• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Medien: Ex-Uefa-Präsident Platini festgenommen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Verdacht Der Korruption
Medien: Ex-Uefa-Präsident Platini festgenommen

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Elsfleth gibt im Derby erstmals Punkt ab

05.02.2019

Wesermarsch Die in der Bezirksliga spielende Tischtennis-Mannschaft des TTC Waddens hat sich am Wochenende vor eigener Kulisse einen Punkt erkämpft. Sie trennte sich von der Dritten des Hundsmühler TV mit 8:8 und ist mit 11:11 Punkten Tabellenfünfter. Auch das Wesermarsch-Derby in der 2. Bezirksklasse war ein Krimi. Der AT Rodenkirchen trennte sich vom Elsflether TB II ebenfalls mit 8:8. Für die Huntestädter war es der erste Punktverlust. Einmal mehr chancenlos war die TTG Jade. Sie verlor auswärts gegen den DSC Oldenburg mit 1:9.

Die Elsflether Zweite segelt mit 23:1 Punkten weiter auf Meisterschaftskurs. Sie hat drei Punkte Vorsprung vor dem Zweiten, DSC Oldenburg. Der ATR hat 15:9 Punkte. Jade ist mit 0:26 Zählern Tabellenletzter.

  Bezirksliga

TTC Waddens - Hundsmühler TV III 8:8. Ungünstige Vorzeichen: Der TTC hatte das Hinspiel mit 3:9 verloren. Am Wochenende trat er mit zwei Spielern aus der Zweiten gegen den Tabellendritten an. Dennoch war die Partie spannend. Der TTC gewann zwei der sechs Fünf-Satz-Spiele.

Die Hausherren waren optimal gestartet. Sie gingen mit 4:1 in Führung, kassierten dann aber vier Niederlagen in Folge. Christoph Szelinski verlor mit 10:12 im Entscheidungssatz, Steffen Heber zog mit 9:11 im Fünften den Kürzeren. Auch Ersatzspieler Matthias Früchtl verlor im Fünften. Das obere Paarkreuz mit Josif Radu und Michael Burhop blieb unbesiegt und holte die Führung zum 6:5 heraus. Michael Burhop hatte nach einer 2:0-Satzführung den Ausgleich hinnehmen müssen, um den Fünften gegen Heiko Burkert mit 11:9 zu gewinnen.

Anschließend verlor Christoph Szelinski erneut, obwohl er schon mit 2:1-Sätzen geführt hatte. Steffen Heber hingegen lag gegen Alexander Wreden nach einem 12:14 im Dritten schon mit 1:2 Sätzen zurück, gewann aber die nächsten beiden Sätze sicher. Das untere Paarkreuz mit Matthias Früchtl und Rainer Gallasch kassierte Niederlagen. Die Gäste führten mit 8:7.

Aber Josif Radu/Christoph Szelinski retteten Waddens mit einem 3:0-Sieg das Remis. TTC-Sprecher Michael Burhop war zufrieden: „Wir haben zur Abwechslung mal wieder eine gute Leistung gezeigt. Entscheidend für den Punktgewinn war die Doppelbilanz und die vier Punkte des oberen Paarkreuzes. 35:30 Sätze zeigen, dass noch mehr drin gewesen wäre.“

TTC: Josif Radu/Christoph Szelinski (2), Michael Burhop/Steffen Heber (1), Rainer Gallasch/Matthias Früchtl, Radu (2), Burhop (2), Szelinski, Heber (1), Gallasch, Früchtl.

  2. Bezirksklasse

AT Rodenkirchen – Elsflether TB II 8:8. Der ATR spielte ohne Topspieler Tim Odrian. Für ihn kam Michael Peters zum Einsatz.

Nach den Doppeln lagen die Gastgeber mit 1:2 zurück. Es sollte der einzige Rückstand für den ATR bleiben. Das Rodenkircher Doppel Bernd Müller/Jan Müller war chancenlos gegen Steffen Logemann/Hartmut Behrje. Diese Niederlage machten Udo Dierks/Rüdiger Böse mit einem Sieg in vier Sätzen gegen Martin Kohne/Stephan Radke wett. Das dritte Doppel verloren die Rodenkircher Dirk Freels/Michael Peters gegen Andreas Hadeler/Steffen Logemann.

Das obere Paarkreuz brachte die Gastgeber mit 3:2 in Führung. Bernd Müller hatte Steffen Logemann noch nach einem 0:2-Satzrückstand besiegt. Satz vier gewann er mit 14:12, Satz fünf mit 13:11. Bis zum Schlussdoppel blieb der ATR mit einem Punkt vorne.

Im zweiten Durchgang gewann der ATR drei der fünf Fünf-Satz-Spiele. Nur Jan Müller siegte in drei Sätzen. ATR-Ass Bernd Müller bog dann einen 1:2-Satzrückstand gegen Martin Kohne um. Am Nebentisch lag der Elsflether Steffen Logemann mit 1:2 gegen Udo Dierks zurück. Den dritten Satz hatte er mit 1:11 verloren. Dierks führte im Vierten schon mit 7:2. Dann machte er in diesem Satz keinen Punkt mehr. Logemann gewann den Fünften mit 11:8.

Rodenkirchens Dirk Freels lag gegen Melih Basyigit schon mit 2:0-Sätzen und 9:8 im Dritten vorne. Dann versemmelte er einen Aufschlag. Basyigit drehte auf – und gewann.

ATR-Spieler Rüdiger Böse gewann dann den Entscheidungssatz mit 11:9 gegen Andreas Hadeler. Michael Peters hätte für die Gastgeber alles klarmachen können, verlor aber gegen Hartmut Behrje nach einer 2:1-Satzführung im Fünften mit 13:15. Der Elsflether blieb unbesiegt.

Im Schlussdoppel besiegten Martin Kohne/Stephan Radke das Rodenkircher Doppel Bernd Müller/Jan Müller mit 11:9, 11:9 und 11:9. Nach 3:45 Stunden stand es 8:8.

ATR-Kapitän Dirk Freels war ehrlich. „Nach der Partie waren wir enttäuscht. Hätte uns vor der Partie jemand ein Remis angeboten, hätten wir das unterschrieben.“

Bemerkenswert: Die Elsflether hatten im Derby großes Glück, profitierten sie doch von etlichen Netzrollern. Das inspirierte Elsfleths Steffen Logemann dazu, einen neuen Vereinsnamen zu erfinden: „Netzfleth“.

ATR: Bernd Müller/Jan Müller, Udo Dierks/Rüdiger Böse (1), Dirk Freels/Michael Peters, B. Müller (2), Dierks (1), J. Müller (2), Freels, Böse (1), Peters (1); ETB II: Martin Kohne/Stephan Radke (1), Steffen Logemann/Hartmut Behrje (1), Andreas Hadeler/Steffen Logemann (1), Kohne, Logemann (1), Radke (1), Basyigit (1), Hadeler, Behrje (2).

DSC Oldenburg – TTG Jade 9:1. Erwartungsgemäß war im Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten nichts drin. Die Jader hatten viele Probleme mit den guten Aufschlägen der Gegner.

Den Ehrenpunkt holten Bärbel Otten/Rainer Schmidt. TTG-Mannschaftsführer Valentin Wolff freute sich über das kleine Erfolgserlebnis, das die Jader dank der taktischen Doppelaufstellung gefeiert hatten. Otten/Schmidt hätten deshalb an Position drei spielen können, sagte er, ärgerte sich aber schon ein wenig über die deutliche Pleite. „Unsere Nummer eins David Zivku war außer Form und hat viele leichte Fehler gemacht.“

TTG: Gerd Freels, Burkhard Bolles, David Zivku/Valentin Wolff, Bärbel Otten/Rainer Schmidt (1), Zivku, Wolff, Otten, Freels, Schmidt, Bolles.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.