• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Kindergarten-Vordach bleibt auf der Warteliste

27.07.2019

Abbehausen Das Thema ist nicht neu. Es geistert schon seit Jahren durch den Abbehauser Orts- und den Nordenhamer Stadtrat. Und gerade deshalb wirken die Ratsmitglieder inzwischen schon etwas genervt, wenn sie darüber diskutieren. Der Abbehauser Kindergarten soll ein Vordach bekommen, damit wartende Eltern bei Regen oder Schnee im Trockenen stehen können. Im Haushalt der Stadt Nordenham stehen dafür 12 500 Euro bereit. Aber passiert ist bislang nichts.

Für die Stadtverwaltung steht fest, dass eine solche Maßnahme zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Frage kommt. Die Baudezernentin Ellen Köncke machte in einer Sitzung des Bauausschusses deutlich, dass dies mit einer verantwortungsvollen Haushaltsführung nicht vereinbar wäre. Hintergrund dieser Einschätzung ist eine mögliche Erweiterung des Abbehauser Kindergartens. Ob zusätzliche Gruppenräume benötigt werden, hänge von den Ergebnissen einer Bedarfsanalyse ab, die voraussichtlich im Herbst dieses Jahres vorliege. Aus Sicht der Verwaltung wäre es Geldverschwendung, vor einer Umbaumaßnahme in ein Vordach zu investieren, das später vielleicht gar nicht mehr gebraucht wird.

Während sich bei vielen Diskussionen im Stadtrat Befürworter und Gegner nach Fraktionszugehörigkeit formieren, zeichnet sich bei der Vordach-Debatte eher eine geografische Front ab. Mit anderen Worten: Es gibt durchaus Sympathien für die abwartende Haltung der Verwaltung. Allerdings nicht in Abbehausen. Die Ausschuss-Mitglieder aus diesem Stadtteil sind dafür, dass die Stadt umgehend handelt.

Einer von ihnen ist der CDU-Fraktionsvorsitzende Horst Wreden: „Wir diskutieren seit 2016 darüber. Es wird jetzt endlich Zeit zu handeln.“ Er gehe davon aus, dass es in Abbehausen keinen zusätzlichen Bedarf an Kita-Plätzen gebe. Dr. Tilman Kaethner (Einswarden) ließ seinen Parteikollegen im Regen stehen. Für ihn komme es einem „Schildbürgerstreich gleich, jetzt ein Vordach zu bauen und es in einigen Wochen wieder abzureißen. Wir dürfen keine Kirchturmpolitik machen, sondern müssen für die Stadt entscheiden“, forderte er.

FDP-Vormann Manfred Wolf sagte, dass es jetzt auf drei Monate nicht mehr ankomme. Maurice Schöckel und Horst Milotta (beide SPD) plädierten für sofortiges Handeln mit dem Hinweis darauf, dass es auch ein kleines Dach tue. Ihr Parteikollege Uwe Thöle möchte lieber die Ergebnisse der Bedarfsanalyse abwarten.

Am Ende der Ausschusssitzung war niemand schlauer als vorher. Der Antrag, den Bau eines Vordaches für den Abbehauser Kindergarten zurückzustellen, wurde zwar mit 9:5 Stimmen abgelehnt. Aber einen Auftrag, sofort damit zu beginnen, gab es für die Verwaltung nicht. In der Konsequenz bedeutet dies wohl: Es wird abgewartet, bis feststeht, ob der Kindergarten erweitert wird.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.