• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Anwohner fordern Parkplatz-Lösung

31.01.2019

Brake Auch die Anwohner der Braker Haasenstraße sind „voll des Lobes“ für das St.-Bernhard-Hospital. Dessen Entwicklung werde mit Wohlwollen beobachtet. Allerdings könne man auch nicht mit Tadel sparen. „Die Parkplatzsituation müsse endlich geregelt werden“, so Karsten Langbehn, der in der Haasenstraße wohnt.

In einem offenen Brief an Krankenhaus-Geschäftsführer Ingo Penner und Bürgermeister Michael Kurz fordern die Anlieger der westlichen Haasenstraße (Hausnummern 21 bis 26) eine Lösung der Parkplatzsituation.

„Nicht erst seit gestern ist die Parksituation für die Anlieger ein tägliches Ärgernis“, heißt es in dem Schreiben. Die im Herbst 1995 gefundene Lösung, nach der 14 Parkplätze in der westlichen Haasenstraße für Besucher des „Reha-Zentrums“ als auch von den Anliegern genutzt werden können, trage nicht. „Die westliche Haasenstraße sollte nur den Anliegern und den Besuchern des Reha-Zentrums vorbehalten sein“, betonen die Anlieger nun erneut. „So zumindest die schriftliche Zusage der Stadtverwaltung, die durch ein Hinweisschild dokumentiert wird.“

Leider sei diese Regelung in den vergangenen Jahren vor allem von den Besuchern des Krankenhauses, aber auch von dessen Mitarbeitern oftmals nicht eingehalten worden. Aber auch im östlichen Teil fänden Anwohner kaum einen Stellplatz. Durch die Erweiterung des Kompetenzzentrums 2009 habe sich die Situation weiter zugespitzt.

Auch der Erwerb des ehemaligen Gymnasiums im Frühjahr 2017 samt Schulhof habe die Situation nicht verbessert. Im Gegenteil: Obwohl in Gesprächen stets betont worden sei, dass die Anlieger nicht weiter durch die Nutzung als Parkplatz beeinträchtigt werden sollten, sei dies der Fall. Der versprochene Abstand zu den Gärten werde nicht eingehalten, die Geräuschbelästigung sei groß.

„Wie viel Geduld sollen die Anlieger noch aufbringen“, fragen diese. Damit die Stadt Brake den Bebauungsplan ändern könne, um Parken zulässig zu machen, sei ein schon seinerzeit angekündigtes Verkehrswegegutachten „unbedingte Voraussetzung“.

Die Anlieger rufen Krankenhaus, Rat und Verwaltung auf, sich eindringlich dafür einzusetzen, die Voraussetzungen für den Weiterbetrieb des Krankenhauses zu schaffen. Im Baugesetzbuch sei eine entsprechende Anzahl von Parkplätzen wesentliche Voraussetzung für eine Baugenehmigung. Vom St.-Bernhard-Hospital müssten rund 170 Parkplätze vorgehalten werden, zusätzlich zu 80 bis 90 Mitarbeiter-Parkplätzen.

Markus Minten Redaktionsleitung Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2301
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.