• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Ja zu Windkraft und zur Ganztagsschule

16.07.2016

Butjadingen Die Butjadinger CDU schickt für die Gemeinderatswahl am Sonntag, 11. September, neun Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen. Drei Mitglieder der aktuellen Ratsfraktion der Christdemokraten stehen nicht auf der Liste. Christoph Muth,■ Burchard Oetken und ■ Matthias Schmitz verzichten auf eine erneute Kandidatur. Übrig bleiben damit nur der Fraktionsvorsitzende Wilhelm Has aus Eckwarderhörne sowie Johann Evers aus Feldhausen, der Mitte April für Sabine Gigerl in den Rat nachgerückt war; die Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands hatte aus beruflichen Gründen ihr Mandat abgegeben.

Auch wenn der Union nun drei amtierende Ratsmitglieder abhanden kommen, ist Sabine Gigerl mit der am Donnerstagabend auf dem Hof Iggewarden aufgestellten Liste „sehr zufrieden“, wie sie betont. Der 64-jährige Wilhelm Has, der beruflich als Regionalmanager von Knaus Camping tätig ist, besetzt Platz 1. Ihm folgt Johann Evers, 56 Jahre alt und selbstständiger Zimmermeister, auf Platz 2.

Weiter geht es auf der Liste mit Claudia Cornelius auf dem dritten Platz; die 57-jährige Landwirtin und Lehrerin für Fachpraxis wohnt in Blexerwisch genau an der Grenze Butjadingens zu Nordenham. Chris Ahnert aus Tossens ist 30 Jahre alt und Trockenbaumonteur; der Viertplatzierte der Liste gehört als Beisitzer dem Vorstand des Gemeindeverbands der CDU an. Der 49 Jahre alte Landwirt Ralf Töllner aus Langwarden steht auf Platz 5 der Liste.

Ihm folgt auf Platz 6 der 47-jährige Tourismuskaufmann Frank Detering. Der Burhaver hat bereits Erfahrungen in der Kommunalpolitik – von 1988 bis 1998 war er Stadtverordneter im hessischen Taunusstein. Der 56-jährige Gastronom Ralph Krümpelmann aus Burhave, der 43-jährige Landmaschinenmechaniker Ralf Bode aus Ruhwarden und die 58-jährige Hausfrau Petra von Häfen aus Eckwarden, die ebenfalls dem Gemeindeverbandsvorstand angehört, vervollständigen auf den Plätzen 7, 8 und 9 die Liste.

Der aktuellen Gemeinderatsfraktion der CDU gehören fünf Mitglieder an. Bei der Wahl am 11. September einen Sitz dazuzugewinnen, das ist das Ziel der Union. „Wir sind zuversichtlich, das zu erreichen“, sagt Sabine Gigerl.

Ein Wahlprogramm will die CDU jetzt aufstellen, nachdem sie ihre Kandidaten nominiert haben. Wichtige Themen sind den Christdemokraten die Landwirtschaft und die Förderung eines nachhaltigen Tourismus’. „Das wird sich auch in unserem Wahlprogramm widerspiegeln“, kündigt Wilhelm Has an. Die Umwandlung der Grundschule Burhave in eine Ganztagsschule möchte die CDU weiter vorantreiben. Und auch zum Thema Windkraft gibt es eine Aussage: „Wir sind für Windenergie, hatten für alle vier Standorte – Kampen, Düke, Niens und Meidgroden – gestimmt, und an dieser Meinung hat sich auch nichts geändert“, so der Fraktionschef.

Über eine mögliche Gruppenbildung mag die Union noch nicht spekulieren. Has: „Wir warten das Wahlergebnis ab, dann sehen wir weiter.“

Für den Kreistag kandidieren von der CDU Butjadingen Wilhelm Has, Christoph Muth und Chris Ahnert.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.