• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Elsflether Werft kurz vor Insolvenz
+++ Eilmeldung +++

Folge Der Gorch-Fock-Krise
Elsflether Werft kurz vor Insolvenz

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Elsfleth und Waddens fahren Siege ein

10.10.2018

Wesermarsch Die Tischtennisspieler des Elsflether TB haben auch das zweite Saisonspiel in der Bezirksoberliga gewonnen. Sie feierten am Wochenende einen 9:6-Auswärtssieg gegen den Landesliga-Absteiger BW Bümmerstede. Der Bezirksligist TTC Waddens verbuchte Siege gegen den FC Rastede II und Bümmerstede II. Beide Gegner waren mit einem Sieg in die Saison gestartet. Waddens führt die Tabelle mit 8:2 Punkten an.

In der 2. Bezirksklasse verlief das Kreisderby zwischen der Elsflether Reserve und dem TTV Brake einseitig. Der ETB gewann mit 9:1. Immerhin: Die Kreisstädter betrieben mit einem 9:1-Sieg gegen den TuS Wahnbek II Wiedergutmachung.

Bezirksoberliga

BW Bümmerstede – Elsflether TB 6:9. Spannung prägte das vierstündige Spiel. In acht Spielen fiel die Entscheidung erst im fünften Satz. Das Elsflether Spitzendoppel Pierre Barghorn/Dominik Felker verlor nach einer 2:1-Satzführung gegen Markus Völkel/Stanislaw Ribel. Die Niederlagen machten Christian Schönberg/Daniel Jungmann, gegen das Topdoppel der Gastgeber, Wido Stucke/Daniel Trendelbernd, wett. Die Führung holten Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen in fünf Sätzen heraus. Das obere Paarkreuz legte nach aus. Pierre Barghorn gewann seine beiden Einzel relativ sicher. Dominik Felker landete ebenfalls zwei Siege, wobei er sich im ersten Einzel mit 12:10 im Fünften gegen die Nummer eins, Wido Stuke, behauptet hatte.

Die Mitte der Hausherren verkürzte auf 3:4 mit zwei Fünfsatzerfolgen. Arne Osterthun verspielte eine 2:1-Führung gegen Stephan Sebens-Tönjes. Christian Schönberg glich einen 0:2-Satzrückstand gegen Stanislaw Ribel aus, hatte aber ebenfalls das Nachsehen. Im unteren Paarkreuz bog Thorsten Hindriksen einen 6:10-Rückstand im vierten Satz in einen 12:10-Sieg um. Am Nebentisch legte Daniel Jungmann einen 2:1-Satzvorsprung vor, zog aber gegen Daniel Trendelbernd noch den Kürzeren.

Mit den sicheren Siegen Pierre Barghorns (gegen Stucke) und Dominik Felkers (gegen Markus Völkel) ging Elsfleth mit 7:4 in Führung. Arne Osterthun hatte anschließend Pech, als er mit 9:11 im Fünften gegen Ribel verlor. Eine gute Moral bewies Kapitän Thorsten Hindriksen im letzten Einzel. Er hatte gegen Trendelbernd schon mit 0:2 Sätzen zurückgelegen. Dann zeigte er Kampfgeist und gewann das Spiel – der ETB hatte die nächsten beiden Punkte eingesackt. Thorsten Hindriksen meinte: „Mit starkem Willen und Kampf konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Das ist ein klasse Saisonstart, zu dem jeder Spieler der Mannschaft seinen Beitrag geleistet hat.“

ETB: Pierre Barghorn/Dominik Felker, Christian Schönberg/Daniel Jungmann (1), Arne Osterthun/Thorsten Hindriksen (1), Barghorn (2), D. Felker (2), Schönberg (1), Osterthun, Jungmann, Hindriksen (2).

TTC Waddens – FC Rastede II 9:6. Waddens ging gegen ersatzgeschwächte Ammerländer mit 3:0 in Führung. Das Doppel Sascha Lehmann/Steffen Heber hatte im Entscheidungssatz mit 13:11 gewonnen. Das erste Marathon-Match im Einzel verlor Michael Burhop gegen Patrick Jeske, obwohl er zunächst einen 0:2-Satzrückstand aufgeholt hatte. Alle Paarkreuze verliefen ausgeglichen. Josif Radu und Werner Dorn blieben unbesiegt. Mannschaftsführer Christoph Szelinski war mehr als zufrieden: „Nach den drei gewonnenen Doppeln lief es wie am Schnürchen“, sagte er und sprach von einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

TTC: Josif Radu/Werner Dorn (1), Michael Burhop/Christoph Szelinski (1), Sascha Lehmann/Steffen Heber (1), J. Radu (2), Burhop, Lehmann, Dorn (2), Heber (1), Szelinski (1).

TTC Waddens – Blau-Weiß Bümmerstede II 9:3. Waddens ging mit 3:2 in Führung und zog dann auf 6:3 davon. Doch es wurde noch einmal eng. Mannschaftsführer Christoph Szelinski ging nach der 2:1-Führung gegen Stefan Cordes baden. Auf des Messers Schneide stand die Spitzenpartie zwischen Josif Radu und Christopher Robin Jürgens. Radu gewann ein von vier Satzverlängerungen geprägtes Spiel mit 10:12, 13:11, 10:12, 11:6 und 12:10. Im Fünften hatte er schon mit 6:9 zurückgelegen.

Kämpfen musste auch Werner Dorn. Er geriet gegen Svenja Kunkel mit 1:2 Sätzen in Rückstand und lag im Vierten schon mit 3:9 hinten. Dann gab er Gas. Christoph Szelinski blieb nach der Partie bescheiden. Nur soviel: „Der Aufwärtstrend setzte sich fort.“

TTC: J. Radu/Dorn (1), Burhop/Szelinski, Heber/Rainer Gallasch (1), J. Radu (2), Burhop (1), Dorn (2), Heber (1), Gallasch (1), Szelinski.

2. Bezirksklasse

Elsflether TB II – TTV Brake 9:1. Die Braker reisten ersatzgeschwächt an. Zwei Spieler aus der Zweiten mussten aushelfen. Es entwickelte sich eine einseitige Partie. Nach 105 Minuten hatte der ETB die Punkte eingefahren. In der einzigen knappen Partie setzte sich ETB-Youngster Steffen Logemann nach einem 1:2-Satzrückstand gegen die Nummer eins der Gäste, Thorsten Dannemeyer, durch. Den Ehrenpunkt holte das Braker Doppel Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing in drei Sätzen gegen Steffen Logemann/Hartmut Behrje. Steffen spielt im Herrenteam der Huntestädter und bei den Schülern des Hundsmühler TV.

ETB-Mannschaftsführer Andreas Hadeler freute sich über den Auftaktsieg. „Wir sind zufrieden mit dem Saisonauftakt.“ Sein Gegenüber Jens Leiminer gab sich selbstkritisch: „Wir hatten durchweg alle nicht unseren besten Tag. In dieser Stammbesetzung sehe ich die Elsflether am Ende ganz weit oben.“

ETB II: Martin Kohne/Stephan Radke (1), Steffen Logemann/Hartmut Behrje, Melih Basyigit/Andreas Hadeler (1), Kohne (2), St. Logemann (1), Radke (1), M. Basyigit (1), Hadeler (1), Behrje (1); TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (1), Andre Puncken/Tobias Walter-Ostendorf, Jens Meißner/Jens Leiminer, Dannemeyer, Puncken, M. Büsing, J. Meißner, T. Ostendorf-Walter, Leiminer.

TTV Brake – TuS Wahnbek II 9:2. Diesmal trafen die Braker auf ersatzgeschwächte Wahnbeker. Der TTV gewann in mehr als zwei Stunden drei der vier Fünfsatzspiele. Erfolgreich waren Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (nach einem 0:2 Satzrückstand) sowie Jens Meißner und Andre Puncken, die jeweils schon mit 1:2 Sätzen hinten gelegen hatten. Nur das Doppel Jens Meißner/Jens Leiminer musste sich nach fünf Sätzen geschlagen geben. Das einzige Einzel verlor Matthias Büsing in vier Sätzen. Jens Leiminer meinte: „Der eine oder andere Satz war knapp, aber im Großen und Ganzen war es ein ungefährdeter Sieg.“

TTV: Dannemeyer/M. Büsing (1), Puncken/Hans-Jörg Diers (1), J. Meißner/Leiminer, Dannemeyer (2), Puncken (2), M. Büsing, J. Meißner (1), Diers (1), Leiminer (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.