• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Auch SEK der Polizei im Einsatz
Bundesweite Razzia gegen Kinderpornografie

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Landesliga: Zwei Treffer von Schwarze reichen nicht

11.10.2010

BRAKE Die 2:3 (0:1)-Niederlage gegen BW Hollage war für den SV Brake in der Fußball-Landesliga sehr bitter, denn die Gäste aus dem Osnabrücker Land rangieren im Tabellenkeller jetzt vier Zähler vor den Kreisstädtern. Beide Tore für den SVB markierte Sascha Schwarze (58., 68.) jeweils nach gelungenen Ballstafetten über die rechte Angriffsseite.

Schwarze bügelte mit seinen Treffern jeweils einen Rückstand zum 1:1 und 2:2 aus. Die Freude darüber währte aber nur kurz, denn Hollage schaffte stets eine erneute Führung. Das 1:0 der Gäste durch Maik Dorenkamp fiel wie der Blitz aus heiterem Himmel, denn bis zu dieser Zeit war nur der SVB am Drücker und kam auch zu Chancen (38.). Die größte Möglichkeit vergab Denis Tanriverdi (31.), als er allein auf BWH-Torhüter Marc Kamper zulief, aber nicht den Abschluss suchte. „Der Ball versprang auf dem nassen Boden, so dass ich nicht zum Abschluss kam“, ärgerte Tanriverdi.

Dem Braker Trainer Michael Rickers missfiel das Abwehrverhalten seiner Elf bei den ersten beiden Gegentreffern: „Beim 0:1 haben wir uns bei einem Freistoß vom Gegner viel zu weit in den Strafraum mitreißen lassen. Beim 1:2 nach einem Eckstoß haben wir den Torschützen nicht entscheidend genug gestört.“ Den 3:2-Siegtreffer für Hollage markierte Max Tolischus (73.) mit einer sehenswerten Direktabnahme nach einem Konterangriff.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rickers musste auf Sasa Bukumiric, Hannes Köhler (beide verletzt) und Pascal Helmcke (Urlaub) verzichten. Im Tor stand nach überstandener Verletzung wieder Mike Strahlmann, der stets lautstark seine Vorderleute dazu aufforderte, nicht zu tief in der Abwehr zu stehen. So ergaben sich Freiräume für Hollage erst in der Schlussphase, als Brake vergeblich auf das 3:3 drängte. „Für uns waren es drei ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Endlich haben wir einmal drei Tore in einem Spiel geschossen, denn der Abschluss war bisher stets unser größtes Defizit“, freute sich Hollages Trainer Thomas Lüken. Beide Mannschaften boten keinen berauschenden Fußball.

Brake versprühte immer nur dann richtige Torgefahr, wenn in der gegnerischen Hälfte mit schnellen Kurzpässen agiert wurde. Zu oft wurde der finale Pass jedoch schon aus der Distanz heraus gesucht. Rickers meinte nach dem Spiel: „Fußball ist manchmal ungerecht. Wir haben die Chancen und Hollage macht aus nichts drei Tore.“ Beim SVB spielten Moritz Bruns und Harun Tasyer aus der „Zweiten“ in der Defensive einen guten Part.

SVB: Strahlmann; Krotzek, Hoffmann, Bruns, Kuck, Jaedtke, Brehmer, Alexandrow (78. Gündogar), Tasyer (83. Buttelmann), Schwarze, Tanriverdi.

Tore: 0:1 Dorenkamp (38.), 1:1 Schwarze (58.), 1:2 Kröger (62.), 2:2 Schwarze (68.), 2:3 Tolischus (73.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.