• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Wählen dürfen sie noch nicht, ...

07.05.2019

Brake Das fing vielversprechend an: Den ersten Schlagabtausch lieferten sich der heimische Landtagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Dragos Pancescu, und Bernd Lucke, Mitglied des Europäischen Parlaments und Spitzenkandidat der Liberal-Konservativen Reformer schon vor Beginn der Podiumsdiskussion bei der Frage, ob das BBZ-Forum denn voll mit Schülern ist (so sah es Pancescu) oder nicht (so sah es Lucke).

Nun: Voll war es nicht, etwa ein Drittel der Plätze blieb leer. Aber das Forum war gut besucht mit Jungen und Mädchen des zehnten und elften Jahrgangs – und nur diese Jahrgänge waren zuvor auch eingeladen worden. Gut 150 dürften es gewesen sein. Die Jugendlichen waren interessiert an der Europawahl, hatten im Unterricht im Rahmen des Kurses „Werte und Normen“ gemeinsam Fragen erarbeitet, die die Moderatoren den Politikern aus den Themenbereichen Allgemeines zur Europawahl, Klima und Umwelt sowie Artikel 17 der EU-Urheberrechtsreform stellen sollten.

Kommentar

Verdrossen ist

hier keiner

Kommentar

Anja Biewald

Nicht wenige Leute haben auf die Wahlbenachrichtigungen in ihren Briefkästen mit Verwunderung reagiert: Eine Wahl? Welche denn jetzt? Die Europawahl am 26. Mai steht nicht unbedingt im Mittelpunkt des allgemeinen Interesses. Dabei ist sie Richtung weisend. Europa ist nicht weit weg. Was dort aufs Gleis gesetzt wird, das gilt und betrifft uns. Wir sind Europa. Die Schüler des Braker Gymnasiums haben das erkannt. Sie haben sich ihre Gedanken über ihr Europa gemacht, Ängste, Sorgen und Visionen formuliert. Politikverdrossenheit und vollkommenes Desinteresse an politischen Themen bei jungen Leuten? Nicht an diesem Nachmittag in Brake – was auch ein gutes Zeugnis für die Lehrer ist, die mit solchen Veranstaltungen Politik spannender machen.

Anja Biewald über die Jugend und Politik

Auf dem Podium hatten neben Bernd Lucke und Dragos Pancescu noch Tiemo Wölken von der SPD und Mitglied des Europaparlaments sowie der Christdemokrat David McAllister, ebenfalls Mitglied des Europäischen Parlaments, Jan-Christoph Oetjen, FDP-Mitglied und Spitzenkandidat aus Niedersachsen für die Europawahl, sowie der Wiefelsteder Ratsherr René Schönwälder für die Linkspartei Platz genommen.

Als Moderatoren waren die Schüler Ilka Urbanski, Marcel Dubs und Tommy-Lee Brüning selbst ein wenig überrascht von der Prominenz auf ihrem Podium. Scheu zeigten die Elftklässler deshalb aber nicht, kappten auch mal Redezeiten, verteilten einige Spitzen – auch gegen Polit-Profis wie McAllister und Lucke.

Thematisch mussten sich die Politiker dazu äußern, ob sie ein Wahlrecht ab 16 befürworten und wie sie das Europa der Zukunft sehen. Soll es einen europäischen Sozialstaat geben? Einen einheitlichen Mindestlohn für alle Mitgliedsstaaten? Oder muss der Fokus auf Aspekten der Wirtschaft liegen? Ist Klimaschutz mit der Wirtschaft heute machbar? Soll die EU die Mitgliedsstaaten stärker regulieren? Und überhaupt: In welchem Zustand ist die EU? Ist sie noch handlungsfähig?

Fragen über Fragen, die beantwortet werden mussten. Und die Politiker lieferten ab. Hitzig wurde es selten, aber Tiemo Wölken, Dragos Pancesco und Bernd Lucke lieferten sich den einen oder anderen Schlagabtausch, was die Schüler im Publikum mit Applaus zur Kenntnis nahmen.

Anja Biewald Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2321
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.