• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

ETB steht vor schwerer Spielzeit in starker Liga

01.09.2018

Wesermarsch Die Tischtennisspielerinnen des Elsflether TB gehen in ihre nunmehr fünfte Saison in der Landesliga. Die Spielzeit 2018/2019 könnte sich sportlich schwierig gestalten, die Vorzeichen ähneln denen der vergangenen Spielzeit: Die Huntestädter müssen auf ihre bisherige Nummer eins, Katja Schneider, verzichten. Sie geht in der neuen Saison für den Verbandsligisten TuSG Ritterhude an die Tische.

In der Vorsaison hatte ihre Schwester Mareike als Nummer eins eine Auszeit genommen. Doch sie ist zurück und erneut die Nummer eins. Dahinter spielen Sarah Gnandi, Stefanie Meyer und Meike Behrje. Rieke Buse ist in die Zweite gegangen, Stefanie Meyer in die Erste gerückt.

Stefanie Meyer ist realistisch: „Unser Ziel ist es, irgendwie die Liga zu halten. Aus beruflichen und schulischen Gründen werden Mareike und Sarah nur bedingt zum Einsatz kommen.“ Planmäßig stehen Rieke Buse und Susanne Meißner als Ersatz bereit. Sie haben reichlich Landesliga-Erfahrung. „Es wird sicherlich schwer, Punkte zu holen“, meint Stefanie Meyer. „Wir gehen die Sache dennoch locker an und schauen, was passiert.“

Die Erste der TSG Holtriem ist sicherlich ein Kandidat auf den Titel. Die Ostfriesinnen sind mit zwei Teams in dieser Gruppe vertreten.

Die Zweite der Elsfletherinnen spielt in der Bezirksoberliga. Dort messen sich neun Teams. Rieke Buse ist optimistisch: „Ziel ist der Klassenerhalt“, sagt sie. Das Team schielt in Richtung Mittelfeld. Indes: „Im Vordergrund steht der Spaß“, sagt Rieke Buse. Zum Stammteam zählen Susanne Meißner, Rieke Buse, Jantje Beer, Damaris Radu, Uschi Peuker und Ursel Buse. Der TTC Norden und der SV Blau-Weiß Borssum dürften vorne mitmischen.

In der Bezirksliga spielen neun Mannschaften. Dazu zählt auch der SV Brake, der in seine dritte Spielzeit in dieser Klasse geht. Zu den Favoriten zählen der Hundsmühler TV III und der Heidmühler FC. Brakes Mannschaftsführerin Britta Hagen weiß, dass die Saison schwer werden wird. „Von den QTTR-Werten her sind wir die schwächste Mannschaft. Etliche Teams haben mindestens eine Topspielerin in ihren Reihen.“

Die Kreisstädterinnen wollen mit ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit dagegenhalten und die Klasse halten. Zur Mannschaft zählen Anne Gollenstede, Britta Hagen, Silvia Peters und Katharina Köhler.

In der Bezirksklasse spielen nur fünf Mannschaften. Im Vorjahr waren es noch acht. Der TV Esenshamm tritt mit dem gleichen Team wie im Vorjahr an und kann in diesem Jahr um den Titel mitspielen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.