• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Bildung: Oberschüler diskutieren mit Minister

03.07.2019

Jaderberg Nicht nur über Politik und Politiker diskutieren, sondern auch mit ihnen – diese Chance hatten und nutzten Neunt- und Zehntklässler der Oberschule Jade. Eine Stunde lang stand ihnen der CDU-Landtagsabgeordnete Björn Thümler Rede und Antwort. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler stellten Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur ihre Fragen.

Zu den beherrschenden Themen gehörte der Klima- und Umweltschutz. Thümler erläuterte, warum sich die CDU seiner Auffassung nach beim Klima- und Umweltschutz nicht verstecken müsse. So sei zum Beispiel die Energiewende unter christdemokratischer Verantwortung eingeläutet worden.

„Demonstrieren ist das eine, handfestes Tun im Alltag das andere“, so Thümler. Alle Menschen müssten sich überlegen, welche konkreten Beiträge sie zum Beispiel beim Einkaufen für mehr Klima- und Umweltschutz erbringen könnten. Da hätten die Schülerinnen und Schüler bestimmt noch Luft nach oben, so Thümler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Auf viele Fragen der Politik“, betonte der Landtagsabgeordnete, „gibt es keine einfachen und schnellen Antworten.“ Das gelte auch für den Klima- und Umweltschutz. Als Beispiel wies Thümler auf Elektrofahrzeuge hin, für deren Batterien nach wie vor Kinder in armen Ländern ausgebeutet würden und die in anderer Hinsicht zum Teil ökologisch bedenklich seien.

Ein anderes Beispiel sind Windkraftanlagen. Die haben nach Thümlers Darstellung ebenfalls ökologische Schattenseiten etwa für die Tierwelt und können darüber hinaus nicht – zusammen mit Photovoltaik – die ausschließliche Energieversorgung für ein Hochindustrieland wie die Bundesrepublik übernehmen.

Weitere Themen waren das CDU-kritische Video des YouTubers Rezo sowie Urheberrecht und Meinungsfreiheit im Internet und nicht zuletzt die Frage, wie die Christdemokraten junge Wählerinnen und Wähler (zurück-)gewinnen könnten. „Wir Politiker müssen uns um eine verständlichere Sprache bemühen, dabei klare Kante zeigen und uns nicht ausschließlich an Umfragen orientieren“, sagte Thümler. Ferner sollten die Politiker den Dialog mit der Jugend suchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.