• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Deutsches Rotes Kreuz: Karl-Heinz Röben übernimmt Vorsitz

10.01.2015

Brake „Ich kann versprechen: Ich verändere mich beruflich nicht mehr“, scherzte Karl-Heinz Röben (65) mit Blick auf seine beiden Vorgänger, die jeweils aus beruflichen Gründen das Amt als Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes niedergelegt hatten. Am Donnerstagabend stellte sich Röben gemeinsam mit dem geschäftsführenden Vorstand in Brake offiziell als neuer Vorsitzender vor.

Sein neues Amt bekleidet der Braker bereits seit 1. Dezember, doch richtig durchstarten wird er erst, wenn er als Fachbereichsleiter der Kreisverwaltung am 30. Januar in den Ruhestand verabschiedet wird.

Bereits im März vergangenen Jahres hatten die zweite Vorsitzende Dr. Ulla Gatzert und Geschäftsführer Peter Deyle ihren Wunsch an Röben herangetragen, dass er nach dem – aus beruflichen Gründen – angekündigten Rückzug von Dr. Hagen Behnke (Nordenham) im Sommer 2014 den Vorsitz des Kreisverbandes übernehmen solle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Was macht eigentlich ein Vorsitzender?“, habe er sich zunächst gefragt und um Bedenkzeit gebeten. Denn, gab Röben zu, medizinische Kenntnisse habe er nicht. Aber getreu dem Motto „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht Eier legen können“ habe er sich nach reiflicher Überlegung entschieden, das Ehrenamt zu übernehmen.

Karl-Heinz Röben sei der richtige Mann, um das Deutsche Rote Kreuz zu repräsentieren und wenn nötig „Türen zu öffnen“, sagte Peter Deyle. Er, Deyle, habe Röben während der Zusammenarbeit im Katastrophenstab des Landkreises „kennen- und schätzen gelernt“. Röben habe sich dabei nicht als Verwaltungsbeamter präsentiert, der seinen Job mache, sondern habe diese Aufgabe „gelebt“.

In der kommenden Woche soll es ein erstes Gespräch mit dem Kreisgeschäftsführer geben, kündigte Röben an. Er wolle nun schnellstmöglich einen „Überblick über den Ist-Zustand bekommen“. Danach aber werde die Frage zu stellen sein, „wie wir etwas verändern können mit dem Ziel, Optimierungen herbeizuführen“. Er sei zuversichtlich, so Karl-Heinz Röben, auch „vor Ort viel tun und im Kleinen etwas bewegen zu können“. Sein Leitmotto dabei sei: „Menschlichkeit ist die höchste Tugend“.

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.