• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Zufriedene Mitglieder sind beste Werbung

23.05.2017

Rodenkirchen Über Mitgliedergewinnung und Ehrenamtsförderung informierten beim Kreissportag des Kreissportbundes (KSB) Wesermarsch in der Rodenkircher Markthalle zwei Experten.

„Das beste Werkzeug zur Gewinnung von neuen Mitgliedern sind zufriedene Bestandsmitglieder“, rät Arnd Stille vom Landessportbund (LSB) Niedersachsen zur Mitgliederpflege. Denn zufriedene Mitglieder seien „die besten Werbeträger, die ein Verein überhaupt haben kann“, sagte der Gast aus Hannover.

Den 97 Zuhörern aus den Mitgliedsvereinen des KSB riet Stille in seinem Referat „Trends und Best-Practice-Beispiele zur Mitgliedergewinnung“, sich zunächst einmal die Mitgliederlisten anzugucken unter dem Aspekt „wo fehlen uns Mitglieder“ und „wo laufen sie uns weg“. Vorweg schickte der Referent die Feststellung, dass die rückläufige Einwohnerentwicklung im Landkreis sich bei den Mitgliederzahlen adäquat widerspiegelt.

Weniger Einwohner

Stille wies in einem Vergleich der Zahlen von 2001 zu 2016 auf die negativen Entwicklungen in den Altersgruppen bis 6 Jahre (minus 31 Prozent) und zwischen 7 und 14 Jahre (minus 21 Prozent) hin. Allerdings entsprächen diese Rückgänge in etwa der Bevölkerungsentwicklung in diesen Altersgruppen mit minus 35 und minus 28 Prozent.

Deutlich über dem Einwohnerzuwachs bei den über 60-Jährigen (plus 15 Prozent) liegen die Zugänge bei den Sportvereinen (plus 45 Prozent). Arnd Stille hält diese Zahl für „bemerkenswert“. Denn Menschen träten in diesem Alter nur in einen Verein ein, „wenn der gute Angebote hat.“ Die Vereine im KSB seien offenbar attraktiv, folgerte der Experte für Organisationsentwicklung im Sport. Insgesamt machen die 24 978 Senioren 29 Prozent der Gesamteinwohnerzahl aus.

Um neue Mitglieder gewinnen zu können, müsse der Verein ständig seine Attraktivität überprüfen auf Angebotsqualität und -umfang, auf geeignete und gepflegte Sportstätten und qualifizierte Übungsleiter. Für den Check „Verein auf dem Prüfstand“ leistet der Landessportbund auf Anforderung professionelle Hilfe. Einer solchen Beratung unterzog sich jüngst der Blexer TB. Dabei wurden laut Stille zusammen mit dem Vorstand und den Spartenleitern neue Zielgruppen-Angebote in den Bereichen Schwimmen (Aquafitness), Turnen und Tanzen (Seniorengymnastik) und Kursangebote wie „Bauch, Beine, Po“ und Yoga erarbeitet.

Weniger Zeit

Zum Thema Ehrenamt trug Matthias Janßen dem Kreissporttag interessante Zahlen und Entwicklungen vor. Der Sportreferent der Sportregion Wesermarsch/Oldenburg-Stadt/Ammerland weiß, dass sich mehr Menschen im Sport als in jedem anderen gesellschaftlichen Bereich engagieren, dabei allerdings im Sport mit abnehmender Tendenz. Und, eine weitere alarmierende Zahl, Ehrenamtler verwenden immer weniger Zeit auf ihr freiwilliges Engagement. 60 Prozent von ihnen investieren nicht mehr als zwei Stunden in der Woche.

Hilfe aus Hannover

Matthias Janßen, der zum 31. Mai die Sportregion wieder verlässt, wies auf Angebote des Landessportbunds für optimale Gestaltungs- und Beteiligungsmöglichkeiten in Sportvereinen hin. Unter dem Motto „Sie planen, wir zahlen“, wird zum Beispiel die Förderung von Projekten zur Stärkung des Ehrenamtes und des bürgerschaftlichen Engagements angeboten. Maßnahmen zum niedrigschwelligen Einstieg in das Ehrenamt gehören ebenso dazu wie Dankeschön-Partys für alle ehrenamtlichen Helfer.

KSB-Vorsitzender Wilfried Fugel appellierte an die anwesenden Kommunalpolitiker, unter ihnen stellvertretender Landrat Uwe Thöle und Stadlands Bürgermeister Klaus Rübesamen, Sportstätten gerade in den Orten aufrecht zu erhalten, in denen Schulen geschlossen werden. Sonst falle, so Fugel, „eine ganz wichtige Säule des Zusammenlebens in den Dörfern weg“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.