• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Elf Kandidaten für acht Mandate

22.07.2016

Stadland Mit einem Stimmenanteil von knapp 40 Prozent und acht Mandaten war die CDU 2011 als Sieger der Wahl des Stadlander Gemeinderates hervorgegangen. Dieses Ergebnis zu wiederholen, ist das Ziel der Christdemokraten für die Kommunalwahl am 11. September. Dazu tritt die CDU aber mit nur noch elf Kandidaten und damit sechs weniger als vor fünf Jahren an.

Seine Bewerber für die Ratsmandate kürte der CDU-Gemeindeverband Stadland am Mittwochabend. Mit Günter Busch, Horst Wieting, Karl-Gerd Padeken und Hanke Schnitger sind nur noch vier Mitglieder der derzeit siebenköpfigen Ratsfraktionen dabei. Nicht erneut kandidieren werden Claas Vollers und Udo Meyer, die dem Rat seit zehn Jahren angehören, sowie Ralf Thienken nach nur einer Ratsperiode (5 Jahre).

Die aus beruflichen, persönlichen oder privaten Gründen gefällten Entscheidungen der drei scheidenden Fraktionsmitglieder bedauere er sehr, sagte Fraktionsvorsitzender Günter Busch. Alle drei arbeiteten sehr engagiert zum Wohle der Stadlander Bürger in der Fraktion mit. Ihr Rückzug sei für die Fraktion und auch für die Gemeinde sehr schmerzlich.

Günter Busch ist aber froh darüber, dass es der CDU gelungen sei, in allen Stadlander Orten Kandidaten aufzubieten, die sich zum Teil bereits in anderen Funktionen für die Allgemeinheit eingesetzt hätten. Beispielhaft dafür sei Sabine Minnemann, die Vorsitzende des Bürgervereins Schwei ist.

Neben dem Ziel, wieder stärkste Fraktion zu werden, hofft Günter Busch, mit dem Ergebnis der kommenden Kommunalwahl die derzeitigen Mehrheitsverhältnisse im Stadlander Rat wieder korrigieren zu können. Wunschpartner dafür seien die Grünen, mit denen man seit 15 Jahren sehr sachorientiert und ohne ideologische Ziele im Interesse der Stadlander Bürger zusammenarbeite.

Seine eigene Kandidatur trotz des zuvor angedeuteten altersbedingten Verzichts begründete Günter Busch damit, dass er dem Ruf der Partei gefolgt sei. Trotz etlicher Gespräche habe er keinen Nachfolger gefunden, der bereit sei, die CDU-Fraktion zu führen.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.