• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

So sehen treue Freunde aus

14.02.2018

Brake Seit Mai 2006 ist das in Niederbayern gelegene Zwiesel die bisher einzige offizielle Partnerstadt von Brake. Eine Partnerschaft muss jedoch gepflegt werden, wenn sie nicht nur auf dem Papier bestehen soll. Daher wurde der „Freundeskreis Zwiesel“ gegründet, der mittlerweile aus 120 Mitgliedern besteht.

In seinem Jahresbericht zog der Vorsitzende Uwe Seyberth auf der Jahreshauptversammlung des Vereins in der „Rosenburg“ jetzt Bilanz. 2017 ist, so Seyberth, insgesamt sehr ruhig verlaufen. Das darf jedoch nicht über die zahlreichen Aktivitäten hinwegtäuschen, die der Freundeskreis schon routinemäßig jedes Jahr anbietet. Hierzu zählen etwa das regelmäßige Eisstockschießen, die Vereinsausflüge und die Beteiligung am Schneeflöckchenmarkt.

Im September kam eine Abordnung von 40 Personen aus Zwiesel nach Brake, um ein paar schöne Tage in der Wesermarsch zu verbringen. 2017 wurde darüber hinaus die „Finkocino-Hütte“ auf dem Vereinsgelände auf Vordermann gebracht.

Die Stadt Zwiesel

Zwiesel liegt rund 590 Kilometer Luftlinie von Brake entfernt im Bayerischen Wald. An der Einwohnerzahl gemessen, ist Zwiesel mit etwa 9500 Einwohnern etwas kleiner als Brake. Die Stadt ist bekannt für ihre Glasindustrie. Daher wird Zwiesel auch als die „Glasstadt“ bezeichnet. In der Winterzeit lockt der Ort zahlreiche Touristen an, die sich ganz dem Wintersport hingeben.

    www.zwiesel.de

Für zehnjährige Zugehörigkeit zum Freundeskreis wurden Hans-Werner Bergner, Manfred Brau, Monika Brau, Uwe Gries, Marion Gries, Marianne Fähnemann, Norbert Neumann, Auguste Neumann, Udo Brand, Elke Brand, Michael Kurz, Ilka Kurz, Norbert Ostendorf, Uwe Seyberth, Ursula Schinski, Klaus Decker, Wilfried Klostermann, Rosalie Eickmann, Elfriede Ramke und Lydia Steenhus geehrt.

Für besondere Verdienste erhielten Willi Seyberth, Arno Stölting, Udo Brand, Willi Mannagottera, Petra Tröger, Irmgard Bodenstab und Lydia Steenhaus die Ehrennadel in Bronze. Über die Ehrennadel in Silber freuten sich Heinz-Wilhelm Bergmann und Reinhard Tröger. Die Ehrennadel in Gold erhielten Heinz-Hermann Mester und Albert Bodenstab.

Auch 2018 sind viele Aktivitäten geplant. Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist die Fahrt nach Zwiesel vom 17. bis 22. Mai. Voraussichtlich werden dabei auch das Musikfest „drumherum“ und die Westernstadt „Pullmann City“ besucht. Einige wenige Restplätze sind noch frei, sie können auch durch Nichtmitglieder, die sich einen ersten Eindruck von der Partnerstadt verschaffen wollen, gebucht werden.

Nähere Auskünfte gibt Uwe Seyberth unter Telefon   04401/79619. Schriftlich können Anfragen an die E-Mail-Adresse uwe.seyberth@ewetel.net geschickt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.