• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Volleyball: SVN bezwingt Tabellenführer

15.01.2019

Wesermarsch Die Volleyballerinnen des SV Nordenham haben am Wochenende den Tabellenführer der Bezirksliga bezwungen. Sie gewannen das Spitzenspiel gegen den Wilhelmshavener SSV auswärts mit 3:1. Der Elsflether TB holte beim 2:3 im Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten SV Nortmoor immerhin einen Punkt.

Der WSSV bleibt mit 31 Punkten aus 13 Spielen Spitzenreiter. Nortmoor hat 28 Punkte aus elf Spielen. Die Nordenhamerinnen liegen mit 23 Punkten aus zehn Spielen in Lauerstellung. Die Elsfletherinnen belegen mit zwölf Zählern aus zehn Spielen den Abstiegsrelegationsplatz. Die Reserve des SVN ist punktloser Tabellenletzter.

Wilhelmshavener SSV - SV Nordenham 1:3 (22:25, 21:25, 25:18, 19:25). Die Nordenhamerinnen spielten zu Beginn konzentriert und selbstbewusst. „Mit gutem Stellungsspiel konnten die Angriffe platziert durchgebracht werden“, sagte Spielertrainerin Alexandra Taylor. Die Gastgeberinnen hingegen hätten ein wenig konfus agiert. Zwar nutzten sie eine kleine Nordenhamer Leistungsdelle, um sich zwischenzeitlich heranzupirschen. Aber der SVN fing sich und machte den Satz zu.

Im zweiten Satz steigerte sich Wilhelmshaven, während der SVN etwas vorsichtiger agierte. Aber mit viel Kampf entschied er auch den zweiten Satz für sich.

Den dritten Satz dominierten die Gastgeberinnen. „Es lief nichts mehr zusammen“, sagte Taylor. Ihr Team leistete sich zu viele Fehler und haderte mit einigen Schiedsrichterentscheidungen. Wilhelmshaven erzwang den vierten Satz.

Zunächst lief der SVN einem Rückstand hinterher. Aber dank einer laut Taylor unglaublich starken Abwehrleistung von Mareike Markwart und platzierten Angriffen von Janine Lachnitt fand das Team in die Spur zurück. „Alle haben sich noch mal zusammengerissen“, sagte Taylor. Die Sicherheit kam zurück, und der SVN schnappte sich den Satz – und den Sieg.

SVN: Kristina Behrens, Katja Eden, Sandra Erden, Bianca de Grave, Janine Lachnitt, Mareike Markwart, Alexandra Taylor.

SV Nortmoor - Elsflether TB 3:2 (25:13, 25:14, 20:25, 18:25, 15:1). Das Spiel sollte einen bemerkenswerten Verlauf nehmen. Die Elsfletherinnen hatten zunächst Probleme, zu ihrem Spiel zu finden. Schnell lagen sie mit 0:2 Sätzen im Hintertreffen.

Doch dann trat Nortmoor auf die Bremse. Die Gastgeberinnen hatten die Partie offensichtlich schon auf der Habenseite verbucht – aber die Rechnung ohne die Elsfletherinnen gemacht. Die Gäste kämpften. In der Abwehr gaben sie keinen Ball verloren – Nadine Sander überragte. Außerdem trieb Jessica Grube die Favoritinnen mit ihren strategischen Angriffen zur Verzweiflung. Der ETB glich aus, war aber nach der Aufholjagd platt. Nortmoor gewann den Tiebreak problemlos. Der Spielverlauf zeigte indes, dass der ETB optimistisch in die Zukunft blicken kann.

ETB: Britta Schneider, Diana Krampert, Doro Ackermann, Jessica Grube, Brigitte Fuchs, Nadine Sander, Valerie Richter, Janika Mentz, Kim Stuhrmann und Romy Leihsa.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.