• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Vielversprechender Start des Jugendforums

26.04.2019

Brake Stadt-Jugendpfleger André Ziemann und sein Chef, Bürgermeister Michael Kurz, waren gleichermaßen über die Resonanz erstaunt. „Das ist doch super“, entfuhr es dem Bürgermeister, als er etwas verspätet vorbeischaute. Mit so vielen Jugendlichen habe er beim ersten Aufschlag nicht gerechnet, sagte Ziemann.

Mit der Bitte von Uwe Schubert, Fachbereichsleiter für Schule und Jugend, für das Jugendforum im Freundeskreis und in den Klassen zu werben, dürfte sich die Zahl der Interessierten beim zweiten Treffen vielleicht noch vergrößern.

Marie und Amelie (beide 14) waren bei der Premierenveranstaltung jedenfalls schon mal dabei. „Unsere Politiklehrerin am Gymnasium hatte uns empfohlen, da mal hinzugehen“, berichtet Amelie. Es sei ein Anfang gewesen. „Wir werden auf jeden Fall dabei bleiben“, so die beiden Schülerinnen.

Mit einer Ideensammlung ging es ans Werk. Stifte und gelbe Klebezettelchen wurden verteilt. Die Jugendlichen schrieben ihre Wünsche und Ideen auf, die dann auf einen Papierbogen gepappt wurden. Was auf die Zettel geschrieben wurde, war ebenso zu erwarten wie überraschend. Der Wunsch nach der Reaktivierung des Freibades tauchte auf. Eine Bowlingbahn für Brake, ein Café für Jugendliche, Möglichkeiten zum Feiern, Konzerte in der Stadt, eine Disco, ein Skaterpark oder E-Sport im Kino. Aber auch Vorschläge wie Workshops gegen Rechts und Fremdenfeindlichkeit zu installieren, Kochkurse einzurichten oder mehr Spartenangebote für Kinder und Jugendliche wurden artikuliert.

Zuvor hatte Ziemann erläutert, was sich hinter einem solchen Forum verbirgt. „Dort könnt ihr sagen, was ihr wollt oder welche Projekte für euch in der Stadt angegangen werden sollen.“ Er sagte aber auch, dass die Jugendlichen nicht über alles mitbestimmen könnten. Da gebe es bei vielen Dingen gesetzliche Vorgaben, die eingehalten werden müssten. „Wir können hier im Treff nicht um 13.30 Uhr Freibier ausschenken. Da ist das Jugendschutzgesetz vor“, erklärte der Jugendpfleger.

Aber dass man was erreichen könne, schilderte er an einem Beispiel aus Nordenham. „Dort hat sich das Jugendparlament für einen Fitnessparcours an der Strandpromenade stark gemacht.“ Die Mitglieder seien am Ball geblieben und vor zwei Jahren wurde der Kurs eröffnet, berichtete Ziemann.

Für das zweite Treffen sollten sich die Jugendlichen überlegen, wie es weitergehen soll. „Wollt ihr Posten vergeben oder vielleicht regelmäßig aus der Politik Infos bekommen“, fragte Ziemann. Uwe Schubert machte darauf aufmerksam, dass Brake gerade Kontakte zur polnischen Küstenstadt Darłowo knüpfe. „Seid ihr an einem Austausch interessiert?“, fragte der Fachbereichsleiter.

 Das nächste Treffen des Braker Jugendforums ist für Dienstag, 11. Juni, um 17 Uhr im Jugendtreff geplant.

Jens Schopp Redakteur / Redaktion Rastede/Wiefelstede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2621
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.