• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Politik: Grüne fordern Auflistung konkreter Zahlen

25.06.2020

Brake Ein Wohnkonzept mit aufeinander abgestimmten Maßnahmen fordert die Stadtratsfraktion der Grünen in Brake. „Wir wollen mehr Hintergründe und eine Grundlage für zukünftigen Wohnraum“, sagt Fraktionsmitglied Hans-Otto Meyer-Ott.

Eine Anfrage an die Verwaltung der Stadt hat die Fraktion bereits gestellt. Darin wird um Auflistung der Leerstände im gesamten Stadtgebiet, der konkreten Nachfrage nach Wohnraum, der Ermittlung der zur Bebauung geeigneten Grundstücke sowie nach Baulücken, B-Plan-Gebieten und rückwärtiger Bebauung gebeten. Auch die bisherigen Prüfkriterien, um Leerstände und nachhaltige Stadtentwicklung zu bemessen, werden gefordert.

Ziel sei eine nachhaltige Planung für das zukünftige Wohnen in Brake, bei der Zeitablauf, Größe und Art berücksichtigt werden. „Die Stadtentwicklung darf nicht nur in der Innenstadt voranschreiten. Wir müssen die gesamte Stadt im Blick haben“, sagt Hans-Otto Meyer-Ott.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir fordern konkrete Zahlen. Uns stellt sich immer wieder die Frage: Sind die neuen Baugebiete überhaupt notwendig?“ Das sagt Fraktionsvorsitzender Dragos Pancescu. „Wir möchten uns einen Überblick darüber verschaffen, ob wir zu viel Wohnraum schaffen, zu wenig oder ob wir das richtige Maß finden“, fügt Hans-Otto Meyer-Ott hinzu.

Bevor ein neues Gebiet erschlossen werde, sollten Leerstände und Baulücken in Betracht gezogen werden. „Auch die Tatsache, dass mehrere Baugebiete zeitgleich laufen, ist unglücklich. Erst wenn ein Gebiet ganz erschlossen ist, sollte das Nächste geplant werden“, sagt Fraktionsmitglied Kirsten Günther.

„Und auch der Umgang von Verwaltung und Bürgern muss überdacht werden. Statt mit Klagen zu antworten, sollte es gezielte Diskussionen geben“, sagt Dragos Pancescu.

Die Grünen laden deshalb für Freitag, 26. Juni, um 15 Uhr zu einer öffentlichen Fraktionssitzung am geplanten Baugebiet in Golzwarden ein. Treffpunkt ist die Bushaltestelle Schlehenweg. Die Sitzung dient dem Austausch mit betroffenen Anliegern. Um Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften wird gebeten.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Sarah Schubert Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2466
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.