• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Auto fährt in Menschenmenge bei  Rosenmontagsumzug
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Entwicklungen Im Liveblog
Auto fährt in Menschenmenge bei Rosenmontagsumzug

NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Auf diese Männer ist immer Verlass

12.01.2016

Jade Es ist immer wieder eine Herausforderung in der Wesermarsch: die Wasserstände in einem ordentlichen Maß zu halten und den Abfluss zu gewährleisten. Diese ehrenamtliche Aufgabe regeln die Schöpfwerkswärter im Entwässerungsverband Jade – und das selbst bei extremen Wetterverhältnissen.

Als Dank hatte der Verband die Ehrenamtlichen jetzt zu einem Essen ins „Landhaus“ in Diekmannshausen eingeladen. Verbandsvorsteher Fritz-Harald Strodthoff-Schneider aus Schweiburg lobt die Einsatzbereitschaft der Männer: „Ihr seid vor Ort die wichtigen Stützen für unseren Verband. Ihr erkennt Unregelmäßigkeiten und trag mit eurem Handeln enorm zum Allgemeinwohl bei.“

An diesem Abend wurden drei lang gediente Schöpfwerkswärter, alle drei 81 Jahre ealt, verabschiedet. Dieses Trio war insgesamt 155 Jahre im Einsatz. „Auf euch war immer Verlass“, sagte Strodthoff-Schneider. Fast 60 Jahre ist der Südbollenhagener Gerold Baumann dabei. Er erinnert sich noch gut: „1957 wurde das Schöpfwerk, der Klinkerbau an der Dornebbe gebaut. Seither bin ich dabei.“ Auf der anderen Straßenseite kam 1962 noch das kleine Haubenschöpfwerk hinzu. So betreute er gleich zwei Pumpwerke. Ab sofort wird der Landwirt Rainer Gramberg aus Nordbollenhagen die beidem Pumpen betreuen.

155 Jahre im Dienst

Auf stolze 50 Jahre hat es Gerd Klarmann, jetziger Wohnort Jaderberg, gebracht. Er übernahm am 1. April 1965 die Aufgabe und arbeitete zu jener Zeit auf dem Hof in Jaderkreuzmoor. „Die ganze Familie stand dahinter“, sagte Gerd Klarmann. Auch sein Vater hatte sich schon als Pumpenwärter eingebracht. Zuständig war er für das kleine Pumpwerk an der Hahner Bäke, unweit der Lehmder Straße an der Grenze zum Ammerland gelegen. Im Frühjahr gab es dort sehr oft Hochwasser. Unterdessen hat Ina Martens aus Kreuzmoor die Betreuung des Schöpfwerks übernommen.

45 Jahre betreut der Delfshauser August Böning das Unter-Schöpfwerk an der Jade am Lammers-Damm auf der Ammerland-Seite. Das Wasser aus dem höher gelegenen Geestrand von Rastede sammelt sich hier in den tief gelegenen Ländereinen schnell an. Dieses Gebiet, Jade-Süd liegt teilweise unter Normal Null.

Das Wasser muss hier in die höher gelegene Jade gepumpt werden. Fast in Sichtweite steht dann das einzige Stufen-Schöpfwerk im Verband – in der Jade auf dem Jader Vorwerk. Hier werden die Wassermassen aus der Jade „angehoben“ und in der daran höher angeordneten Jade weitergeleitet. Unmittelbar hinter dem Schöpfwerk fließt auch die Hahner-Bäke in die Jade.

Verbandsgebiet umfasst 23 900 Hektar

Das Gebiet des Entwässerungsverbandes Jade hat eine Größe von 23 900 Hektar und ist von der Größe und Form mit dem Jadebusen, der 22 000 Hektar aufweist, vergleichbar.

Der Verband ist für 101,2 Kilometer Gewässer II. Ordnung ( Jade, Wapel, Hahner Bäke, Geestrandkanal einschließlich der Bauwerke) und für 122,9 Kilometer Gewässer III. Ordnung (Schaugräben in die Vorfluter) verantwortlich.

Hinzu kommt das Jader Außentief im Jadebusen mit 7,5 Kilometern Länge. Dann sind da noch das Jade-Wapeler Siel mit vier Öffnungen neben dem Mündungsschöpfwerk Jade und das Mündungsschöpfwerk in Norderschweiburg sowie 22 Schöpfwerke und das Stufenschöpfwerk in Jader-Vorwerk.

„Ich habe immer gerne gedient“, sagte August Böning und fügte dann noch hinzu, dass die harte körperliche Arbeit beim Aufreinigen im Gewässer vor dem Schöpfwerk mit dem Rechen immer geblieben sei. August Bönings Sohn Axel, der auf dem elterlichen Hof am Lammers Damm aktiv ist, tritt jetzt in dessen Fußstapfen und reguliert vor Ort das Wasser.

Pumpen gewartet

Verabschiedet wurde auch ein Geschworener, der Rosenberger Werner Watermann, der diese Aufgabe fast zehn Jahre wahrnahm. 30 Jahre im Dienst ist der Pumpenwärter Günther Lüers aus Lehmdermoor. Er wurde ebenfalls geehrt. Hauptberuflich ist der Jader Klaus Hanke (53) beim Entwässerungsverband angestellt. Für seine 25-jährige Tätigkeit – überwiegend als Maschinenführer – wurde er ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.