• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Elsflether Umstellungen zahlen sich aus

26.02.2019

Wesermarsch Die Tischtennis-Spieler des Elsflether TB haben am Wochenende im Heimspiel gegen den SV Komet Walle erfolgreich Revanche für die 2:9-Hinrundenniederlage genommen. Das Bezirksoberliga-Team feierte einen 9:7-Erfolg. Der TTC Waddens bezog die erwartete Niederlage (4:9) beim Bezirksliga-Spitzenteam TuR Eintracht Sengwarden.

Herren: Bezirksoberliga. Elsflether TB - SV Komet Walle 9:7. Im Gegensatz zum Hinspiel war Elsfleths Topspieler Pierre Barghorn diesmal mit dabei. Zudem stellten die Gastgeber ihre Doppel um. Pierre Barghorn/Thorsten Hindriksen und Dominik Felker/Arne Osterthun fuhren Siege ein. Christian Schönberg/Daniel Jungmann verloren ihr Spiel mit 11:13 im fünften Satz.

Das obere Paarkreuz mit Pierre Barghorn und Dominik Felker baute die Führung aus. Auch im zweiten Abschnitt blieb das Duo unbesiegt. Im mittleren Paarkreuz gewann Arne Osterthun seine Spiele. Christian Schönberg verlor sein zweites Einzel in fünf Sätzen. Durch die Niederlagen im unteren Paarkreuz sollte es bis zum Schluss spannend bleibend. Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen hatte in fünf Sätzen verloren, obwohl er einen 0:2-Satzrückstand zunächst noch wettgemacht hatte. Das Doppel Pierre Barghorn/Thorsten Hindriksen machte dann alles klar.

„Das war ein verdienter Sieg trotz dreier Ausfälle im Einzel“, sagte Hindriksen. Die Doppel seien entscheidend gewesen. Zudem lobte er die „Sahneleistung“ von Arne Osterthun. „Nach dem Westerstede-Spiel haben wir uns entschieden, die Doppel umzustellen, was zumindest heute sehr gut aufgegangen ist. Die Revanche ist uns geglückt.“ Am Sonntag gastiert Elsfleth beim Tabellenachten BW Emden-Borssum.

ETB: Pierre Barghorn/Thorsten Hindriksen (2), Dominik Felker/Arne Osterthun (1), Christian Schönberg/Daniel Jungmann, Barghorn (2), Felker (2), Schönberg, Osterthun (2), Jungmann, Hindriksen.

Bezirksliga: TuR Eintracht Sengwarden - TTC Waddens 9:4. Die Sengwarder kämpfen auf Augenhöhe mit dem TuS Sande II um den Meistertitel. Das Hinspiel hatten die Butjenter nur knapp verloren.

Die Gäste gingen mit 2:1 in Führung. Josif Radu/Sascha Lehmann hatten mit 3:0 gewonnen, Andreas Guhse/Werner Dorn nach einem 0:2-Satzrückstand noch einen Punkt geholt. Michael Burhop/Steffen Heber verloren dagegen gegen das Wilhelmshavener Topduo mit 0:3. Indes: Der zweite Abschnitt war ein Marathonsatz (23:25), und auch Satz drei war umkämpft (14:16).

Im Einzel verlor Michael Burhop mit 6:11 im Fünften gegen Wilhelmshavens Topspieler Frederik Wessel (QTTR: 1810). Das Hinspiel hatte er klar gewonnen. Am Nebentisch musste Josif Radu im Match gegen Rainer Grimm zunächst einen Schlägerbruch hinnehmen. Im fünften Satz vergab er mit dem Ersatzschläger einige Matchbälle und verlor mit 15:17. Im mittleren Paarkreuz setzte es dann Niederlagen. Waddens lag mit 2:5 zurück.

Im unteren Paarkreuz gewann Steffen Heber nach einem 1:2-Rückstand in fünf Sätzen, während Werner Dorn einen 0:2-Satzrückstand ausglich, dann aber Matchbälle vergab und den fünften Satz mit 10:12 verlor.

Michael Burhop ärgerte sich: „Das war typisch für uns an diesem Abend. Wir haben es nicht geschafft, den Sack in entscheidenden Situationen zuzumachen. Wenn man oben steht, läuft es halt. Sengwarden hat ein gutes Team.“ Die Gastgeber führten nach dem ersten Abschnitt mit 6:3. In der Spitzenpartie gewann Josif Radu gegen Frederik Wessel den vierten Punkt. Der TTC liegt mit 11:13 Punkten auf Platz sechs.

Positiv für die Butjenter sei, dass sie nicht mehr gegen die Topmannschaften spielen müssen, sagte Burhop. Er kündigte an, dass das Team nun versuchen werde, am Ende der Saison auf Platz vier zu landen.

TTC: Josif Radu/Sascha Lehmann (1), Michael Burhop/Steffen Heber, Andreas Guhse/Werner Dorn (1), J. Radu (1), Burhop, A. Guhse, Lehmann, Dorn, Heber (1).

2. Bezirksklasse: TuS Wahnbek II - TTV Brake 5:9. Die dreistündige Partie beim Tabellenachten war umkämpft. Die Braker spielten mit zwei Aktiven aus der Zweiten. Nach den Doppeln führten sie mit 2:1. Jens Meißner/Hans-Jörg Diers gewannen in fünf Sätzen gegen Marc Cardinahl/Sebastian Jakubeit. Die Ersatzspieler Jens Leiminer/Fabian Ostendorf-Walter verloren im Fünften unglücklich mit 12:14. Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing gewannen in drei Sätzen.

Nach dem 3:2 baute das mittlere Paarkreuz den Vorsprung auf 5:2 aus. Jens Meißner musste nach einer 2:0-Satzführung den Ausgleich hinnehmen, gewann den Fünften (11:6) aber sicher. Das untere Paarkreuz brachte die Gastgeber (5:4) wieder ran. Fabian Ostendorf-Walter bezog eine Fünfsatzniederlage. Den Drei-Punkte-Vorsprung holte das obere Paarkreuz heraus. Matthias Büsing siegte im Fünften gegen Jakubeit. Den Matchpunkt fuhr Jens Leiminer ein. Thorsten Dannemeyer und Jens Meißner behielten eine weiße Weste.

TTV-Sprecher Jens Meißner: „Wir haben uns gerade im ersten Durchgang in der einen oder anderen Partie das Leben selbst schwer gemacht“, sagte er. „Hier waren wir mental nicht ganz auf der Höhe. Zum Teil wurden hohe Führungen in einzelnen Sätzen leichtfertig verspielt, was dann auch ausschlaggebend für den einen oder anderen Punktverlust war. Im zweiten Abschnitt hatten wir dann das Glück auf unserer Seite.“

Der TTV bleibt mit 18:8 Zählern Dritter – zwei Minuspunkte hinter dem Relegationsplatz zwei.

TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (1), Jens Meißner/Hans-Jörg Diers (1), Jens Leiminer/Fabian Ostendorf-Walter, Dannemeyer (2), Büsing (1), J. Meißner (2), Diers (1), Leiminer (1), F. Ostendorf-Walter.

Elsflether TB II - GVO Oldenburg 9:4. Die Elsflether gewannen verdient, obwohl sie mit drei Ersatzspielern aufliefen. Ausschlaggebend waren die Doppel: Der ETB blieb unbesiegt. Steffen Logemann/Hartmut Oeltjen gewannen in fünf Sätzen gegen Stephan Kapust/Tobias Kruse. Heinz-Herrmann Buse zeigte Nervenstärke und gewann beide Einzel nach 1:2-Satzrückständen. Martin Kohne konnte sich nicht auf die Spielweise von Tobias Kruse einstellen und verlor in fünf Sätzen. Heinz-Hermann Buse war zufrieden und sprach von einer ordentlichen Mannschaftsleistung. Der ETB steht mit 29:1 Punkten unmittelbar vor dem Titelgewinn.

ETB II: Martin Kohne/Heinz-Hermann Buse (1), Steffen Logemann/Hartmut Behrje (1), Dirk Oeltjen/Rieke Buse (1), Kohne (1), St. Logemann (2), Behrje (1), H.-H. Buse (2), Oeltjen, R. Buse.

AT Rodenkirchen - TTG Jade 9:4. Mit dem 3:0 nach den Doppeln legten die Hausherren den Grundstein zum Erfolg. David Zivku gewann jeweils in fünf Sätzen gegen Udo Dierks und Bernd Müller. Udo Dierks hatte im Fünften nach einem 1:5-Rückstand mit seinen Topspin-Bällen noch ausgeglichen (7:7).

Jades Rainer Schmidt hatte gegen Michael Peters nach einer 2:0-Satzführung noch das 2:2 kassiert, gewann dann aber den Fünften. Der Rodenkircher kam mit der Noppe und den aggressiven und platzierten Blocks des Jaders nicht zurecht.

ATR-Mannschaftsführer Dirk Freels: „Es war ein schwer erkämpfter Sieg, genau wie im Hinspiel. Jade war immer dran, und jedes Spiel war eng. Am Ende gab die individuelle Klasse der Einzelspieler den Ausschlag.“

Jades Mannschaftsführer Valentin Wolff war ehrlich. „Rodenkirchen wurde der Favoritenrolle gerecht.“ Zum Spiel gegen seinen Ex-Mannschaftskameraden Udo Dierks sagte er: „Er hatte Probleme, ins Spiel zu finden, wodurch er viele Fehler beim Topspin gemacht hat. Durch die Erfahrung im Training gegen Udos Noppe wusste ich, was mich erwartet. Ich hatte deshalb nur wenige Schwierigkeiten, mein Spiel zum Laufen zu bringen.“ Der ATR bleibt Vierter mit 17:11 Punkten. Die Jader haben noch keinen Pluspunkt (0:28).

ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Udo Dierks/Rüdiger Böse (1), Dirk Freels/Michael Peters (1), B. Müller (1), Dierks, J. Müller (2), D. Freels (2), Böse (1), Peters; TTG: David Zivku/Valentin Wolff, Bärbel Otten/Rainer Schmidt, Gerd Freels/Burkhard Bolles,Zivku (2), Wolff (1), Otten, Freels, Schmidt (1), Bolles.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.