• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Wesermarsch-Werfer zählen zur Spitze

24.05.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-05-24T05:17:35Z 280 158

Friesensport:
Wesermarsch-Werfer zählen zur Spitze

Wilhelmshaven/Wesermarsch Spannenden Boßelsport gab es an zwei Tagen in Wilhelmshaven/Voslapp bei den Landeseinzelmeisterschaften zu sehen. 725 Werfer griffen dabei zur Holz-, Gummi- oder Eisenkugel. Die inoffizielle Vereinswertung gewann Schweinebrück (5 Gold/ 4 Silber/2 Bronze) vor Grabstede (5/3/1), Spohle (3/1/1), Reitland (2/4/2), Kreuzmoor (2/3/2), Ruttel (2/3/1), Moorriem (2/1/3) und Torsholt (2/1/1). 19 weitere Vereine stellten je einen Meister.

Auf der Eisenstrecke dominierte bei den Männern Bernd-Georg Bohlken mit 1905 Metern nach zehn Wurf. Der Grabsteder wies damit einen Vorsprung von über 250 Metern vor dem Zweitplatzierten Maik Pülscher (Roggenmoor-Klauhörn/1651 m) auf. Bronze ging an Ole Renken (Grabstede/1624 m). Marcel Brunken (Mentzhausen/ 1580 m) landete auf dem undankbaren vierten Rang. Für Hauke Freese (Reitland/1535 m) sprang nur Rang acht heraus.

Mit der Holzkugel sicherte sich Matthias Gerken (Kreuzmoor/1868 m) trotz leichter Zerrung bei den Männern II die Goldmedaille. Nur zehn Meter dahinter reihte sich Michael Hülstede (Reitland) ein, gefolgt von Jan Wykhoff (Portsloge/1819 m). Nils Ottersberg (Schweewarden/1702 m) wurde Zehnter

Hauchdünner Vorsprung

Im Vorjahr Vizelandesmeister, freute sich Mathias Suhren (Altjührden/Obenstrohe/2186 m) nun über den Titel mit der Gummikugel. Mit dem hauchdünnen Vorsprung von einem Meter hatte er sich vor Simon Quathamer (Bredehorn) durchgesetzt. Wie in der Vorsaison holte sich Christoph Müller (Kreuzmoor/2179 m) die Bronzemedaille ab. Ebenfalls über 2000 Meter warfen Frerk Nordbruch aus Reitland (2119 m/5.), Patrick Bruns aus Abbehausen (2065 m/7.) und Sascha Freese aus Schweewarden (2030 m/9.).

Bei den Männern II siegte Andreas Jüchter (Abbehausen/2035 m) mit der Holzkugel haarscharf vor Ingo Tammen (Rüstringen/2034 m). Sie waren die einzigen in dieser Altersklasse, die die 2000-Meter-Marke knackten. Bronze ging an den Vorjahresvizemeister Rainer Schmidt aus Kreuzmoor (1985 m). Sven Ifens (Waddens, 1708 m) wurde Neunter.

Die absolute Bestleistung vollbrachte Reiner Hiljegerdes mit der Gummikugel. Der 45-jährige Halsbeker, der altersbedingt erstmals in dieser Altersklasse startberechtigt war, schraubte die Rekordweite auf 2577 m hoch. Die Leistungen des Championstour-Teilnehmers kommen nicht von ungefähr. Akribisch bereitet er sich mit den Trainingseinheiten auf der Strecke auf solche Meisterschaften vor.

Ebenfalls starke Würfe zeigten Vizemeister Thomas Weirauch (Cleverns/2334 m) und Jens Deppe (Altjührden/Obenstrohe/2143 m). Sönke Schierloh (Abbehausen, 1774 m) lag als Zehnter weit zurück.

Sieger bei den Männern III mit der Holzkugel wurde der Vorjahressiebte Alfred Wulff (Mentzhausen/1911 m). Jochen Tapkenhinrichs aus Kreuzmoor belegte Platz Sechs (1644 m).

Mit der Gummikugel siegte Hans-Gerd Blaschke (Reitland/1949 m) vor Heinrich Röbke (Schweinebrück/1910 m) und Titelverteidiger Hans-Georg Warns (Reitland/1899 m). Rainer Müller aus Kreuzmoor landete mit 1757 Metern auf dem achten Platz.

Bei den Männern IV sicherte sich Hajo Wilken (Spohle/1858 m) mit der Holzkugel erneut die Landesmeisterschaft. Über die Vizemeisterschaft freute sich Jürgen Ruch aus Blexen (1783 m) gefolgt von Fredo Ahlhorn (Schweewarden, 1613 m). Günter Segebade aus Augusthausen (1542 m) musste sich mit Rang sieben zufriedengeben. Heinz Pallischeck (1877 m) heiß der Sieger bei den Männern IV mit der Gummikugel. In der Vorsaison hatte der Jeveraner Bronze gewonnen. Silber ging diesmal an Klaus Bruns (Kreuzmoor/ 1866 m), Dritter wurde Wilfried Steuer (Bredehorn/1841 m). Der Titelverteidiger Horst Freese, aus Schweewarden (1832 m) belegte diesmal Platz fünf.

Überragende Leistung

Überragend war Heinrich Siemen (Spohle/1710 m) bei den Männern V mit der Holzkugel. Werner Theilen (Jever/ 1599 m) wurde Vizelandesmeister, gefolgt von Titelverteidiger Alfred Hemjeoltmanns (Haarenstroth/1447 m). Dem Fünften Gerd Heuermann aus Reitland (1437 m) fehlten zehn Meter zum Bronzeplatz. Mit der Gummikugel nutzte Kurt Oetken (Himmelreich/1581 m) den Heimvorteil. Silber ging an Hinrich Wolken (Sandelermöns/1566 m), die Bronzemedaille an Helmut Röseler (Altjührden/Obenstrohe/1534 m). Georg Logemann aus Kreuzmoor wurde Vierter (1521 m). Dahinter reihten sich Hans Georg Sommer aus Salzendeich (1503 m) und Karl-Heinz Kahler aus Burhave (1449 m) ein.

In den weiblichen Klassen verteidigte Feenja Bohlken (Schweinebrück) mit der Eisenkugel und 1520 m sicher ihren Titel auf der Straße zum Kraftwerk. Silber ging an Jasmin Kuhlmann (Rosenberg/1436 m), Bronze an Kyra Gröne (Halsbek/1308 m). Svenja Girnus aus Esenshamm (1228 m) wurde Fünfte, Vanessa Müller aus Schweewarden (1197 m) Sechste. Die Vorjahreszweite Sandra von Häfen aus Kreuzmoor (1163 m) belegte Platz zehn. Auf Rang elf folgte Antje Wulff (Mentzhausen, 1131 m).

Mit deutlichem Vorsprung gewann die junge Katrin Simon (Schweewarden/1402 m) Gold mit der Holzkugel. Lisa Osterthun (Bohlenberge/1270 m) holte Silber vor Chantal Bohlen (Schweinebrück/1251 m). Sandra Klement (Esenshamm, 1187 m) landete auf Rang fünf, dahinter platzierte sich Jennifer Lübben aus Kreuzmoor (1140 m).

Gold mit der Gummikugel ging an Jana Schonvogel (Schweinebrück/1395 m), Silber an die Vorjahresdritte Brigitte Sanders (Reitland/1351 m), Bronze an Christin Heibült aus Stapel (1329 m). Heike Rummel aus Schweewarden (1176 m) folgte auf Platz acht.

Meisterin bei den Frauen II mit der Holzkugel wurde Dörte Niemann (Tossens/1172 m) – gefolgt von Petra Schonvogel (Schweinebrück/1156 m). Über Bronze freute sich Sonja Wott-Meska aus Reitland, (1094 m). Ganze 23 Meter fehlten Karin Ledebuhr aus Kreuzmoor zum dritten Platz.

Drei Werferinnen aus Friesland dominierten mit der Gummikugel: Landesmeisterin wurde Sandra Schröder (Brunne/1181 m) vor Anne Lübben (1136 m), die sich ganz besonders freute. Schließlich war die Bredehornerin erst durch den Ausfall einer Werferin aus dem Kreisverband nachgerückt.

Stechen entscheidet

Im Kampf um Bronze lagen zwei Werferinnen mit 1120 m gleichauf, somit musste das Stechen mit fünf zusätzlichen Wurf die Entscheidung bringen. Dabei hatte Beate Gärtner (Zetel/Osterende/634 m) gegenüber Anja Cordemann (Roggenmoor/Klauhörn/626 m) das bessere Ende für sich. Die Titelverteidigerin Dagmar Töllner-Boltes aus Kreuzmoor (1034 m) landete diesmal auf Platz neun.

Den Titel bei den Frauen III mit der Holzkugel holte sich Irmgard Hellmers (Esenshamm/1117 m). Silber ging an Hannelore Pargmann aus Kreuzmoor (1050 m), Bronze an Heidrun Möllenbeck (Blexen, 1021 m).

Anita Müller (Stollhamm/1133 m) gewann den Titel mit der Gummikugel. Inge Gerken aus Kreuzmoor (1047 m) sicherte sich die Silbermedaille. Die Vorjahreszweite Sigrid Bunjes aus Kreuzmoor (872 m) wurde diesmal Siebte. Bronze ging an Irma Zager (Rosenberg/1034 m).

Anke Schütte (Schweinebrück/1049 m) dominierte bei den Frauen IV mit der Holzkugel. Den vierten Rang nahm die Vorjahreszweite Raina Heuermann aus Reitland (879 m) ein. Mit der Gummikugel gewann Hilke Freese aus Reitland mit 1113 Metern Gold.

Nach Pfingsten, am 10./11. Juni, stehen für die Medaillengewinner die FKV-Meisterschaften in Südarle an. Die Medaillengewinner der sechs Königsklassen – Männer/Frauen I (Holz/Gummi/Eisen) – haben das Startrecht für die kommende Championstour erworben.


Mehr Infos unter   www.klv-oldenburg. de 
Tabellen & Ergebnisse aus 633 lokalen Ligen

von Badminton bis Volleyball
Tabellen & Ergebnisse aus 633 lokalen Ligen