• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nordenham robbt sich an die Tabellenspitze heran

05.12.2018

Wesermarsch Die Volleyballerinnen des SV Nordenham haben am Wochenende ein Prestigeduell gewonnen. Sie feierten einen 3:2-Auswärtssieg gegen den mit ehemaligen Nordenhamerinnen gespickten Vareler TB. Mit 15 Punkten ist der SVN erster Verfolger der beiden Topteams SV Nortmoor und Wilhelmshavener SSV, die jeweils 21 Punkte auf dem Konto haben.

Derweil kassierte die Nordenhamer Reserve die neunte Niederlage im neunten Spiel. Sie verlor die Auswärtspartie gegen den Tabellenvorletzten TG Wiesmoor mit 1:3 und bleibt das Tabellenschlusslicht der Liga.

In der Kreisliga holte der Bardenflether TB den ersten Punkt in dieser Saison: Er verlor das Auswärtsspiel gegen den Tabellenvierten TuS Bloherfelde III mit 2:3. Der BTB belegt den Abstiegsplatz. Der Rückstand auf den Vorletzten, die TSG Westerstede III, beträgt aber nur zwei Punkte.

Bezirksliga: Vareler TB - SV Nordenham 2:3 (19:25, 25:20, 11:25, 25:22, 13:15). Die Nordenhamerinnen spielten von Anfang an motiviert, lagen im ersten Durchgang zumeist vorne und brachten den Satz auch nach Hause. Im zweiten Satz lief es andersherum: Varel führte. Zwar zeigte der SVN Kampfgeist, aber er musste den Ausgleich nach Sätzen hinnehmen.

Im dritten Durchgang sei ihr Team dagegen klar überlegen gewesen, sagte SVN-Spielertrainerin Alexandra Taylor. Der SVN spielte druckvoll und ließ Varel keine Chance.

Doch anschließend verloren die Nordenhamerinnen die Ordnung. Varel führte früh. Zudem vermieste die 1,90 Meter große Blockspielerin der Gastgeberinnen dem SVN immer wieder die Angriffe. Obwohl die Nordenhamerinnen alles gaben, rettete sich Varel in den fünften Satz.

Aber die Gäste blieben cool. Zwar hatten sie zunächst Probleme, aber wie schon in den Sätzen zuvor wehrten sich die Nordenhamerinnen. Sie übernahmen bald die Führung, die sie auch nicht mehr abgeben sollten. Den Vareler Schlussspurt wehrten sie erfolgreich ab. Alexandra Taylor sprach von einer spannenden Partie mit vielen Höhen und Tiefen und einem verdienten Sieg ihres Teams.

SVN: Kristina Behrends, Katja Eden, Sandra Erden, Bianca de Grave, Janine Lachnitt, Mareike Markwart, Sabine Meiners, Alexandra Taylor

TG Wiesmoor - SV Nordenham II 3:1 (25:21, 27:25, 17:25, 25:17). Im letzten Hinrundenspiel begann die SVN-Reserve laut Trainer Stefan Plewka sehr konzentriert. Die Partie war ausgeglichen. Dennoch mussten die Nordenhamerinnen den ersten Durchgang abgeben.

Aber sie spielten unbeirrt weiter. Die Außenangreiferinnen Lisa Schröder und Gesche Luks setzten den Gastgeberinnen mit variablen und erfolgreichen Angriffen zu. „Dennoch spielte die TG Wiesmoor immer noch ein wenig überzeugender“, sagte Stefan Plewka, dessen Team den Satz in der Verlängerung verlor.

Aber die Nordenhamerinnen krallten sich den dritten Satz – „zu Recht“, meinte Stefan Plewka. Er sah starke Aufschläge von Rebecca Willuhn sowie gute Blockarbeit und druckvolle Angriffe der Mittelblockerinnen Kathrin Niedzella und Neriman Büsing.

Im vierten Satz habe die Konzentration dann nachgelassen, sagte der Trainer. Wiesmoor hingegen punktete mit platzierten Angriffen. Zwar brachte Svea Thaden die Nordenhamerinnen mit einer Aufschlagserie noch einmal heran, aber nach knapp zwei Stunden machte Wiesmoor alles klar.

SVN II: Rebecca Willuhn, Neriman Büsing, Kathrin Niedzella, Gesche Luks, Lisa Schröder, Svea Thaden

Kreisliga: TuS Bloherfelde III - Bardenflether TB 3:2 (25:12, 23:25, 25:19, 21:25, 15:13). Bardenfleths Trainerin Linda Speckels hatte mit Personalproblemen zu kämpfen. Eine Grippewelle hatte ihr Team erwischt. Der BTB reiste mit sechs Spielerinnen an.

Zunächst lief nicht viel. „Wir hatten Startschwierigkeiten“, sagte Linda Speckels. Die Bardenfletherinnen verloren den ersten Satz deutlich. „Aber dann haben wir über weite Strecken gezeigt, dass wir mit den Bloherfelderinnen ebenbürtig sind“, sagte Linda Speckels.

Die Zuschauer sahen eine spannende und bis zum Schluss enge Partie. Der BTB glich nach Sätzen aus, ließ sich auch nicht vom Verlust des dritten Satzes umwerfen und erzwang den fünften Satz, in dem beide Teams auf Augenhöhe spielten. Die Bardenfletherinnen schrammten nur knapp an zwei Punkten vorbei. „Aber wir tasten uns an den ersten Sieg heran“, sagte Linda Speckels zuversichtlich.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.