• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tischtennis: Waddenser kassieren unglückliche Pleite

04.12.2018

Wesermarsch Die in der Bezirksliga spielende zweite Tischtennis-Mannschaft des TTC Waddens hat am Wochenende eine Niederlage kassiert. Sie verlor gegen das immer noch unbesiegte dritte Team vom Hundsmühler TV.

Herren, Bezirksliga: Hundsmühler TV III - TTC Waddens 9:3. Die Gastgeber sind noch unbesiegt. Sie gingen mit 3:0 in Führung. Josif Radu/Werner Dorn hatten zwar einen 0:2-Satzrückstand wettgemacht, verloren aber den Entscheidungssatz mit 8:11. Im oberen Paarkreuz feierte der TTC Siege. Es keimte Hoffnung bei den Butjentern auf. Josif Radu gewann in drei Sätzen gegen Gilbert Menke. Michael Burhop setzte sich im Entscheidungssatz mit 11:8 gegen Andre Rocholz durch. Sascha Lehmann feierte einen 3:0-Erfolg. Am Nebentisch bezog Werner Dorn eine Fünfsatzniederlage.

Zwei weitere Niederlagen im Fünften sollten noch folgen. Mannschaftsführer Christoph Szelinski hatte zwar einen 0:2-Satzrückstand gegen Melvin Twele aufgeholt, aber dann verloren. Genauso erging es Michael Burhop gegen Gilbert Menke: Den Entscheidungssatz verlor er mit 10:12. In der Spitzenpartie gegen Andre Rocholz fand Josif Radu (0:3) nicht zu seinem Spiel. Christoph Szelinski war genervt: „Man darf nicht vier von fünf Fünfsatzspielen verlieren.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit 10:6 Zählern sind die Waddenser Vierter. Am Mittwoch treten sie beim MTV Jever IV an.

TTC: Josif Radu/Werner Dorn, Michael Burhop/Christoph Szelinski, Sascha Lehmann/Steffen Heber, J. Radu (1), Burhop (1), Lehmann (1), Dorn, Heber, Szelinski.

2. Bezirksklasse: DSC Oldenburg - TTV Waddens II 8:5. Einfach unglücklich agierten die Butjenter beim Spitzenteam DSC Oldenburg. Beim Tabellenzweiten, der mit zwei Ersatzspielern antrat, verlor man alle fünf anstehenden Fünfsatzpartien. Rainer Gallasch/Matthias Früchtl verloren noch nach einer 2:1-Führung. Holger Beermann verspielte nach einer 2:0-Satzführung mit 12:14 im Entscheidungssatz, Martin Zeller kassierte sogar zwei Niederlagen nach einer 2:1-Satzführung. In der Spitzenpartie zog Rainer Gallasch in fünf Sätzen den Kürzeren. Er hatte einen 2:0-Vorsprung verspielt. Die Waddenser hatten sogar zunächst mit 3:2 geführt. Mit Beginn des zweiten Durchgangs lag Waddens aber mit 3:6 hinten.

TTC II: Rainer Gallasch/Matthias Früchtl, Olaf Neckritz/Holger Beermann (1), Jens Rüscher/Martin Zeller, Gallasch (1), Neckritz (2), Rüchtl, Rüscher (1), Zeller, Beermann.

TTG Jade - Elsflether TB II 3:9. Der Erste empfing den Letzten: Der Leistungsunterschied war in den zwei Stunden sichtbar. Die Jader standen verletzungsbedingt mit nur fünf Aktiven am Tisch. Es gab drei kampflose Wertungen für die Gäste. Eng wurde es in den Eingangsdoppeln. David Zivku/Valentin Wolff bezogen im ersten Satz eine 0:11-Klatsche gegen Steffen Logemann/Hartmut Behrje. Davon erholten sich die Jader postwendend.

Beim Spielstand von 10:8 im Vierten hatten sie sogar Matchbälle für die Gastgeber. Diese vergaben sie. Die Elsflether setzten sich im Entscheidungssatz mit 11:3 ab. Auf der Jader Seite gewannen Bärbel Otten/Rainer Schmidt im Entscheidungssatz mit 11:3 gegen Melih Basyigit/Andreas Hadeler. Im Einzel verspielte Valentin Wolff einen 2:0-Vorsprung gegen Steffen Logemann. Die Jader (0:18 Punkte) gehen mit großen Schritten der Kreisliga entgegen. Die Huntestädter können den Herbsttitel am kommenden Dienstag mit einem Sieg beim TTC Waddens II einfahren.

TTG: David Zivku/Valentin Wolff, Bärbel Otten/Rainer Schmidt (1), Zivku (1), Woilff, Otten, Freels (1), Schmidt; ETB II: Martin Kohne/Wolfgang Grimm, Steffen Logemann/Hartmut Behrje (1), Melih Basyigit/Andreas Hadeler, Kohne (2), St. Logemann (1), Basyigit (1), Hadeler, Behrje (1), Grimm, kampflos (3).

Oldenbroker TV - GVO Oldenburg 5:9. Bernd Oetken sprang kurzfristig als Ersatz ein. Dennoch lag Oldenbrok nach den Doppeln gegen den Aufsteiger mit 0:3 hinten. Jürgen Kikker war anschließend chancenlos gegen Stephan Kapust. Doch der OTV glich mit einem Kraftakt aus. Wichtig waren die Fünfsatzerfolge von Olav Düser und Andreas Bergstein. Doch dann verlor der OTV wieder drei Spiele in Folge. Damit war die Partie gelaufen. Jürgen Kikker meinte: „Nach der ersten Serie hatten wir noch Hoffnung, dann riss der Faden. Eike Vedde hat erneut überzeugt und ist zur Zeit stärkster Oldenbroker.“ Die Oldenbroker sind Neunter (4:12 Punkte).

OTV: Eike Vedde/Olav Düser, Jürgen Kikker/Michael Krüger, Andreas Bergstein/Bernd Oetken, Kikker, Krüger (1), E. Vedde (2), Düser (1), Bergstein (1), Oetken.

TTC Waddens II - TuS Wahnbek II 8:8. Die Waddenser spielten ohne ihre Nummer eins, Rainer Gallasch. Für ihn sprang Klaus Stoffers ein. Die Gäste reisten ebenfalls ersatzgeschwächt an. Die Gastgeber führten nach den Doppeln mit 3:0, verloren dann aber vier Spiele in Folge. Matthias Früchtl hatte beim 9:11 im Entscheidungssatz gegen Marc Cardinahl Pech.

Vor dem zweiten Abschnitt führte Waddens mit 5:4. Klaus Stoffers hatte sich in fünf Sätzen durchgesetzt. Das Wechselbad der Gefühle ging weiter. Der TTC geriet mit 6:7 in Rückstand, führte aber vor dem letzten Spiel mit 8:7.

Im mittleren Paarkreuz verlor Martin Zeller im Fünften. Im Schlussdoppel mussten sich Olaf Neckritz/Holger Beermann in fünf Durchgängen geschlagen geben. Matthias Früchtl war genervt: „Wieder kein Sieg. Auffällig ist, dass von vier Fünfsatzspielen wieder nur ein Spiel gewonnen wurde.“ Durch das Remis haben die Waddenser den direkten Abstiegsplatz verlassen. Sie rangieren mit 4:12 Zählern auf Rang acht. Mannschaftskapitän Matthias Früchtl: „Die Abstiegsgefahr ist aber weiterhin groß.

TTC II: Olaf Neckritz/Holger Beermann (1), Jens Rüscher/Martin Zeller (1), Matthias Früchtl/Klaus Stoffers (1), Neckritz, Früchtl (1), Rüscher, Zeller, Beermann (2), Stoffers (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.