• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

Feuerwehr: Neues Pflaster kommt bis Pfingsten

22.01.2014

Reitland Zu zwei Verkehrsunfällen, zwei Großbränden in Rodenkirchen und Kötermoor und zu mehreren Hilfeleistungseinsätzen ist die Feuerwehr Reitland im vergangenen Jahr gerufen worden. Es war ein eher ruhiges Jahr für die Brandretter.

Doch das war sehr vorteilhaft, weil die Kameraden neben den normalen Dienststunden noch ein weiteres Großprojekt verwirklichen wollten (die NWZ  berichtete). Der 64 Quadratmeter große Anbau am Feuerwehrhaus erforderte eine Menge Zeit und viel persönlichen Einsatz von den Feuerwehrleuten, für das sie in der Jahreshauptversammlung von allen Seiten viel Lob erhielten.

Vollers sagt: „Hut ab!“

Rund zehn Monate dauerten die Arbeiten, und vor allem die älteren Kameraden zeigten sich dabei sehr engagiert und ausdauernd. „Hut ab vor dieser Eigenleistung“, sagte Claas Vollers, der Vorsitzende des Feuerwehrausschusses des Stadlander Gemeinderates.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um Entschuldigung baten die Vertreter der Gemeinde wie Bürgermeister Boris Schierhold, sein Stellvertreter Helge Thoehlen oder der CDU-Fraktionsvorsitzende Günter Busch in Bezug auf den für 2013 versprochenen Beginn der Pflasterungsarbeiten vor dem Feuerwehrgerätehaus. Hier müssen die Steine zunächst aufgenommen und dann das gesamte Niveau angehoben werden, damit die Brandretter im Falle eines winterlichen Einsatzes nicht ins Rutschen geraten können, wenn sie aus der Halle herausfahren.

Die schlechte Haushaltslage sei schuld an der Verschiebung, erklärte Busch und versprach diese Arbeiten bis spätestens Pfingsten erledigt zu haben. Allerdings wird auch bei dieser Aktion wieder die ehrenamtliche Arbeitsleistung der Kameraden in einigen Bereichen nötig sein, um die Kosten so gering wie möglich halten zu können.

Die Umstellung auf den digitalen Funk ist auch in Reitland mittlerweile positiv aufgenommen worden. Es laufe sehr gut, und im Februar erfolge die Umrüstung der digitalen Funkmeldeempfänger, erläuterte Gemeindebrandmeister Jörg Wiggers.

Bei den Beförderungen durften sich Hauptfeuerwehrmann Jens Basshusen, der Erste Hauptfeuerwehrmann Stefan Joachimsthaler, der Erste Hauptfeuerwehrmann Holger Schönlein, der Erste Hauptfeuerwehrmann Frank Wiese, der Löschmeister Reiner Hülstede und der Hauptlöschmeister Jörg Wiggers über ihre Ernennungsurkunden freuen.

Bei den Wahlen der Funktionsträger gab es Veränderungen und Ergänzungen. Zum 1. Gruppenführer wurde Thomas Helms gewählt. Neuer stellvertretender Gruppenführer wurde Florian Wulf, der damit Heiko Grape ablöste. Wulf wurde auch neuer Atemschutzwart und übernahm das Amt von Robert König.

Zwei Pressewarte

Neuer Funkwart wurde Jens Basshusen, neuer Wasserstellenwart Dennis Busch, das Amt des Pressewartes übernahmen Tina Tönjes und Anthea Hülstede, die zudem für einen Webauftritt der Reitlander Wehr gesorgt hatte, von Jörg Wiggers, der Gemeindebrandmeister geworden ist. Zum neuen stellvertretenden Maschinisten wurde Peter Roohan gewählt, das Amt des Sicherheitsbeauftragten gab Holger Schönlein an seinen Nachfolger Thorben Schomaker ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.