• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

Nordenham kassiert unglückliche Pleite

15.09.2015

Wesermarsch Die Landesliga-Fußballerinnen des TSV Abbehausen sind souverän ins Achtelfinale des Bezirkspokals eingezogen. Am Wochenende gewann die Mannschaft der Trainer Reiner Ahlers und Holger Schüler auswärts gegen den klassentieferen SV Fortuna Einen (Landkreis Vechta) mit 6:2 (3:0).

Dagegen strichen die SG ESV/1.FC Nordenham und die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor im Achtelfinale des Kreispokals die Segel. Die Nordenhamerinnen verloren das Heimspiel gegen den SV Gotano unglücklich mit 2:3, während Schwei auswärts gegen den Post SV Oldenburg II mit 0:1 den Kürzeren zog.

Bezirkspokal

SV Fortuna Einen - TSV Abbehausen 2:6 (0:3). Gegen sehr defensiv eingestellte Gastgeberinnen kontrollierte der TSV die Partie. Weil die Fortuna im Zentrum kompakt stand, versuchten die Abbehauserinnen ihr Glück über die Außenbahnen.

Eine erste Chance vergab Ann Christin Luga (14.), doch vier Minuten später setzte sie Geske Kaemena gekonnt in Szene. Die Angreiferin umdribbelte noch zwei Gegenspielerinnen und schob zum 1:0 ein.

„Das war so etwas wie der Dosenöffner“, sagte Ahlers. Dann „müllerte“ es. Samantha Müller schoss mit zwei Treffern den 3:0-Halbzeitstand heraus. Liska Stuhrmann hätte den Vorsprung noch ausbauen können (34.). Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Ann Christin Luga nach vorheriger Ballstafette über Alkje Detmers und Samantha Müller auf 4:0. „Danach sind wir etwas luschig geworden“, so Ahlers. Die Konzentration habe merklich nachgelassen.

Einen verkürzte durch ein „Schnibbeltor“ von Lena Gelhaus auf 1:4. Samantha Müller stellte den alten Vier-Tore-Vorsprung mit einem sehenswerten Kopfball zwar schnell wieder her, aber die Fortuna ließ nicht locker – Beate Kunze traf zum 2:5.

Mit ihrem vierten Tor des Tages sorgte Samantha Müller für die Entscheidung. Sie verwandelte in der 71. Minute einen an Geske Kaemena verursachten Foulelfmeter zum 6:2-Endstand.

„Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden“, sagte Ahlers. Nur die Phase nach dem 4:0 habe ihm nicht ganz so gut gefallen. Im Achtelfinale trifft Abbehausen auf den Bezirksligisten WSC Frisia Wilhelmshaven.

Tore: 0:1 Kaemena (18.), 0:2 Müller (23.), 0:3 Müller (30.), 0:4 Luga (49.), 1:4 Gelhaus (50.), 1:5 Müller (53.), 2:5 Kunze (59.), 2:6 Müller (71., Foulelfmeter).

TSV: Laura Janßen - Katrin Grube, Lisa Bultmann, Nadine Schiller, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Sarah Joachimsthaler, Pia Ahlers, Alkje Detmers, Geske Kaemena, Samantha Müller. Eingewechselt: Sarah Kruse, Liska Stuhrmann und Tamara Fortkamp.

Kreispokal

SG ESV/1.FC Nordenham - SV Gotano 2:3 (1:1). Der Auftritt der Nordenhamerinnen war in jeder Hinsicht unglücklich: Schon in der vierten Minuten leistete sich Dominique Kaiser nach einem Missverständnis mit ihrer Torhüterin Tilischa Pump ein vermeidbares Eigentor.

Sechs Minuten später schoss Jule Parohl nach einer Ecke von Lorena Opitz zwar den Ausgleich. Aber das Pech blieb Nordenham reu. Erst ließ Tilischa Pump nach einem Schuss den Ball fallen – Gotanos Rieka Janssen bedankte sich mit dem 2:1 (25.). Dann musste Dominique Kaiser verletzt runter. Coach Karl-Heinz Drieling war gezwungen, seine Abwehr umzubauen – das hatte Folgen. „Wir haben die Ordnung verloren. Alle sind dort hingerannt, wo der Ball war“, sagte Drieling.

Nach der Pause besannen sich die Gastgeberinnen. In der 66. Minute schaltete Tomke Schöckel nach einer Ecke von Lorena Opitz am schnellsten und traf. „Danach hatten wir das Spiel im Griff“, sagte Drieling.

Aber seine Elf machte einen Fehler: Sie ließ sich auskontern (75.). Julian Korfe schoss Gotano in Führung. „Da haben wir schlecht verteidigt. Wir sind nicht schnell genug hinter den Ball gekommen“, meinte Drieling.

In der Schlussviertelstunde rannte seine Mannschaft an. Aber sie verzweifelte an der exzellenten Michaela Wederhake im Tor der Gäste. Und dennoch sagte Drieling: „Die bessere Mannschaft hat nicht gewonnen.“

Tore: 0:1 Kaiser (4., Eigentor), 1:1 Parohl (10.), 1:2 Janssen (25.), 2:2 Schöckel (66.), 2:3 Korfe (75.).

SG: Tilischa Pump - Lina Pabel, Lena Stührenberg, Jule Parohl, Sabrina Kubisz, Dominique Kaiser, Lorena Opitz, Neele Büsing, Nadja Lippa, Sarah Faehse, Sabine Meiners. Eingewechselt: Saira Stöver, Kimberley Kallenbach, Tomke Schöckel.

Post SV Oldenburg II - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 1:0 (0:0). In einem Duell auf Augenhöhe fingen sich die Stadlanderinnen kurz nach dem Wechsel das 0:1. Diesem Tor lief die Mannschaft der Trainer Ulf Hommers/René Smilgies vergeblich hinterher. Schon am Sonntag hat Schwei die Chance, Revanche zu nehmen. Dann geht es an gleicher Stelle um Punkte.

Tor: 1:0 Jennifer Madita Schäfer (49.).

SG: Sarah Bronn - Sarah-Clementine Martin, Lynn Ostendorf, Swantje Logemann, Laura Pargmann, Siona Wulf, Susan Heinemann, Geke Bischoff, Tamara Odrian, Thalke Horstmann, Antonia Böttcher. Eingewechselt: Carina Böse, Geeke Meiners, Kim Treptow, Ivesa von Häfen, Hanna Mennen.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.