• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

TKN-Routiniers jubeln über Klassenerhalt

05.12.2018

Wesermarsch Im letzten Punktspiel der Wintersaison haben sich die Herren 60 des TK Nordenham den Klassenerhalt in der Nordliga gesichert. Nach dem 6:0-Heimsieg gegen den Tabellenletzten TV Holdorf steht fest, dass sie auch ihre fünfte und letzte Saison in der zweithöchsten Liga bestreiten, bevor sie die Altersklasse wechseln. Dagegen verpassten die Herren 30 des TKN in der Landesliga den Staffelsieg mit ihrem 3:3 gegen den TC Falkenberg.

In der Bezirksliga der Herren 50 feierte der TV Schweewarden im letzten Saisonspiel seinen ersten Sieg: Er gewann mit 4:2 gegen den SV Strücklingen. Dagegen bleiben die Herren 65 des SV Brake in der Bezirksliga sieglos. Sie verloren auch ihr letztes Saisonspiel, das Kellerduell beim TV Schwanewede, mit 0:6 und müssen die Saison als Tabellenletzter abschließen. Bei den Herren 40 in der Bezirksklasse beendete der Blexer TB seine Remis-Serie und errang mit einem 5:1 gegen den Bremer SV seinen ersten Sieg. Dagegen musste der TV Schweewarden in derselben Altersklasse in der Regionsliga beim Delmenhorster TC II mit 2:4 eine Niederlage einstecken.

Nordliga Herren 60: TK Nordenham - TV Holdorf 6:0. Eigentlich hätte den Gastgebern schon ein Remis gegen den sieglosen Tabellenletzten zum Klassenerhalt gereicht. Die Gäste machten es den TKNern aber leicht. Mussten sie schon aus Verletzungsgründen die ganze Saison ohne ihre beiden Spitzenspieler auskommen, spielten sie in Nordenham auch noch ohne ihre Nummer drei.

Daher hatten die bis auf den verletzten Bernd Markowsky in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber leichtes Spiel. Sie machten mit klaren Zwei-Satz-Siegen schon in den Einzeln alles klar. In den Doppeln ersetzten Heinz Gulich und Heinz Woesthoff dann Heinrich Schütte und Karl Brandau. Die neu zusammengestellte Paarung Hillmann/Gulich und das eingespielte Duo Indorf/Woesthoff setzten sich problemlos durch. Auch in der nächsten Hallensaison peilt der TKN den Klassenerhalt an, um auch nach dem angestrebten Altersklassenwechsel zu den Herren 65 im übernächsten Winter in der zweithöchsten Liga vertreten zu sein.

Andreas Hillmann 6:2, 6:2; Heinrich Schütte 6:1, 6:2; Reiner Indorf 6:0, 6:0; Karl Brandau 6:1 6:2; Hillmann/Heinz Gulich 6:3, 6:2; Indorf/Heinz Woesthoff 6:4, 6:1

Landesliga Herren 30: TK Nordenham - TC Falkenberg 3:3. Die Gastgeber um den verletzten Spielertrainer Christopher Brandau wussten nach dem Spiel nicht, ob sie lachen oder weinen sollten. Einerseits waren sie nach einem 1:3-Rückstand nach den Einzeln froh, dass sie noch ein Remis geschafft hatte. Andererseits konnten sie nicht vom überraschenden Punktverlust des Tabellenführers TSV Riemsloh in Oldenburg profitieren, weil sie durch die knappen Einzel-Niederlagen von Mark Fitschen und Steffen Trumpf im Match-Tiebreak alle Chancen auf den Tagessieg und den eventuellen Staffelsieg verpasst hatten. Ihnen bleibt nur die Hoffnung auf den zweiten Tabellenplatz, den sie am letzten Spieltag mit einem Sieg gegen den Oldenburger TeV und einer Pleite von TC SR Papenburg beim TC Falkenburg noch erreichen könnten.

Das Spiel war von einem hohen Niveau geprägt. Allein die Einzel an den beiden vorderen Positionen waren eine Werbung für den Tennissport. Während Stefan Harms das Spitzeneinzel gegen „buten und binnen“-Moderator Janos Kereszti gewann, verlor Mark Fitschen seinen dritten Match-Tiebreak in dieser Saison mit 9:11, nachdem er bei einer 9:7-Führung zwei Match-Bälle vergeben hatte.

Steffen Trumpf verlor ebenfalls erst im Match-Tiebreak, während der in dieser Saison dritte Einzelersatz für Christopher Brandau auch nicht zog:  Nach Dennis Klahn und Jan Kalla wurde diesmal der beruflich in Amsterdam tätige Frank Malcharek trotz Trainingsrückstands ins Rennen geschickt. Aber er verlor gegen seinen sicher von der Grundlinie agierenden Gegner knapp.

In den Doppeln ging Trainer Brandau volles Risiko, in dem er Fitschen/Trumpf ins erste Doppel beorderte und Harms mit Dennis Klahn in der zweiten Paarung einsetzte. Dabei spielte dem TKN in die Karten, dass das zweite Doppel gar nicht mehr zum Einsatz kam, weil sich der Einzelgegner von Trumpf beim Einspielen einen Muskelfaserriss zuzog. Das erste Duo sicherte unbeeindruckt von seinen Einzelniederlagen souverän das Remis.

Stefan Harms 7:5, 6:2; Mark Fitschen 6:3, 3:6, 9:11; Steffen Trumpf 4:6, 6:1, 4:10; Frank Malcharek 4:6, 4:6; Fitschen/Trumpf 6:2, 6:3; Harms/Dennis Klahn o. Sp. an TKN (verletzungsbed. Aufgabe)

Bezirksliga Herren 50: TV Schweewarden - SV Strücklingen 4:2. Im letzten Saisonspiel gelang den Gastgebern doch noch der erste Sieg. Sie verdrängten den Blexer TB in der Stadtwertung auf den letzten Platz. Gegen die ersatzgeschwächten Saterländer punkteten die Schweewarder Roland Pargmann und Peter Jedebrock. Sie glichen die Niederlagen Hans-Dieter Schierlohs und Axel Auffarths aus. In den Doppeln setzten die Gastgeber drei neue Spieler ein – darunter die beiden Doppelspezialisten Foad Hamijao und Christoph Szelinski. Während Hamijao mit Ummo Jürgens von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer Gegner Mitte des ersten Satzes profitierten, sorgten Auffarth/Szelinski im Spitzendoppel mit einem Zwei-Satz-Sieg für den Gesamtsieg.

Hans-Dieter Schierloh 3:6, 0:6; Axel Auffarth 6:0, 2:6, 4:10; Roland Pargmann 6:2, 6:2; Peter Jedebrock 6:0, 6:0; Auffarth/Christoph Szelinski 6:3, 6:0; Ummo Jürgens/Foad Hamijao 2:1, Aufg. d. Gegners

Bezirksliga Herren 65: TV Schwanewede - SV Brake 6:0. Stark ersatzgeschwächt verpassten die Gäste ihren ersten Saisonsieg im letzten Spiel. Im Kellerduell mit dem Tabellenvorletzten waren sie in den Einzeln noch auf Augenhöhe. Ohne Spitzenspieler Berndt Evers verloren sie die ersten drei Spiele erst im Match-Tiebreak. Nur der 77-jährige Rudi Spitzer kassierte eine Niederlage. In den Doppeln waren die Gastgeber klar überlegen.

Brake wird die Hallensaison zwar als Tabellenletzter abschließen, was aber ohne Konsequenzen bleibt, weil die Liga mangels Teams im Winter unterhalb der Oberliga die einzige Spielklasse dieser Alterskategorie ist.

Albert Pruin 7:5, 2:6, 8:10; Wolfgang Ennulat 6:4, 2:6, 7:10; Werner Schröder 6:2, 3:6, 3:10; Rudi Spitzer 1:6, 0:6; Pruin/Ennulat 2:6, 1:6; Spitzer/Karl-Albert Haase 2:6, 0:6

Bezirksklasse Herren 40: Blexer TB - Bremischer SV 5:1. Björn Müller war nach den Einzeln erleichtert: „Der Bann ist gebrochen. Wir können auch gewinnen.“ Dabei kam den Gastgebern entgegen, dass die Bremer nur zu dritt antreten konnten. Indes: Die ersten drei Einzel gingen in zwei Sätzen an die Blexer. Im einzigen Doppel verloren Markus Kahler und Marcel Koopmann knapp im Match-Tiebreak. Sollte der BTB im Januar im Nachholspiel gegen den Delmenhorster TC erfolgreich sein, wäre noch der zweite Tabellenplatz möglich.

Robert Parkitny 6:2, 6:2; Sascha Lehmann 6:2, 6:4; Björn Müller 6:2, 6:1; Marcel Koopmann kampflos an BTB.; Markus Kahler/Koopmann 6:2, 2:6, 11:13; Lehmann/Müller kampflos an BTB

Regionsliga Herren 40: Delmenhorster TC II - TV Schweewarden 4:2. Die Schweewarder Doppelschwäche verhinderte einen Teilerfolg im vorletzten Spiel.

Rolf Hasselbusch 6:7, 3:6; Detlef Mävers 6:0, 0:6, 11:9; Jens Hasselbusch 4:6, 1:6; Jens Knauff 6:4, 7:6; R. Hasselbusch/Mävers 2:6, 3:6; J. Hasselbusch/Kevin Jurdecki 5:7, 4:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.