• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Im Jadebusen wird ein abgestürztes Flugzeug gesucht
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Mehrere Schiffe Im Einsatz
Im Jadebusen wird ein abgestürztes Flugzeug gesucht

NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Brake: „Spacken“ Schimpfwort oder Dialektbegriff?

24.02.2010

BRAKE Ist „Spacken“ ein Schimpfwort oder eine dialektgefärbte Bezeichnung für einen mageren, schmalen Menschen? Von der Antwort hängt ab, ob eine 38 Jahre alte Brakerin wegen der Beleidigung eines Polizeibeamten 500 Euro bezahlen muss oder ob sie von diesem Vorwurf freigesprochen wird. Die Frau hatte gegen einen entsprechenden Strafbefehl Einspruch eingelegt .

Im Amtsgericht blieb am Dienstag die Frage über die Bedeutung des Begriffs ungeklärt. Staatsanwalt und Strafrichter tendierten eher zur Beleidigung, der Verteidiger dagegen bevorzugte die Definition aus einem Wörterbuch, wonach der Begriff „dürr“ oder „schmal“ bedeute.

Dieser Deutschstunde vor Gericht ging eine verbale Auseinandersetzung auf dem Ovelgönner Pferdemarkt im vergangenen Jahr voraus. Mit einem Kollegen war der Polizist, der die Frau angezeigt hatte, in einem Zivilwagen an ihr und zwei weiteren Bekannten vorbei gefahren. Dabei hörte er das Wort „A...loch“; er stieg aus, um die Frau darauf anzusprechen. Im Zuge der sich dann zwischen den drei deutlich alkoholisierten Frauen und den beiden Polizisten ergebenden „Diskussion“ soll die Beschuldigte den jungen Beamten als „Spacken“ bezeichnet haben.

Die Beschuldigte äußerte sich zu dem Vorfall nicht. Ihre Bekannte sagte dafür aus, dass sie sich an diese Äußerung nicht erinnern könne. Mit dem Wort „A...loch“ sei definitiv nicht der Beamte gemeint gewesen, sondern eine andere Person tituliert worden, über die sich die drei Frauen unterhalten hätten.

Im März wird die Verhandlung nun mit der Aussage des zweiten beteiligten Polizisten fortgesetzt, der am Dienstag aufgrund eines Auslandsaufenthalts nicht vor Gericht erscheinen konnte.

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.