• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Bürgermeisterwahl In Butjadingen: Der erste Bewerber kommt aus Jade

22.01.2020

Butjadingen /Jade Olaf Michalowski aus der Gemeinde Jade möchte die Nachfolge von Ina Korter antreten und Butjadingens neuer Bürgermeister werden. Das hat der 51-Jährige am Dienstag bekanntgegeben. Zunächst will er Gespräche mit den Butjadinger Ratsfraktionen führen und diese um Unterstützung für seine Kandidatur bitten. Dann will er als Kandidat offiziell seine Unterlagen im Rathaus abgegeben.

Steckbrief

Name: Olaf Michalowski

Wohnort: Jade

Alter: 51 Jahre

Familienstand: In einer Beziehung lebend, ein erwachsener Sohn

Berufliche Tätigkeit: Rechenzentrumsfachmann bei der Unfallversicherung Bund und Bahn in Wilhelmshaven

Politische Tätigkeit: Vorsitzender der Kreistagsfraktion der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wesermarsch

Olaf Michalowski ist politisch nicht unbeleckt. Er gehört seit 2016 der vierköpfigen Kreistagsfraktion der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wesermarsch (UWG) an. In den Kreistag war er 2016 mit dem meisten Stimmen aller Unabhängigen eingezogen. Seit 2018 ist er auch der Vorsitzende der UWG-Fraktion.

„Ich bin politisch ohnehin viel unterwegs. Jetzt würde ich das gerne hauptberuflich machen“, sagt der 51-Jährige. So hat er es mit seiner Familie und bei einer Mitgliederversammlung am Montagabend mit den Wesermarsch-Unabhängigen abgesprochen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bislang arbeitet Olaf Michalowski in Wilhelmshaven. Er ist seit 17 Jahren als Rechenzentrumsexperte für die Unfallversicherung Bund und Bahn (UVB) tätig. Der gebürtige Westersteder ist gelernter Fleischer, verpflichtete sich aber schon bald nach der Lehrer für zwölf Jahre bei der Bundesmarine und absolvierte dort seine Ausbildung zum Fachmann für Rechenzentren. Nebenberuflich hat er für einen Finanzdienstleister gearbeitet und sich per Fernstudium zum Finanzwirt weitergebildet. Anschließend war er in Hamburg in der IT-Unternehmensberatung tätig, ehe er nach einem Zwischenspiel in Oldenburg zur Unfallversicherung wechselte.

Lesen Sie auch:

Bürgermeisterin Von Butjadingen
Ina Korter tritt zurück

Olaf Michalowski ist Mitglied im Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderung Wesermarsch sowie der Gesellschafterversammlung der Verkehrsbetriebe Wesermarsch, er ist Vorstandsmitglied der Kulturstiftung Wesermarsch, Mitglied in den Kreistagsausschüssen Wirtschaft und Tourismus sowie Bauen, Umwelt und Landwirtschaft, außerdem sitzt er im Arbeitskreis Klimaschutz.

Als Themenschwerpunkte gibt der Vater eines Erwachsenen Sohnes Elektromobilität, Digitalisierung, den Ausbau erneuerbaren Energien und hier insbesondere der Photovoltaik, die Instandhaltung von Gemeinde- und Kreisstraßen sowie die Mobilität im ländlichen Raum an.

„Durch meine Arbeit im Kreistag habe ich viel über die Kommunen in der Wesermarsch gelernt“, sagt Olaf Michalowski, „ich kenne ihre Sorgen – sei es beim Breitbandausbau, seien es die maroden Straßen oder die klammen Haushalte“. Butjadingen mit seinen „attraktiven Tourismusstandorten und Sehenswürdigkeiten“ bezeichnet der 51-Jährige als „den besten Teil in der Wesermarsch“. Auf den möchte er sich mit seiner Kandidatur und im Fall einer Wahl zum Bürgermeister konzentrieren.

Olaf Michalowski betont, dass er „kein Mensch leerer Versprechungen“ sei und es ihm wichtig sei, parteiübergreifend Lösungen zu finden. So würde er es auch als Bürgermeister Butjadingen handhaben.

Stattfinden wird Bürgermeisterwahl am Sonntag, 17. Mai. Notwendig ist sie, weil Amtsinhaberin Ina Korter vorzeitig in den Ruhestand wechselt. Ihr letzter Arbeitstag bei der Gemeinde ist der 30. Juni.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.