• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Rodenkirchen macht Oldenbrok platt

06.11.2018

Wesermarsch Die Tischtennisspieler des AT Rodenkirchen haben am Wochenende einen Prestigesieg gefeiert. Sie gewannen das Kreisderby der 2. Bezirksklasse gegen den Oldenbroker TV in eigener Halle mit 9:1. Die Oldenbroker mussten zudem noch eine 6:9-Niederlage gegen den Oldenburger TB V einstecken. Der Elsflether TB II besiegte derweil den DSC Oldenburg mit 9:7.

Herren, 2. Bezirksklasse: AT Rodenkirchen - Oldenbroker TV 9:1. Der Leistungsunterschied zwischen den Teams wurde in der 90-minütigen Spielweise deutlich. Beide Teams spielten ersatzgeschwächt. Eng wurde es nur zweimal. Das ATR-Doppel Michael Peters/Michael Schaub legte im Duell mit Andreas Bergstein/Kurt Ellinghausen eine 2:0-Satzführung vor. Doch das sollte nicht reichen. Die beiden verloren Satz drei mit 12:14 – und dann den Faden. Überdies lag ATR-Mannschaftsführer Dirk Freels gegen Eike Vedde schon mit 1:2 Sätzen zurück. Aber den Entscheidungssatz gewann er mit 11:9.

Dirk Freels sprach mit viel Respekt über den Gegner. „Oldenbrok hat gut gespielt und dagegengehalten. Die kurze Spielzeit und das Ergebnis täuschen etwas anderes vor.“ Sein Gegenüber Jürgen Kikker sah es realistisch: „Das war eine schwache Leistung. Es fehlte der Kampfgeist gegen deutlich bessere Rodenkircher. Wir müssen uns steigern, wenn wir nicht absteigen wollen.“

ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Tim Odrian/Dirk Freels (1), Michael Peters/Michael Schaub, Odrian (2), B. Müller (1), J. Müller (1), Freels (1), Peters (1), Schaub (1); OTV: Eike Vedde/Olav Düser, Jürgen Kikker/Michael Krüger, Andreas Bergstein/Kurt Eillinghausen (1), Kikker,. Krüger, E. Vedde, Düser, Grotjan, Bergstein, Ellinghausen.

Oldenburger TB V - Oldenbroker TV 9:6. Die Gäste verloren die drei Eingangsdoppel deutlich und kassierten zwei Einzelniederlagen. Erst das mittlere Paarkreuz sorgte für Lichtblicke. Olav Düser hatte einen 0:2-Satzrückstand gegen Kurt Dröge noch umgebogen. Der OTV lag vor Beginn des zweiten Durchgangs mit 2:7 zurück. In diesem bewegten sich die Teams auf Augenhöhe. Vier Fünfsatzspiele sprechen für sich. Jürgen Kikker verlor nach einer 2:1-Satzführung gegen Stephan Specht. Dagegen bog Michael Krüger einen 1:2-Satzrückstand gegen Axel Sodtalbers um. Den fünften Satz gewann er mit 11:9. Auch Olav Düser gewann nach einem 1:2-Satzrückstand, Max-Noel Grotjan machte sogar ein 0:2 wett. Die Aufholjagd wurde aber nicht mehr belohnt.

Jürgen Kikker gab zu: „Unsere Doppelschwäche ist unverkennbar. Somit fehlen die entscheidenden Punkte. In den Einzeln haben wir deutlich mehr Kampfgeist entwickelt. Das mittlere Paarkreuz konnte überzeugen.“

OTV: Kikker/Krüger, E. Vedde/Düser, Max-Noel Grotjan/Bergstein, Kikker, Krüger (1), E. Vedde (2), Düser (2), Grotjan (1), Bergstein.

Elsflether TB II - DSC Oldenburg 9:7. In der Spitzenpartie trafen die beiden verlustpunktfreien Mannschaften aufeinander. Der ETB, der ohne Stephan Radke und Melih Basyigit spielte und deshalb umstellen musste, lag nach den Doppeln 0:3 zurück. ETB-Mannschaftsführer Andreas Hadeler: „Das ging voll in die Hose.“ Nur Heinz-Hermann Buse/Wolfgang Grimm hatten mitgehalten. Sie verloren in fünf Sätzen.

Aber das obere Paarkreuz mit Martin Kohne und Steffen Logemann brachte den ETB wieder heran. Es sollte unbesiegt bleiben. Kohne hatte Ryan Oltmanns noch nach einem 0:2-Satzrückstand bezwungen. Nach dem ersten Durchgang lagen die Gastgeber mit 4:5 zurück. Andreas Hadeler hatte Pech: Er verlor im Spiel gegen Jens Ingmanns den Entscheidungssatz mit 10:12.

Nach dem 6:5 blieb es beim Zweipunktevorsprung. Diesmal hatte Andreas Hadeler Glück. Gegen Günter Plener siegte er im Entscheidungssatz mit 13:11. Das Schlussdoppel gewannen Kohne/Hadeler in drei Sätzen gegen Ryan Oltmanns/Thomas Kutzky. Nach 3:15 Stunden hatte der ETB den Sieg in der Tasche. Andreas Hadeler: „Mit einer starken Mannschaftsleistung haben wir das Spiel gedreht und mit einem super Abschlussdoppel noch verdient gewonnen.“

ETB II: Martin Kohne/Andreas Hadeler (1), Steffen Logemann/Hartmut Behrje, Heinz-Hermann Buse/Wolfgang Grimm, Kohne (2), St. Logemann (2), Hadeler (1), Behrje (1), H.-H. Buse(2), Grimm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.