• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Parlament für Jugendliche in Brake?

23.08.2018

Brake Auf breite Zustimmung stieß im Braker Ausschuss für Schule, Jugend und Kindertagesstätten die Einrichtung eines Jugendparlamentes in der Stadt. Die WGB/FDP-Gruppe hatte dies in einem Antrag gefordert. Dadurch sollten junge Leute im Hinblick auf die steigende Politikverdrossenheit und geringen Wahlbeteiligungen an die Politik herangeführt werden und ihre Interessen einbringen, erklärte Arno de Wyl (FDP). Die Verwaltung merkte an, dass die Einführung mit zusätzlichem Aufwand, sowohl finanzieller als auch personeller Art verbunden sei. Freie Kapazitäten gebe es dafür derzeit nicht, erklärte Bürgermeister Michael Kurz.

„Wir sollten den Versuch wagen“, sagte Marcel Schmikale (SPD). Dem stimmte CDU-Ratsherr Claus Plachetka zu und ergänzte: „Wir brauchen junge Leute, die sich auch an Ausschüssen beteiligen.“ Hier fehle eine Stimme aus dem Bereich der Jugend. Mit einbezogen werden sollten bei einem Jugendparlament auch die Schulen, merkten Ioanna Terzi (SPD) und Arno de Wyl an. Einstimmig wurde die Verwaltung damit beauftragt, die Thematik aufzuarbeiten und erste Ergebnisse in der nächsten Ausschusssitzung im November vorzustellen.

Renke Hemken-Wulf Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.