NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

SCHÜTZENBUND: Zwei Pokale im Vergleichsschießen geholt

29.05.2009

WESERMARSCH Einen arbeitsreichen Tag hatten Bezirksdamenleiterin Edith Cording und ihre Helferinnen hinter sich, als sie die Ergebnisse des Bezirksvergleichsschießens der Damen zusammengestellt hatten. Die Damen aus den 16 Mitgliedskreisen des Oldenburger Schützenbundes waren im Schützenhaus des SV Etzhorn für ihren Vergleichswettkampf in den Disziplinen Luftpistole, Luftgewehr und Luftgewehr-Auflage angetreten. Da dort zwei Stände für die Luftdruckwettbewerbe zur Verfügung stehen, gingen die Wettkämpfe schneller als in den Vorjahren über die Bühne.

Nach umfangreichen Auswertungen fand die Siegerehrung statt, bei der die Bezirksdamenleiterin durch den OSB-Vizepräsidenten Peter Wiechmann und den Sportleiter Norbert Strauch unterstützt wurde, die als erstes die Grüße des verhinderten Präsidenten Josef Rolfes überbrachten. Für die siegreichen Mannschaften und Einzelschützinnen gab es einen ganzen Tisch voller Pokale zu verteilen.

Die Damen in der Wesermarsch hatten auch in diesem Jahr eine komplette Mannschaft für das Vergleichsschießen zusammen bekommen. Heike Raddatz sprang für die erkrankte Kreisdamenleiterin Christiane Wittkowsky ein und beobachtete aufmerksam die Siegerehrung. Bis kurz vor der Proklamation hatte bei den Altersdamen noch die Mannschaft mit den Moorriemer Damen die Rangliste bei den Luftgewehr-Auflage-Schützinnen angeführt. Neben Christa Ramke holten sich auch Liesel Diers mit 292 Ringen und Gisela Ahrens mit 291 Ringe gute Platzierungen. Doch dann kam der „Hammer“ von 891 Ringen aus Lethe-Huntestrand und die Wesermarschdamen sackten mit ihren 882 Ringen auf den vierten Platz ab. In der Einzelwertung stand hier Christa Ramke lange Zeit mit 299 Ringen auf dem ersten Platz – doch dann traf auch Gisela Hinrichs aus Friesoythe dieselbe Ringzahl und hatte dabei den Neuner in der ersten Serie, so dass sie den Siegerpokal überreicht bekam und Christa Ramke „nur“ den Silberpokal.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Teilnehmer für das Freihandschießen in der Damenklasse zu bekommen wird auch in der Wesermarsch immer problematischer. Beim Vergleichsschießen holte als Beste Carmen Haane mit 373 Ringen einen 13. Platz, die Mannschaft konnte mit 1711 Ringen nur noch den letzten Platz belegen.

Einig waren sich aber die Altersdamen beim LG-freihand, die den 13. (Hilke Stühmer-Koch mit 335 Ringen), 14. (Karin Lange, 328 Ringen) und 15. Platz (Bärbel Arping, 320 Ringen) erreichten. Das reichte mit der Mannschaft für den guten fünften Platz.

Ganz hervorragend schloss die Luftpistolenmannschaft das Vergleichsschießen ab. Astrid Kächele konnte mit 357 Ringen den Bronzepokal als Einzelschützin holen, Iris Mosler belegte mit 346 Ringen Platz sechs und Petra Bolte sorgte mit 320 Ringen auf Platz Acht dafür, dass die Mannschaft bei 1023 Ringen Zweiter wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.