• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

CDU stimmt sich auf Kommunalwahl ein

21.03.2016

Oldenbrok Der Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Ovelgönne, Carsten Osterloh (43), hatte das Amt vor zwei Jahren von seinem Vorgänger Dieter Kohlmann übernommen. In dieser Zeit hat er die Erwartungen der Mitglieder erfüllt. Bei der Jahreshauptversammlung im Restaurant Paxos in Oldenbrok wurde der 43-jährige einstimmig wiegewählt.

An diesem Abend waren 14 Mitglieder anwesend. Sie wählten erneut Antje Witting, die sich auch weiter um das Schriftliche kümmert, und Theis Müller zu Stellvertretern. Theis Müller konnte urlaubsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen. Für das Amt des Kassenwarts soll in naher Zukunft Ersatz für Gerd Wübbenhorst gefunden werden. Aus beruflichen Gründen möchte er das Amt im nächsten Jahr abgeben. Beisitzer sind Cord von Runnen, Florian Höse, Meike Stegie, Rolf Vollers, Manfred Kleen, Jan-Dirk Meyer, Sonja Lehnort, Dieter Kohlmann, Uwe Kuck und Gunther Hellwig.

Der Vorsitzende Carsten Osterloh begrüßte zur Versammlung Bürgermeister Christoph Hartz sowie CDU-Mitglied Dieter Kohlmann als stellvertretenden Landrat. Carsten Osterloh spannte in seinem Rückblick einen großen Bogen von der Welt- bis hin zur Kommunalpolitik. Aus der Arbeit der Fraktion berichtete Gunther Hellwig, aus dem Kreis Dieter Kohlmann. Bürgermeister Christoph Hartz informierte über die Gemeindearbeit. Das Thema Windenergie habe für reichlich Arbeit gesorgt, und eine verlässliche Flüchtlingspolitik müsse gestemmt werden, sagte er. Angekündigt war auch Björn Thümler. Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion musste aber wegen Terminüberschneidungen an diesem Abend passen.

Aktion für Kinder

In diesem Jahr wird es wieder eine Ferienpassaktion geben. Im Vorjahr war die Piratenburg Hagen ein Renner. Dieses Vergnügen soll am 27. Juni erneut angesteuert werden. Und die Geselligkeit soll beim Grillabend am 31. Juli nicht zu kurz kommen.

Jubilare geehrt

Dem CDU-Ortsverband gehören 78 Mitglieder an. Einige galt es, sie für ihre langjährige Mitgliedschaft zu ehren. Schon seit 50 Jahren gehört der jetzt 89-jährige Karl-Ernst Ripken der CDU an. Er konnte an diesem Abend nicht teilnehmen. Den Präsentkorb will der Vorstand dem Großenmeerer in Kürze überreichen. Im NWZ -Gespräch betonte der ehemalige Unternehmer vom Agrarlandhandel: „Die Politik und Wirtschaft gehören zusammen. Was in der Welt passiert, interessiert einen jeden Tag aufs Neue.“

Auf 25-jährige CDU-Mitgliedschaft kann das Ehepaar Antje und Meindert Witting zurückblicken. 15 Jahre im Verband sind der Vorsitzende Carsten Osterloh und Ratsherr Jan-Dirk Meyer.

Im September steht die Kommunalwahl an. „Aus allen Ortsteilen wollen wir geeignete Kandidaten präsentieren, neben bewährten Kräften auch neue Bewerber“, sagte der Vorsitzende. Jetzt sei man mit sieben CDU-Ratsherren vertreten. „Ein achtes Mandat ist erstrebenswert“, hieß es bei der Versammlung.

Wie der Vorsitzende mitteilte, ist die Kandidatensuche noch nicht abgeschlossen. Die Kandidaten sollen beim ersten gemeinsamen Treffen am 25. Mai vorgestellt werden. Die Aufstellung der Liste erfolgt durch die Mitglieder am 8. Juni.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.