• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Gefahrgut-Lkw umgekippt – A29 beidseitig voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 42 Minuten.

Unfall Bei Großenkneten
Gefahrgut-Lkw umgekippt – A29 beidseitig voll gesperrt

NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Varenkamp verlässt Rat und wird neue Vorsitzende

23.01.2018

Jaderberg Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Jade im Kulturhus in Jaderberg: Neben der aktuellen GroKo-Debatte stand auch der geplante Wechsel an der Spitze des Ortsvereins auf der Tagesordnung.

„Vor drei Jahren habe ich mich bereit erklärt, die Aufgabe des Vorsitzenden der SPD-Jade zu übernehmen. Es waren ereignisreiche Jahre in denen wir viel erreicht haben, aber leider auch nicht alles in Erfüllung gegangen ist“, sagte der amtierende Vorsitzende Moritz Bischoff, der sich von seinen Jader Genossen verabschiedete.

Zur Nachfolgerin und neuen Vorsitzenden wurde die 48-jährige Nadja Varenkamp aus Jaderberg einstimmig gewählt. „Ich danke euch für dieses Vertrauen. Ich habe wirklich Lust auf diese Aufgabe und bin mir sicher, dass wir noch einiges bewegen können in Jade“, sagte sie unmittelbar nach ihrer Wahl und gab sich damit optimistisch.

Der weitere Vorstand war bereits auf der turnusgemäßen Jahreshauptversammlung im Vorjahr gewählt worden und bleibt weiterhin im Amt: Johan Scholtalbers ist stellvertretender Vorsitzender, Michael Rettberg Kassieer, Edwin Witt Schriftführer. Als Beisitzer fungieren Frauke Witt, Werner Sieling und Tino Tschöpe. Ratsfrau Nadja Varenkamp wird aus privaten Gründen ihr Ratsmandat zur nächsten Ratssitzung abgeben. Als Nachrücker steht Edwin Witt aus Schweiburg bereit, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen.

„Es fällt schwer, dich nun nicht mehr in der Fraktion dabei zu haben. Du hast dich schnell eingearbeitet und schon nach kurzer Zeit Akzente in der Ratsfraktion gesetzt. Wir werden dich und deine aufgeschlossene Art in der Fraktion vermissen, aber freuen uns auch, dich nun an der Spitze unseres Ortsvereins zu sehen“, bedauerte der Fraktionsvorsitzende im Jader Gemeinderat, Johan Scholtalbers das Ausscheiden der Ratsfrau.

In Anschluss an die Blumen und Glückwunsche gab es noch die Aussprache zur aktuellen Lage in Berlin. Eine kontroverse Debatte führten die Mitglieder der SPD Jade zu den Koalitionsverhandlungen mit der CDU auf Bundesebene. Jede Meinung war willkommen und auch vertreten. Die Mehrheit der anwesenden Mitglieder sieht eine Koalition mit CDU kritisch, aber auf Grund von mangelnden Alternativen würde man einer Koalition zähneknirschend doch zustimmen.

Hans-Carl Bokelmann Jade/Ovelgönne / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2304
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.