stand 2:2. Die Entscheidung musste in den Doppeln fallen.

Eine veränderte Aufstellung sollte diesmal zum Erfolg führen. Beide Paarungen starteten stark und führten jeweils mit 5:2 im ersten Satz, hatten aber Mühe diesen siegreich zu gestalten.

Der jeweilige zweite Satz verlief dann konträr. Während Harms und der für Kalla neu ins Spiel genommene Dennis Klahn glatt mit 6:2 ihr Match nach Hause brachten, schwächelten Fitschen/Trumpf im Spitzendoppel und unterlagen mit 2:6. Sie mussten an diesem Tag ihren dritten Match-Tiebreak bestreiten, in dem sie beim Stand von 9:5 zunächst drei Match-Bälle vergaben, ehe sie den entscheidenden Punkt machten.

Stefan Harms 6:0, 6:4; Mark Fitschen 6:1, 4:6, 7:10; Steffen Trumpf 6:7, 6:4, 10:5; Jan Kalla 3:6, 1:6; Fitschen/Trumpf 6:4, 2:6, 10:8; Harms/Dennis Klahn 7:6, 6:2

Bezirksliga Herren 50

Blexer TB - TV Schweewarden 3:3. Für die Gastgeber war es schon das zweite Stadt-Derby innerhalb einer Woche. Nachdem die Blexer am vorigen Wochenende das erste Derby gegen den SV Nordenham verloren hatten, waren sie diesmal auf dem besten Wege diese Scharte auszuwetzen, obwohl sie auf Gregory Grodek verzichten mussten. Gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gäste führten sie nach den Einzeln mit 3:1. Nur Ersatzmann Jürgen Kleemeyer hatte gegen Ummo Jürgens verloren. Spitzenspieler Gerd Reimers gewann gegen seinen um 15 Jahre älteren Kontrahenten Hans-Dieter Schierloh knapp. Jörg Vollmerding besiegte Axel Auffarth, und Lutz Kloppenburg bezwang Roland Pargmann.

Die Blexer vertrauten im Doppel der Spitzenpaarung Vollmerding/Kloppenburg. Sie sollte den Gesamtsieg sichern. Im zweiten Doppel setzte der BTB zwei Ersatzspieler ein: Randolf Okrey und Rolf Bultmann. Die Gäste setzten die beiden Spitzenleute Schierloh und Auffarth in verschiedenen Doppeln ein und ließen sie mit Peter Jedebrock und dem Doppelspezialisten Foad Hamijao zusammenspielen. Auffarth/Hamijao siegten klar. Für die Überraschung sorgten Schierloh/Jedebrock, die gegen die Blexer Spitzenpaarung im Match-Tiebreak gewannen und das fast für unmöglich gehaltene Remis retteten.

Gerd Reimers – Hans-Dieter Schierloh 6:4, 6:4; Jörg Vollmerding – Axel Auffarth 6:3, 6:3; Lutz Kloppenburg – Roland Pargmann 6:0, 6:3; Jürgen Kleemeyer – Ummo Jürgens 4:6, 3:6; Vollmerding/Kloppenburg – Schierloh/Peter Jedebrock 3:6, 6:4, 8:10 Randolf Okrey/Rolf Bultmann – Auffarth/Foad Hamijao 1:6, 2:6

Bezirksliga Herren 65

TV Varel - SV Brake 5:1. Wie erwartet hatten die Braker gegen die im Sommer aus der Verbandsliga der Herren 60 abgestiegenen Gastgeber einen schweren Stand. Die Friesen gehören nach ihrem Altersklassenwechsel zu den Mitfavoriten auf den Staffelsieg. Sie traten in ihrer besten Formation an, während der SV Brake im Einzel auf Spitzenspieler Berndt Evers verzichtete. Für ihn kam Peter Köppen (LK 23) an Position vier ins Team, der überraschend für den einzigen Sieg der Kreisstädter gegen einen Gegner mit der Leistungsklasse 18 sorgte. Fast hätte es für ihn auch noch zum zweiten Punkt gereicht. Das Doppel an der Seite von Berndt Evers verlor er erst im Match-Tiebreak. Die anderen Braker Spieler hatten gegen ihre mit durchweg besseren Leistungsklassen ausgestatteten Gegner keine Chance.

Albert Pruin 0:6, 4:6; Wolfgang Ennulat 1:6, 0:6; Werner Schröder 4:6, 2:6; Peter Köppen 6:4, 6:2; Pruin/Ennulat 4:6, 5:7; Berndt Evers/Köppen 6:1, 5:7, 5:10

Bezirksklasse Herren 40

Bremer TV v. 1896 II - Blexer TB 3:3. Das neuformierte Gästeteam ist im eigentlichen Sinne eine Winter-Spielgemeinschaft unter dem Dach des Blexer TB. Es best besteht aus Burhavern, Blexern, TKNern und Stadlandern – und bestand seine Feuertaufe, obwohl es auf den Stadlander Spitzenspieler Robert Parkitny aus beruflichen Gründen verzichten musste. Markus Kahler und der Björn Müller sorgten für zwei wichtige Einzelpunkte, während Tim Früstück und Debütant Jan Wachtendorf verloren. Mann des Tages war Markus Kahler, der im Doppel zusammen mit Andreas Diercks seinen zweiten Erfolg einfuhr.

Markus Kahler 6:4, 6:3; Tim Früstück 3:6, 1:6; Björn Müller 6:3, 6:1; Jan Wachtendorf 1:6, 2:6; Früstück/Müller 6:7, 3:6; Kahler/Andreas Diercks 6:3, 7:6

Regionsliga Herren 40

TV Schweewarden - TC BW Oldenburg II 5:1. Die Gastgeber holten ihren ersten Saisonsieg und überzeugten diesmal auch in den Doppeln.

Rolf Hasselbusch 6:1, 6:4; Detlef Mävers 6:4, 6:3; Jens Hasselbusch 6:4, 6:4; Jens Knauff 4:6, 6:2, 5:10; Rolf Hasselbusch/Frank Segebrecht 2:6, 6:1, 10:8; Jens Hasselbusch/ Kevin Jurdecki 6:2, 6:3.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.