• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Butjenter ärgern sich über unnötigen Punktverlust

12.12.2017

Wesermarsch Die Tischtennisspieler des TTC Waddens haben am Wochenende vollkommen überraschend einen Punkt abgegeben. Sie trennten sich vom Tabellenachten BW Bümmerstede II daheim mit 8:8. Damit verspielten sie die Wintermeisterschaft in der Bezirksliga. Die TSG Westerstede hat ebenfalls 15:3 Zähler auf dem Konto, aber das wesentlich bessere Spielverhältnis. Der Elsflether TV gewann beim Hundsmühler TV III mit 9:4 und ist mit 12:6 Punkten Vierter.

Die Tischtennisspieler des Oldenbroker TV haben derweil in der 2. Bezirksklasse für eine Überraschung gesorgt. Sie brachten dem in Besetzbesetzung angereisten Titelanwärter Oldenburger TB IV am Wochenende die erste Saisonniederlage bei. Der Neuling gewann mit 9:6.

 Bezirksliga

TTC Waddens – Blau-Weiß Bümmerstede II 8:8. Der Sieg hätte auch ohne Werner Dorn und Sascha Lehmann reine Formsache sein sollen. Aber nach dreieinhalb Stunden stand der Punktverlust fest. Mannschaftsführer Christoph Szelinski brachte es auf den Punkt: „Das war ein schwarzer Freitag.“

Das Unheil nahm früh seinen Lauf. Waddens verspielte in den Doppeln eine 2:1-Führung und ging zwei Mal nach einem 2:0 leer aus. Josif Radu/Steffen Heber verloren die Sätze vier und fünf, Andreas Guhse/Rainer Gallasch den Entscheidungssatz fünf mit 12:14. Michael Burhop/Christoph Szelinski waren nach einem knappen dritten Satz (11:13) in den Sätzen vier und fünf chancenlos.

„Nach so einem Rückstand ist es immer schwer, das Spiel noch zugewinnen“, sagte Szelinski. Bümmerstede ging sogar mit 6:1 in Führung. Es sah nach einer Klatsche aus.

Dann startete der TTC eine Aufholjagd. Er verkürzte auf 5:6. Rainer Gallasch setzte sich im Fünften mit 11:9 gegen Stefan Cordes durch. Josif Radu gewann die Spitzenpartie gegen Stanislaw Ribel glatt in drei Sätzen. In den letzten Einzeln kassierten Michael Burhop und Christoph Szelinski jeweils eine Fünfsatzniederlage.

Im Abschlussdoppel lagen Josif Radu/Steffen Heber schon mit 0:2 zurück. Aber sie drehten die Partie und retteten dem TTC noch das Unentschieden: „Mit dem Remis können wir gut leben“, sagte Szelinksi.

TTC: Josif Radu/Steffen Heber (1), Andreas Guhse/Rainer Gallasch, Michael Burhop/Christoph Szelinski, J. Radu (2), A. Guhse (1), Burhop, Heber (1), Szelinski (1), Gallasch (2).

Hundsmühler TV III – Elsflether TB 4:9. Nach den Doppeln führten die Gäste mit 2:1. Dann zogen sie davon. Domenik Felker, Martin Kohne und Daniel Jungmann gewannen jeweils in fünf Sätzen. Nur Thorsten Hindriksen verlor sein Fünfsatzspiel. Das obere Paarkreuz der Gäste blieb unbesiegt. Christian Schönberg (15:3/2.) und Domenik Felker (12:4./4.) zählen zu den erfolgreichsten Sportlern dieser Liga. Bester Spieler ist Daniel Sparding von der TSG Westerstede (15:2). Josif Radu (11:5) rangiert auf Platz fünf. Thorsten Hindriksen war zufrieden: „Auch wenn knappe Spiele dabei waren, war das ein in der Höhe verdienter Sieg.“

ETB: Christian Schönberg/Domenik Felker (1), Thorsten Hindriksen/Martin Kohne, Arne Osterthun/Daniel Jungmann (1), Schönberg (2), Felker (2), Osterthun (1), Hindriksen, Jungmann (1), Kohne (1).

 1. Bezirksklasse

SV OfenerdiekTTG Jade 9:5. „Wir sind ohne große Erwartungen nach Oldenburg gefahren“, sagte Jades Kapitän Udo Dierks. Aber es wäre mehr drin gewesen. Nach den Doppeln lag Jade mit 0:3 zurück. Tim Odrian/David Zivku verloren nach einer 2:1-Satzführung. Dabei hatten sie ein Mal eine 9:5-Führung und ein Mal eine 10:6-Führung verspielt. Udo Dierks/Valentin Wolff verloren im Entscheidungssatz fünf mit 10:12.

Glücklich waren die Fünfsatzerfolge von Tim Odrian und Udo Dierks. Hans-Jörg Diers konnte an seine zuletzt starken Vorstellungen nicht anknüpfen. Gegen den Ofenerdieker Roman Berg musste er sich in fünf Sätzen geschlagen geben.

TTG: André Puncken/Hans-Jörg Diers, Tim Odrian/David Zivku, Udo Dierks/Valentin Wolff, Odrian (1), Puncken (1), Zivku (2), Diers, Dierks (1), Wolff.

 2. Bezirksklasse

TTV Brake – Oldenburger TB IV 2:9. Mit zwei Aktiven aus der Zweiten war für die Kreisstädter gegen die verlustpunktfreien Oldenburger nichts drin. Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing verspielten eine 2:0 Satzführung. Jens Leiminer/Frank König siegten in fünf Sätzen. Die Sätze zwei und drei gewannen jeweils mit 12:10. Thorsten Dannemeyer egalisierte gegen Marvin Nebel einen 0:2-Satzrückstand, verlor aber den fünften Satz mit 8:11. Am Nebentisch besiegte Rainer Haase Simon Rodi. Der TTV war dran (2:3). Dann lief nichts meh. Matthias Büsing kassierte gegen Daniel Fintelmann die erste Saisonniederlage im mittleren Paarkreuz.

TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing, Rainer Haase/Frank Meißner, Jens Leiminer/Frank König (1), Dannemeyer, Haase (1), Büsing, F. Meißner, Leiminer, König.

Oldenbroker TV – Oldenburger TB IV 9:6. Nach den Doppeln führte Oldenbrok mit 2:1 – und der OTV blieb bis zum 7:6 knapp vorne, ehe er für die Entscheidung sorgte. Jürgen Kikker, Olav Düser und Andreas Bergstein gewannen ihre Fünfsatzspiele. Topspieler Arne Schwarting überzeugte erneut. Er ist mit einer Bilanz von 17:1 Siegen der erfolgreichste Spieler dieser Klasse. Auch stark: Heinz Block. Er blieb unbesiegt.

Mannschaftsführer Jürgen Kikker war gut gelaunt: „Nach einem Durchhänger zur Mitte der Saison macht es jetzt richtig Spaß.“ Er hofft, dass das Team die Leistung in der Rückrunde bestätigen kann. Mit 10:8 Punkten ist der OTV Sechster.

Die Oldenburger Vierte und der TuS Eversten führen die Tabelle mit 16:2 Punkten an. Wegen des besseren Spielverhältnisses ist Eversten Wintermeister.

OTV: Arne Schwarting/Jürgen Kikker (1), Eike Vedde/Olav Düser, Andreas Bergstein/Heinz Block (1), Schwarting (2), Vedde, Kikker (1), Düser (1), Bergstein (1), Block (2).

TTV Brake – TuS Eversten 3:9. Eine Resultatsverbesserung wäre drin gewesen. Frank Meißner verlor gegen Marco Bruns im Entscheidungssatz fünf mit 9:11. Thorsten Dannemeyer und Rainer Haase waren gegen die ehemalige Oberligaspielerin Anna Vanselow chancenlos. Matthias Büsing bezog gegen Marco Bruns seine zweite Saisonpleite. Der Braker bleibt der erfolgreichste Spieler (15:2) im mittleren Paarkreuz.

Mit 11:7 Zählern ist Brake Vierter. Die Braker spielten mit einem Strohmann, einem nichtaktiven Vereinsmitglied, das nicht zum Einsatz kam. Aus taktischen Gründen agierte die bisherige Nummer sechs der Braker in der Zweiten und der Ersten. Der Staffelleiter hat dagegen keine Einwände.

TTV: Dannemeyer/Büsing, Haase/F. Meißner (1), Leiminer/Dieter Puhlemann, Dannemeyer, Haase, Büsing (1), F. Meißner, Leiminer (1), Puhlemann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.