• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Abbehausen kassiert erste Pleite nach acht Spielen

09.04.2018

Wilhelmshaven /Abbehausen „Wir waren mit einer Niederlage einfach mal wieder dran“, sagte der Abbehauser Bezirksliga-Fußballer Normen Hartmann nach der 0:2 (0:1)-Niederlage des TSV beim SV Wilhelmshaven und zog schulterzuckend vom Spielfeld. Acht Begegnungen in Folge waren die Nordenhamer Vorstädter unbesiegt geblieben. Hartmann hatte erkannt, dass sie am Freitagabend aufgrund einer schwachen Leistung im schmucken Jadestadion verdient verloren hatten.

TSV-Trainer Frank Meyer war um die Aufgabe an der Jade nicht zu beneiden. Auf Julian Milz, Lennard Wohlrab, Eike Reesing, Cedric Böger, Nico Bischoff und Adrian Dettmers musste er verletzungsbedingt ohnehin verzichten. Im Spiel schied nach gut 20 Minuten auch noch Matthias Kemper mit einer Schulterverletzung aus, die im Krankenhaus vor Ort behandelt werden musste. Julian Hasemann blieb in den Schlussminuten einige Mal mit Krämpfen am Boden liegen, da der TSV aber bereits drei Mal gewechselt hatte, musste er humpelnd durchhalten.

„Das Spiel begann für uns mit einem Gegentor. Schon nach ein paar Sekunden lagen wir zurück“, ärgerte sich Meyer. Was war passiert? Dennis Flechtner war beim ersten Angriff der Gastgeber in den Strafraum eingedrungen und von Maik Müller gefoult worden. Den fälligen Strafstoß drosch Ibrahim Sylla mutig in den Torwinkel. Müller gab zu: „Das war eine unglückliche Situation. Der Spieler ist über meine Hacken gestolpert.“ Flechtner war der Matchwinner: Den Kopfballtreffer Sergej Müllers sollte er später vorbereiten (69.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Bereits zur Halbzeit hätten wir höher können, wenn nicht sogar müssen“, meinte SVW-Trainer Rainer Hotopp. Sein Stürmer Sergej Müller hatte in einigen Szenen großes Pech im Abschluss, ehe er dann doch noch traf.

Meyer wiederum änderte seine Taktik zur zweiten Halbzeit, indem er ein 4:4:2 anordnete. „Unser Kontrahent kam stets über Außen mit zwei Spielern, da mussten wir in der Abwehr umstellen“, sagte er. Aus der Not heraus drosch der TSV den Ball oft unkontrolliert aus der Abwehr, ohne einen Abnehmer zu finden.

Dem Abbehauser Spiel fehlte die Ordnung. Die Elf aus der Wesermarsch stand zu tief, und im Spiel nach vorne fehlte es an Mut und Laufbereitschaft. Zudem ging die Mehrzahl der Zweikämpfe verloren. Nur in den zehn Minuten zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte Abbehausen druckvoll und mit frühem Pressing. Dabei offenbarten sich Wilhelmshavener Abwehrschwächen. „Julian Hasemann hatte zu dieser Zeit mit einem Distanzschuss sogar die Chance auf den Ausgleich“, sagte Meyer. Allerdings brannte es nur selten vor dem Tor des SVW.

Tore: 1:0 Sylla (1.), 2:0 Müller (69.)

TSV: Büsing - Hartmann, Müller, Kemper (19. F. Milz), Serednicki, Kühn (70. Schmid), Böse, Budde, Hämsen, Rabe (62. Radu), Hasemann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.