• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Elsflether kämpfen um Platz in der Landesliga

09.04.2019

Wesermarsch Stark. Einfach nur stark. Die Tischtennisspieler des Elsflether TB haben sich für die Relegationsrunde zur Landesliga qualifiziert. Mit einem 9:6-Heimsieg gegen SW Oldenburg III sicherte sich der Aufsteiger am Wochenende die Vizemeisterschaft und verwies die Oldenburger auf Rang drei. Die Elsflether sind mit 27:9 Zählern punktgleich mit dem Titelträger BW Bümmerstede, haben aber das schlechtere Spielverhältnis. Der Oldenbroker TV verlor derweil gegen den AT Rodenkirchen daheim mit 6:9 und steigt aus der 2. Bezirksklasse in die Kreisliga ab. Der ATR ist mit 23:11 Punkten Vierter, der OTV mit 4:28 Zählern Neunter.

In der Landesliga der Frauen hat der Elsflether TB den Klassenerhalt mit 10:22 Punkten als Siebter geschafft. Er bezwang den Tabellendritten TSV Venne daheim überraschend deutlich mit 8:2. In der Bezirksklasse sicherte sich der TV Esenshamm die Vizemeisterschaft mit einem 8:2-Sieg im Topspiel gegen den TSR Olympia Wilhelmshaven.

Männer, Bezirksoberliga: Elsflether TB - SW Oldenburg III 9:6. Schwarz-Weiß spielte zwar mit zwei Ersatzspielern, war aber hochmotiviert. Nach den Doppeln führte der ETB. Dann gewann Dominik Felker in fünf Sätzen gegen Lukas Wrasse. Vor dem zweiten Durchgang lag Elsfleth mit 6:3 vorne. In der Spitzenpartie gegen Wrasse zog Pierre Barghorn nach vier Sätzen den Kürzeren. Dominik Felker setzte sich auch gegen Arno Wippermann durch. Christian Schönberg verlor in fünf Sätzen gegen Alex Oleinicenko.

Die letzten beiden Spiele gingen über die volle Distanz. Daniel Jungmann war nach einer 2:0-Satzführung gegen Alexander Jeddeloh chancenlos. Kapitän Thorsten Hindriksen machte mit einem 11:9-Sieg im Fünften alles klar und sprach anschließend von einer geschlossenen Teamleistung. Er hob aber die starke Leistung Dominik Felkers hervor. „Er hat mit seinen Siegen wesentlich zum Erfolg beigetragen“, sagte er. „Unabhängig vom Ausgang der Relegation können wir mit dem Erreichten mehr als zufrieden sein. Im dritten Jahr in Folge haben wir in der Rückrunde kein Spiel verloren.“

ETB: Pierre Barghorn/Thorsten Hindriksen (1), Dominik Felker/Arne Osterthun, Christian Schönberg/Daniel Jungmann (1), Barghorn (1), Felker (2), Schönberg (1), Osterthun (1), Jungmann (1), Hindriksen (1).

2. Bezirksklasse Herren: Oldenbroker TV – AT Rodenkirchen 6:9. Die Gäste gingen in einer spannenden Partie in Neustadt mit 3:2 in Führung. Rodenkirchens Bernd Müller hatte sich in fünf Sätzen gegen Eike Vedde durchgesetzt.

Der OTV antwortete mit zwei Siegen. Oldenbroks Jürgen Kikker hatte sich gegen Jan Müller in fünf Sätzen behauptet. Aber das untere Paarkreuz des ATR blieb unbesiegt und sorgte für eine 5:4-Führung.

Spannend war’s dann im oberen Paarkreuz: Tim Odrian gewann in der Spitzenpartie gegen Oldenbroks Eike Vedde zwei Sätze mit 13:11. Aber Vedde verließ den Tisch als Sieger. Bernd Müller hielt sich in fünf Sätzen gegen Michael Krüger schadlos.

Jürgen Kikker meinte: „Im letzten Auswärts-Heimspiel haben wir uns gegen die ersten Sechs des ATR gut verkauft. Leider konnten wir im unteren Paarkreuz nicht mithalten. Der ATR war einen Ticken besser war. Der Abstieg ist besiegelt. Wenn man sich die Saison anschaut, wäre die Relegation vielleicht drin gewesen.“ Der ATR-Mannschaftsführer Dirk Freels sprach von einem spannenden und ausgeglichenen Spiel. „Wir konnten uns erst am Ende aufgrund der Überlegenheit im unteren Paarkreuz absetzen.“

OTV: Eike Vedde/ Michael Krüger, Jürgen Kikker/Max-Noel Grotjan, Andreas Bergstein/Heinz Block (1), Vedde (1), Krüger (1), Kikker (1), Grotjan (2), Bergstein, Block; ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Tim Odrian/Dirk Freels (1), Udo Dierks/Rüdiger Böse, Odrian, B. Müller (2), Dierks (1), J. Müller, D. Freels (2), Böse (2).

Frauen, Landesliga: Elsflether TB - TSV Venne 8:2. Klasse Leistung des ETB, der alle drei Fünfsatzpartien gewann. Das Doppel Stefanie Meyer/Susanne Meißner sowie Rieke Buse und Meißner im Einzel hatten Nervenstärke gezeigt. Stefanie Meyer war begeistert: „Es lief einfach rund. Jede konnte Punkte beisteuern.“ Der Klassenerhalt sei auch rechnerisch klar, das Team müsse nicht mehr auf eine Niederlage Meppens hoffen. „Wir ziehen daher ein positives Fazit“, sagte sie. „Jede Spielerin hat sich trotz einiger Tiefs gut präsentiert. Wir haben das Beste rausgeholt, auch wenn sicherlich einige knappe Spiele dabei waren, die gegen uns liefen.“

ETB: Rieke Buse/Meike Behrje (1), Stefanie Meyer/Susanne Meißner (1), Meyer (1), R. Buse (1), Behrje (2), Meißner (2).

Bezirksklasse: TV Esenshamm - TSR Olympia Wilhelmshaven 8:2. Die Gäste reisten nur mit drei Spielerinnen an. Der TVE gewann drei Partien kampflos. Dreimal wurde es spannend. Silke Reese/Ann-Kathrin Bouda verspielten eine 2:0-Satzführung. Die Schwestern Ann-Kathrin – und Lea-Sophie Bouda bewiesen Nervenstärke. Sie bogen jeweils einen 1:2-Satzrückstand in einen Sieg um. Den zweiten Punkt gab Silke Reese in der Spitzenpartie gegen Ulrike Hansen ab.

TVE: Silke Reese/Ann-Kathrin Bouda, Lea-Sophie Bouda/Anja Müller, Reese (1), A.-K. Bouda (2), L.-S. Bouda (1), A. Müller (1), kampflos (3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.