• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Landrat pocht auf Vertragserfüllung

08.05.2014

Nordenham Als unbefriedigend für alle Beteiligten hat Landrat Thomas Brückmann (parteilos) die seit vielen Monaten andauernde Ungewissheit über die Zukunft des Klinikstandortes Nordenham bezeichnet. Er suche das Gespräch mit der Klinikgruppe Helios als neuem Eigentümer der Wesermarsch-Klinik in Nordenham.

Zugleich hat der Landrat unterstrichen, dass der Landkreis am Standort Esenshamm festhält. Der Landkreis bestehe darauf, dass der dortige Klinikneubau entsprechend den Verträgen mit dem Landkreis und mit der Stadt Nordenham vollendet wird.

„Wir bestehen gegenüber Helios auf Vertragserfüllung und schrecken auch vor einer Klage nicht zurück“, so Thomas Brückmann anlässlich der Entgegennahme von Kopien von 10 800 Unterschriften für den Standort Esenshamm. Die Bürgerinitiative „Die Wesermarsch-Klinik muss in Nordenham bleiben“ hat diese Unterschriften gesammelt und dem Landrat Dienstagabend in Nordenham überreicht. Wie berichtet, hat die Initiative die Unterschriftenlisten bereits an den Chef der Klinikgruppe Helios, Dr. Francesco De Meo, und an Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt geschickt.

Landrat Thomas Brückmann sagte, bisher habe es seitens des Landkreises nur ein kurzes Gespräch mit Klinikgeschäftsführerin Sabine Braun am 4. März und kürzlich ein Telefonat mit Regionalgeschäftsführer Dr. Jan Leister gegeben. Auf Drängen der Kreistagsfraktionen habe er Helios mehrfach um ein weiteres Gespräch gebeten, sei aber bisher immer vertröstet worden.

Helios verweise auf die noch laufende dreimonatige Sondierungsphase. Helios wolle am Standort Esenshamm festhalten und die Verträge erfüllen, aber noch nichts Weiteres sagen.

Der Nordenhamer Klinikträger wolle auch die weiteren Fusionsverhandlungen mit der katholischen Hospitalgesellschaft Jade-Weser als Träger des Braker Krankenhauses abwarten, berichtete Thomas Brückmann und fügte hinzu: „Zurzeit haben Helios und Hospitalgesellschaft das Heft des Handelns in der Hand.“

Der Landkreis müsse dies akzeptieren und dann kons-truktive Gepräche führen, um den Standort Nordenham zu erhalten. Entweder müsse Helios die Wesermarsch-Klinik sanieren oder den Rohbau in Esenshamm zu Ende bauen.

Die Bürgerinitiative will nach den Worten ihres neuen Vorsitzenden Manfred Heinen ebenfalls die Sondierungen abwarten und vorerst „die Füße still halten, obwohl in der Bevölkerung Unruhe wächst.“

Horst Lohe
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2206

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.