• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Russland von Olympischen Spielen 2020 und 2022 ausgeschlossen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Sperre Wegen Dopingskandals
Russland von Olympischen Spielen 2020 und 2022 ausgeschlossen

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Schmerzhafte Pleiten in wichtigen Spielen

03.12.2019

Wesermarsch Das schmerzt: In der Tischtennis-Bezirksoberliga der Männer hat der Elsflether TB am Wochenende das Kellerduell gegen TuR Eintracht Sengwarden in eigener Halle mit 4:9 verloren. In der Bezirksliga blickte der abstiegsgefährdete TTC Waddens auf ein Unentschieden und eine Niederlage zurück.

Bezirksoberliga: Elsflether TB - TuR Eintracht Sengwarden 4:9. Der ETB ging ohne Christian Schönberg und Daniel Jungmann ins Kellerduell. Für sie spielten Martin Kohne und Andreas Hadeler. Deshalb musste der ETB die Doppel neu formieren. Pierre Barghorn/Melih Basyigt verloren in fünf Sätzen, Arne Osterthun/Andreas Hadeler in drei Sätzen. Thorsten Hindriksen/Martin Kohne holten den ersten Punkt.

Bis zum 4:5 war die Partie eng. Pierre Barghorn und Martin Kohne hatten Fünf-Satz-Erfolge gefeiert. Hinzu kam noch der ungefährdete Sieg von Thorsten Hindriksen.

Aber im zweiten Abschnitt lief nichts mehr. Pierre Barghorn unterlag Rainer Grimm in fünf Sätzen, obwohl er zuvor einen 0:2-Satzrückstand wettgemacht hatte.

ETB-Kapitän Thorsten Hindriksen ärgerte sich: „Leider mussten wir kurzfristig auf Christian verzichten. Somit standen die Vorzeichen gegen einen Gegner, der auch unten drin steht, schlecht – zumal alle aufrücken mussten. Mit etwas Glück wäre auch in dieser Aufstellung mehr drin gewesen.“

Beide Teams haben 4:12 Punkte. Sengwarden ist Siebter. Der ETB ist auf den Relegationsplatz abgerutscht.

ETB: Pierre Barghorn/Melih Basyigit, Arne Osterthun/Andreas Hadeler, Thorsten Hindriksen/Martin Kohne (1), Barghorn (1), Osterthun, Hindriksen (1), Basyigit, Kohne (1), Hadeler.

Bezirksliga: TTC Waddens - TSR Olympia Wilhelmshaven 8:8. In der spannenden dreistündigen Partie gewann der TTC fünf Fünf-Satz-Spiele. Nach den Doppeln führte Waddens mit 2:1. Andreas Guhse hatte sich mit Matthias Früchtl durchgesetzt, der Steffen Heber ersetzte.

Alle Paarkreuze verliefen ausgeglichen. Sascha Lehmann gewann nach einem 0:2-Satzrückstand. Christoph Szelinski verspielte eine 2:0-Satzführung. Im Spitzenspiel besiegte Michael Burhop Ibrahim Caliskan in fünf Sätzen. Andreas Guhse unterlag Meriy Mohammad dagegen im Entscheidungssatz. Werner Dorn und Christoph Szelinski siegten in fünf Sätzen. Matthias Früchtl holte gegen seinen Ex-Verein einen Punkt. Vor dem Schlussdoppel führte der TTC mit 8:7. Das Abschlussdoppel verloren Lehmann/Dorn in drei Sätzen.

Szelinski meinte: „Wir hätten das Spiel sogar gewinnen können. Es lief sehr gut. Kampf und Einstellung stimmten. In manchen Situationen hielten nur die Nerven nicht.“ Das Remis gehe in Ordnung. „Wir kriechen ganz langsam aus dem Keller ans Tageslicht. Es war eine gute Mannschaftsleistung.“

TTC: Sascha Lehmann/Werner Dorn (1), Michael Burhop/Christoph Szelinski, Andreas Guhse/Matthias Früchtl (1), Burhop (2), Guhse, Lehmann (1), Dorn (1), Szelinski (1), Früchtl (1).

TTC Waddens - Hundsmühler TV III 3:9. Das Doppel Burhop/Szelinski verhinderte den Fehlstart mit einem 14:12-Sieg im Entscheidungssatz gegen Andreas Pröger/Wojciech Plader. Burhop überzeugte dann mit einem Einzelerfolg. Guhse agierte glücklos. Er kassierte eine Fünf-Satz-Niederlage. Lehmann behielt in fünf Sätzen die Oberhand. Beim Stand von 3:4 war noch alles drin. Dann riss völlig unerwartet der Faden. Mit 3:15 Punkten ist Waddens Letzter. Zum Relegationsplatz muss der TTC zwei Punkte, zum rettenden Ufer drei Punkte aufholen.

TTC: Lehmann/Dorn, Burhop/Szelinski (1), Guhse/Früchtl. Burhop (1), Guhse, Lehmann (1), Dorn, Szelinski, Früchtl.

1. Bezirksklasse: TTV Brake - Oldenburger TB IV 2:9. Für Rainer Haase spielte Fabian Ostendorf-Walter. Nach den Doppeln lag der TTV mit 0:3 zurück. Aber er schaffte den Anschluss – unter anderem dank eines Fünf-Satz-Sieges von Thorsten Dannemeyer gegen Falk Lechtenbörger.

Am Nebentisch besiegte Andre Puncken Julius Greifenberg. Hans-Jörg Diers verlor in fünf Sätzen gegen Kurt Dröge. Die Kreisstädter sind mit 1:13 Punkten Tabellenletzter.

TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing, Andre Puncken/Hans-Jörg Diers, Jens Meißner/Fabian Ostendorf-Walter, Dannemeyer (1), Puncken (1), Meißner, M. Büsing, Diers, F. Ostendorf-Walter.

2. Bezirksklasse: AT Rodenkirchen - GVO Oldenburg 9:2. Lockerer Sieg gegen den Tabellenvorletzten: Indes kassierte Tim Odrian seine erste Saisonniederlage in vier Sätzen. Überdies verlor Michael Peters, der für den verletzten Rüdiger Böse spielte. Fünf-Satz-Erfolge verbuchten Bernd Müller und Jan Müller. Seine Negativserie durchbrach David Zivku mit zwei Siegen im oberen Paarkreuz.

Er freute sich. „Das war wiederum eine starke Leistung. Die ausgeglichene Aufstellung hat den Ausschlag gegeben.“

ATR: Tim Odrian/Jan Müller(1), David Zivku/Bernd Müller (1), Udo Dierks/Michael Peters (1), Zivku (2), Odrian (1), B. Müller (1), Dierks (1), J. Müller (1), Peters.

VfB Oldenburg - AT Rodenkirchen 4:9. Verfolgerduell in Oldenburg: Der ATR führte nach den Doppeln mit 2:1. Böse/Udo Dierks hatten einen Fünf-Satz-Erfolg gefeiert. Im ersten Abschnitt der Einzel kassierte nur Zivku eine Niederlage. Der ATR ging mit 7:2 in Führung. Anschließend gewann Odrian in fünf Sätzen, während Zivku und Müller nach fünf Sätzen als Verlierer den Tisch verließen.

Zivku sprach von einer souveränen und mannschaftlich geschlossenen Vorstellung. „Rüdiger Böse und Tim Odrian waren mit starken Leistungen die Garanten für den Sieg.“ Der ATR ist Tabellenzweiter mit 14:2 Punkten und hat den Aufstieg im Blick.

ATR: Odrian/J. Müller, Zivku/B. Müller (1), Rüdiger Böse/Dierks (1), Zivku, Odrian (2), B. Müller (1), Böse (2), Dierks (1), J. Müller (1).

DSC Oldenburg - TTV Brake II 9:2. Brake spielte ohne den erkrankten Jens Leiminer. Für ihn ging Frank Meißner an die Tische. Das Duell der Tabellennachbarn verlief einseitig. Die Braker verloren die drei Auftaktdoppel. Erfolgreich waren anschließend nur noch Tobias Walter-Osterdorf – nach einem 0:2-Satzrückstand – und sein Bruder Fabian Ostendorf-Walter. TTV-Kapitän Tobias Ostendorf-Walter war ehrlich: „Das war ein starker Gegner, der besser ist, als es die Tabelle ausdrückt. Allerdings waren viele Spiele enger, als die Ergebnisse vermuten lassen. In den entscheidenden Satzphasen waren wir immer einen Tick schlechter.“ Entscheidend sei der ungewohnt schwache Doppelstart gewesen.

TTV II: Tobias Ostendorf-Walter/Thorsten Büsing, Frank Meißner/Frank König, Fabian Ostendorf-Walter/Patrick Soeken, T. Ostendorf-Walter (1), F. Meißner, Th. Büsing, König, F. Ostendorf-Walter (1), Soeken.

Oldenbroker TV - TTV Brake II 8:8. Schlusslicht Oldenbrok ging mit 4:0 in Führung. Aber bald schon hatte der TTV sich bis auf einen Zähler herangekämpft. Im Schlussdoppel machten die Braker mit einem Fünf-Satz-Sieg das Unentschieden perfekt. Sie hatten vier der fünf Fünf-Satz-Spiele gewonnen.

OTV-Sprecher Jürgen Kikker: „Es war das enge Spiel, dass alle erwartet hatten. Doch nach der überraschenden 4:0-Führung haben wir uns mehr ausgerechnet. Respekt an die Braker. Sie haben nie aufgegeben und immer an einen Punkt geglaubt.“

Tobias Ostendorf-Walter sagte: „Die Verunsicherung nach dem Freitag-Spiel war spürbar. Nach dem ersten Doppelerfolg am Wochenende war das Unentschieden ein gefühlter Sieg. Das war ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf.“ Die Kreisstädter sind mit 7:9 Punkten Siebter. Der OTV belegt mit 3:15 Punkten den Abstiegsrang neun.

OTV: Eike Vedde/Jürgen Kikker (1), Michael Krüger/Andreas Bergstein (1), Olav Düser/Max-Noel Grotjan (1), E. Vedde (2), Krüger, Kikker (1), Grotjan, Bergstein (2), Block; TTV II: T. Ostendorf-Walter/Th. Büsing (1), König/Habbo Janßen, F. Ostendorf-Walter/Soeken, T. Ostendorf-Walter (1), Th. Büsing (1), König (1), F. Ostendorf-Walter (2), Soeken (1), Janßen (1).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.