• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

TKN-Routiniers unterliegen Titelanwärter

30.05.2018

Wesermarsch Die Herren-60-Mannschaft des TK Nordenham hat am Wochenende eine klare Niederlage kassiert. In der Tennis-Landesliga musste sie eine 1:5-Heimpleite gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TC Völkersen hinnehmen.

Dagegen setzte die Herren-30-Mannschaft in der Verbandsliga ihre Erfolgsserie fort. Sie feierte ihren dritten 6:0-Sieg hintereinander. In der Verbandsliga der Herren-40 konnte sich der SV Lemwerder gegen TC Falkenberg mit einem 3:3 einen wichtigen Auswärtspunkt sichern. Ebenfalls in der Verbandsliga müssen sich die Damen 50 des SV Nordenham nach der dritten Saison-Niederlage gegen TC St. Hülfe-Heede langsam Sorgen um den Klassenerhalt machen. In der Bezirksliga verloren die Herren 50 des Blexer TB ihr erstes Saisonspiel beim TC Wittmund mit 2:4, während die SVN-Herren-60 mit demselben Resultat gegen den Emder TC eine Heimniederlage kassierten.

Landesliga Herren 60: TK Nordenham – TC Völkersen 1:5. Die Gäste kamen ungeschlagen als Tabellenführer und untermauerten mit ihrem dritten 5:1-Sieg in Folge ihre Meisterschafts- und Aufstiegsambitionen. Der TKN war zwar den Gästen in der Aufstellung immer eine Leistungsklasse voraus. Diese waren aber viel jünger und in einer besseren körperlichen Verbesserung, die bei der Hitze ein Vorteil war. Alle Einzel waren durch lange Ballwechsel geprägt und gingen in zwei Sätzen verloren, wobei Karl Brandau als einziger die Chance auf einen dritten Satz vergab. Er lag mit 2:6 und 2:5 zurück, als er im zweiten Satz vier Match-Bälle abwehrte und den Rückstand in eine 6:5-Führung drehte. Im Tiebreak wehrte er zwar einen Matchball ab, verlor aber mit 4:7.

Ein einziger Einzelpunkt hätte die Chance auf ein Remis eröffnen können, denn in den Doppeln war der TKN ebenbürtig. Die Spitzenpaarung mit Bernd Markowsky und Heinz Gulich führte in beiden Sätzen, um jeweils zum Schluss ein Break zu kassieren. Indorf/Brandau verloren zwar auch den ersten Satz, konnten sich aber mit 6:3 in den dritten Satz retten, den sie im Tiebreak gewannen.

Bernd Markowsky 3:6, 0:6; Reiner Indorf 4:6, 0:6; Karl Brandau 2:6, 6:7; Heinz Gulich 4:6, 1:6; Markowsky/Gulich 4:6, 5:7; Indorf/Brandau 5:7, 6:3, 7:6

Verbandsliga Herren 30: TV Ankum – TK Nordenham 0:6. Die TKN-Herren 30 reiten gegenwärtig auf einer Erfolgswelle. Viele enge Spielsituationen lösen sie mit dem notwendigen Selbstvertrauen. Das zeigte sich in den Einzeln von Mark Fitschen und Steffen Trumpf jeweils im zweiten Satz. Die Gastgeber sind wahrlich kein Fallobst. Aber durch klare Siege von Spitzenspieler Stefan Harms und Spielführer Christopher Brandau hatte der TKN den Gesamtsieg nach den Einzeln schon sicher. In den Doppeln musste nur die Spitzenpaarung Harms/Fitschen im ersten Satz kämpfen, um im Tiebreak die Oberhand zu behalten. Dann lief es wie geschmiert. Auch das zweite Doppel mit Brandau/Trumpf hatte kaum Probleme.

Stefan Harms 6:3, 6:2; Mark Fitschen 6:2, 7:6; Steffen Trumpf 6:4, 7:5; Christopher Brandau 6:0, 6:0; Harms/Fitschen 7:6, 6:0; Trumpf/Brandau 6:1, 6:0.

Verbandsliga Herren 40: TC Falkenberg – SV Lemwerder 3:3. Lemwerder bleibt zwar sieglos, sicherte sich im Kampf um den Klassenerhalt aber schon den zweiten Punkt. Die Gäste hatten zudem Pech, dass ihre Nummer vier Stefan Schauder sich im zweiten Satz verletzte und nicht mehr zum Doppel antreten konnte. Da kein Ersatzspieler verfügbar war, ging das Doppel kampflos an die Gastgeber.

Aber auch der Falkenberger Spitzenspieler verletzte sich. Er musste beim Stand von 1:4 gegen Kai Horstmann aufgeben. Nach einem Sieg von Sven Quader und einer Niederlage von Claus Wieken stand es nach den Einzeln 2:2. Horstmann/Quader holten dann den wichtigen dritten Punkt im Spitzendoppel.

Kai Horstmann 4:1, Aufg. TCF); Claus Wieken 3:6, 5:7; Sven Quader 6:2, 6:1; Stefan Schauder 3:6, 6:6 Aufg. SVL; Horstmann/Quader 6:4, 6:2; Wieken/Schauder Aufg. SVL

Verbandsliga Damen 50: TC St. Hülfe-Heede – SV Nordenham 4:2. Knappe Niederlage im Duell zweier zuvor erfolgloser Teams: Die Nordenhamer Spitzenspielerin Christiane Pruin und Helga Brendel waren trotz besserer Leistungsklassen an den beiden vorderen Positionen ihren jüngeren Gegnerinnen unterlegen. Sie punkteten weder in den Einzeln noch im Doppel. Mannschaftsführerin Ulrike Weil und Hildegard Güttler hielten die Partie mit ihren Einzelsiegen offen, verloren aber gemeinsam im Doppel mit 8:10 im Match-Tiebreak und verpassten damit ein mögliches Unentschieden. Der SVN ist nach drei Niederlagen als einziges Team zur Halbzeit der Saison punktlos.

Christiane Pruin 1:6, 4:6; Helga Brendel 3:6, 4:6; Ulrike Weil 6:3, 6:2; Hildegard Güttler 4:6, 6:3, 10:5; Pruin/Brendel 3:6, 4:6; Weil/Güttler 6:7, 6:4, 8:10

Bezirksliga Herren 50: TC Wittmund – Blexer TB 4:2. Die Blexer vermasselten ihren verspäteten Saisoneinstieg schon in den Einzeln, wo sie trotz besserer Leistungsklassen drei Niederlagen bezogen. Nur Spitzenspieler Jörg Vollmerding wurde seiner Favoritenrolle gerecht. So ging man überraschend mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel. Hier hatte nur das Topdoppel Vollmerding/Grodek nach drei Sätzen die Nase vorn, während Reimers/Kloppenburg deutlich verloren und ein mögliches Remis verpassten.

Jörg Vollmerding 6:4, 6:3; Gerd Reimers 1:6, 2:6; Gregory Grodek 2:6, 2:6; Lutz Kloppenburg 6:7, 1:6; Vollmerding/Grodek 6:1, 5:7, 6:3; Reimers/Kloppenburg 3:6, 2:6

Bezirksliga Herren 60: SV Nordenham – Emder TC 2:4. Gegen den noch unbesiegten neuen Tabellenführer wäre ein Remis drin gewesen. Der SVN musste drei Mal in den Match-Tiebreak, und dort waren die Gäste nervenstärker. Den einzigen Sieg in den Einzeln feierte Spitzenspieler Udo Schröder. Hans-Dieter Schierloh und Paul Ammon verloren jeweils im Match-Tiebreak, während Rainer Schierloh an Position vier chancenlos war. Das Spitzendoppel Schröder/Kurt Brüggemann holte den zweiten Sieg. Hoffnung keimte auf. Aber Hans-Dieter Schierloh verlor mit Knut Brendel seinen zweiten Match-Tiebreak an diesem Tag.

Udo Schröder 6:2, 7:5; Hans-Dieter Schierloh 6:4, 2:6, 9:11; Paul Ammon 6:3, 4:6, 2:10; Rainer Schierloh 1:6, 1:6; Schröder/Kurt Brüggemann 7:5, 6:2; Hans-Dieter Schierloh/Knut Brendel 2:6, 6:1, 7:10

Bezirksklasse Herren 40: Glück auf-Victoria-OTI Oldenburg – SV Brake 2:4. Die Gäste aus Brake legten den Grundstein zum Sieg schon in den Einzeln. Nur Oliver Kula musste sich an der Spitzenposition geschlagen geben. Die entscheidenden Spieler waren Udo Nafzger und Thomas Bielefeld, die beide ihre Einzel und zusammen das entscheidende Doppel gewannen. Ralf Milbratz sorgte für den dritten Einzelpunkt an Position vier, unterlag aber im Spitzendoppel mit Kula deutlich.

Oliver Kula 4:6,2:6; Udo Nafzger 6:3, 6:2; Thomas Bielefeld 7:6, 7:5; Ralf Milbratz 7:6, 6:3; Kula/Milbratz 2:6, 1:6; Nafzger/Bielefeld 6:2, 6:3

TC Burhave – TC BW Delmenhorst 1:5. Der nicht in Bestbesetzung angetretene Aufsteiger musste gegen die routinierten Gäste eine hohe Heimniederlage einstecken. Dabei holte Spitzenspieler Markus Kahler gegen seinen um sieben Leistungsklassen höher eingestuften Gegner noch überraschend den Ehrenpunkt. Von seinen anderen Mannschaftskollegen hielt nur noch Foad Hamijao an Position vier einigermaßen mit. In den Doppeln verpassten die neu eingesetzten Axel Auffarth und Christoph Szelinski knapp eine Ergebnis-Verbesserung. Sie verloren im Tiebreak des dritten Satzes.

Markus Kahler 1:6, 6:4, 6:1; Ummo Jürgens 1:6, 0:6; Peter Jedebrock 1:6, 2:6; Foad Hamijao 3:6, 4:6, Kahler/Jedebrock 3:6, 2:6; Axel Auffarth/Christoph Szelinski 6:3, 2:6, 6:7

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.