• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Vermeidbare Pleite im Topspiel

13.11.2018

Wesermarsch Die Tischtennis-Mannschaft des Elsflether TB hat am Wochenende das Spitzenspiel der Bezirksoberliga verloren. Sie zog im Auswärtsspiel gegen Schwarz-Weiß Oldenburg III nach dreieinhalb Stunden mit 7:9 den Kürzeren – eine vermeidbare Niederlage. Der ETB ist Dritter mit 10:4 Punkten.

Bezirksoberliga: SW Oldenburg III – Elsflether TB 9:7. Beim ETB spielte Martin Kohne für Christian Schönberg. Oldenburg fehlten drei Stammkräfte. Nach den Doppeln führte Elsfleth 2:1. Pierre Barghorn/Dominik Felker hatten gewonnen. Thorsten Hindriksen/Martin Kohne siegten in fünf Sätzen. Chancenlos waren Arne Osterthun/Daniel Jungmann.

In den ersten vier Einzeln lief nichts. Der ETB lag mit 2:5 zurück. Dann gewann Martin Kohne in fünf Sätzen. Thorsten Hindriksen verlor über die Langdistanz. Anschließend besiegte Pierre Barghorn Arno Wippermann, Dominik Felker bezwang Johannes Lahring. Die Gäste waren wieder dran (5:6).

Das Wechselbad der Gefühle ging weiter. Arne Osterthun und Daniel Jungmann kassierten zwei Dreisatzniederlagen. Dagegen gewann Thorsten Hindriksen in fünf Sätzen. Martin Kohne siegte glatt. Ein Remis wäre noch drin gewesen, doch in vier Sätzen zogen Pierre Barghorn/Dominik Felker gegen Alex Oleinicenko/Lukas Wraase den Kürzeren.

Hindriksen war bedient: „Grundsätzlich war das keine gute Leistung von uns. Nur Martin war stark. Wir konnten nicht an das Niveau der vorherigen Spiele anknüpfen. Hinzu kam, dass Pierre angeschlagen war. Mund abputzen und weitermachen.“

ETB: Pierrre Barghorn/Dominik Felker (1), Arne Osterthun/Daniel Jungmann, Thorsten Hindriksen/Martin Kohner (1), Barghorn (1), D. Felker (1), Osterthun, Jungmann, Hindriksen (1), Kohne (2).

2. Bezirksklasse: Oldenbroker TV - Elsflether TB II 2:9. Der Auftakt war spannend. Das Oldenbroker Duo Eike Vedde/Olav Düser bezwang Martin Kohne/Stephan Radke nach einem 1:2-Satzrückstand. Im dritten Doppel führten Max-Noel Grotjan/Andreas Bergstein vom OTV schon mit 2:1 Sätzen. Aber Andreas Hadeler/Heinz-Hermann Buse gewannen mit 16:14 im Entscheidungssatz.

Im Einzel folgte noch ein Erfolg für die Hausherren: Eike Vedde bezwang Andreas Hadeler. Im letzten Einzel verspielte der Oldenbroker Michael Krüger gegen Steffen Logemann eine 2:1-Satzführung. Im Vierten hatte er zwei Matchbälle vergeben. Den Entscheidungssatz gewann Logemann 11:0. Die Elsflether Bilanz: vier Spiele, vier Siege. OTV-Kapitän Jürgen Kikker: „Punkte müssen wir gegen andere Mannschaften holen.“

OTV: Jürgen Kikker/Michael Krüger, Eike Vedde/Olav Düser (1), Max-Noel Grotjan/Andreas Bergstein, Kikker, Krüger, E. Vedde (1), Düser, Grotjan, Bergstein. ETB II: Martin Kohne/Stephan Radke, Steffen Logemann/Hartmut Behrje (1), Andreas Hadeler/Heinz-Hermann Buse (1), Kohne (2), St. Logemann (2), Radke (1), Hadeler, Behrje (1), H.-H. Buse(1).

AT RodenkirchenTTC Waddens II 9:2. Der ATR dominierte ersatzgeschwächte Butjenter. Das einzige Fünfsatzspiel gewann das Rodenkircher Doppel Bernd Müller/Jan Müller gegen Jens Rüscher/Martin Zeller. Die Waddenser Punkte holten das Duo Rainer Gallasch/Matthias Früchtl (gegen Tim Odrian/Dirk Freels) und Gallasch im Einzel gegen Tim Odrian.

ATR-Kapitän Dirk Freels analysierte: „Nach der klaren Führung bekam das Spiel eine Eigendynamik.“ Der ATR ist mit 10:2 Punkten Erster. Die Waddenser (0:6) sind Vorletzter. Mathias Früchtl war enttäuscht: „Wir mussten erneut mit Ersatz antreten und spielen gegen den Abstieg.“

ATR: Bernd Müller/Jan Müller (1), Tim Odrian/Dirk Freels, Udo Dierks/Rüdiger Böse (1), Odrian (1), B. Müller (2), J. Müller (1), Dierks (1), Böse (1), Freels (1); TTC II: Rainer Gallasch/Matthias Früchtl (1), Jens Rüscher/Martin Zeller, Holger Beermann/Bernd Cornelius, Gallasch (1), Früchtl, Rüscher, Zeller, Beermann, Cornelius.

Oldenburger TV V – TTG Jade 9:0. Mit zwei Ersatzspielern war die Partie für die Gäste nach zwei Stunden gelaufen. Jades Kapitän Valentin Wolff verlor nach einer 2:1-Satzführung gegen Kurt Dröge, gab aber zu: „Wir hatten keine Chance.“

TTG: Valentin Wolff/Rainer Schmidt, Bärbel Otten/Wolfgang Bache, Gerd Freels/Burkhard Bolles, Wolff, Otten, Freels, Schmidt, Bolles, Bache.

TTV Brake - TTG Jade 9:4. Brake gewann drei der fünf Fünfsatzspiele. Rainer Haase/Jens Meißner (TTV) besiegten David Zivku/Valentin Wolff, Hans-Jörg Diers schlug Rainer Schmidt, und Rainer Haase bezwang Valentin Wolff, der mit den langen Noppen an Haases Schläger haderte. Haase profitierte beim Stand vom 9:9 im Fünften von einem Netzroller. Der Ex-Jader Andre Puncken verlor beide Einzel im Fünften gegen Gerd Freels und Bärbel Otten. Bei den Gästen überzeugte David Zivku mit zwei Siegen.

Der TTV ist mit 6:4 Punkten Fünfter. Brakes Sprecher Jens Meißner meinte: „Das war der erwartete Favoritensieg.“ Die Jader sind Letzter (0:10).

TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (1), Rainer Haase/Jens Meißner (1), Andre Puncken/Hans-Jörg Diers (1), Dannemeyer (1), Haase (1), Puncken, M. Büsing (2), Meißner (1), Diers (1); TTG: David Zivku/Valentin Wolff, Bärbel Otten/Rainer Schmidt, Gerd Freels/Wolfgang Bache, Bache (2),Wolff, Otten (1), Freels (1), Schmidt, Bache.

Oldenbroker TV – TuS Wahnbek II 9:5. Die Gastgeber hatten gegen ersatzgeschwächte Gäste zunächst mit 5:4 geführt. Sie gewannen drei der vier Fünfsatzspiele des ersten Durchgangs:  Jürgen Kikker/Michael Krüger besiegten Niklas Brügge/Sebastian Jakubeit. Eike Vedde und Max-Noel Grotjan jubelten jeweils noch nach einem Satzrückstand. Olav Düser hatte einen 0:2-Rückstand aufgeholt, verlor aber im Fünften.

Auch die beiden letzten Einzel der Partie gingen über fünf Sätze. Olav Düser gab sein Spiel nach einer 2:1-Satzführung noch ab. Max-Noel Grotjan machte den Sieg klar, indem er einen 1:2-Rückstand gegen Ralf Kobbe umbog. Auf Eike Vedde war Verlass. Jürgen Kikker beendete seine Niederlagenserie. „Wir haben uns am Anfang schwer getan“, sagte Kikker, „und auch später blieb es eng. Der Sieg hilft uns im Abstiegskampf, aber wir müssen nachlegen.“ Der OTV ist Sechster (4:8 Punkte).

OTV: E. Vedde/Düser (1), Kikker/Krüger (1), Grotjan/Bergstein, Kikker (2), Krüger (1), E. Vedde (2), Düser, Grotjan (2), Bergstein.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.