• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Kommunalwahl: Absolute Mehrheit zum Wahlziel gemacht

21.04.2016

Sürwürden „Mit unseren tollen Kandidaten, einem guten Programm und einer stolzen Leistungsbilanz sozialdemokratischer Kommunalpolitik können wir die absolute Mehrheit im Kreistag erreichen“, gab Karin Logemann, Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Wesermarsch, das Wahlziel für den 11. September aus. Das streben die Sozialdemokraten mit insgesamt 45 Kandidaten in den vier Wahlbereichen des Landkreises an.

Deren Nominierung bildete den Anlass für eine Wahlkreisdelegiertenkonferenz des SPD-Unterbezirks am Montagabend in der Gaststätte Kiek mol rin in Sürwürden. Da die Kandidaten-Listen für die einzelnen Wahlbereiche von den beteiligten Parteiorganisationen vorbereitet und abgestimmt worden waren, bildete die Wahl der Bewerber nur noch eine reine Formsache.

Alle Kreistagskandidaten, darunter 13 Frauen und einige „Neulinge“ wie die ehemaligen Bürgermeister Hans Francksen (Nordenham) und Rolf Blumenberg (Butjadingen), wurden mit jeweils großer Mehrheit von den 64 Delegierten bei nur einzelnen Gegenstimmen und Enthaltungen gewählt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Angeführt werden die SPD-Listen von Hans Francksen (Wahlbereich Nordenham), Martina Geberzahn (Butjadingen/Stadland/Jade), Hans-Dieter Lohstroh (Brake/Ovelgönne) und Karin Logemann (Elsfleth/Berne/Lemwerder). Elf der derzeit 16 Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion treten erneut an. Nicht wieder dabei sind unter anderem die stellvertretenden Landräte Heidi Brunßen und Karlheinz Ranft.

Um das Wahlziel, die absolute Mehrheit im Kreistag zu erreichen, müssten mindestens 22 SPD-Kandidaten gewählt werden. Bei der Kreistagswahl 2011 war die SPD zwar wieder stärkste Fraktion geworden, jedoch auf einen Stimmenanteil von 37,8 Prozent (16 Sitze) abgerutscht.

Ohne Gegenstimme verabschiedete die Wahlkreisdelegiertenkonferenz das Wahlprogramm der SPD-Wesermarsch. Es soll die Bürger zu einem Ausflug in die Themen- und Aufgabenfelder der Partei einladen sowie über Ziele und Schwerpunkt der SPD im Landkreis Wesermarsch informieren.

„Die Bürger erwarten beim Blick in das Wahlprogramm Antworten auf ihre Fragen. Die bekommen sie aber nicht, weil das Programm wenig Konkretes, aber viel Allgemeines enthält“, kritisierte Delegierter Nils Humboldt aus Nordenham. Als Beispiel nannte er die Frage der Schulstandorte, die in Nordenham für große Diskussionen sorge. Im Wahlprogramm der SPD fehle dazu ein Konzept für die Wesermarsch, zumal der Landkreis der Schulträger für den Sekundarbereich I ist, so Nils Humboldt.

Karin Logemann kündigte an, dass es Wahlprogramm-Flyer mit spezifischen auf den jeweiligen Wahlbereich abgestimmte Themen und auch konkreteren Aussagen geben werde.

Auf Anregung von Kreistagskandidat Rainer Ziegler (Nordenham), 2. Vorsitzender des Refugiums Wesermarsch, wurde das SPD-Wahlprogramm um einen von ihm erstellten Themenbereich Integration/Flucht/Asyl ergänzt. „Die Wesermarsch war und wird auch weiterhin auf Zuwanderung angewiesen sein“, so der Sozialdemokrat.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.