• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Bürgermeisterwahl In Lemwerder: Regina Neuke tritt nicht mehr an

01.02.2020

Lemwerder Paukenschlag im Lemwerderaner Rat: am Ende der Sitzung am Donnerstagabend verkündete Bürgermeisterin Regina Neuke (parteilos) überraschend, dass sie für das Amt bei der nächsten Wahl nicht zur Verfügung steht. Die steht Anfang nächsten Jahres an.

Durch den im Jahr 2013 vorgezogenen Wahltermin und den Amtsantritt von Neuke am 1. April 2013 als Nachfolgerin von Hans-Joachim Beckmann (SPD) ist bereits zum 1. April 2021 eine Neuwahl nötig. „Ich werde nicht mehr kandidieren“, teilte die Bürgermeisterin in ziemlich knappen Worten mit.

Schriftlich gab sie anschließend an, dass sie einen neuen Abschnitt in ihrem Berufsleben starten will. „Ich habe nun 30 Jahre bei der Gemeinde Lemwerder gearbeitet und möchte mich noch einmal beruflich verändern“, schreibt sie. In den kommenden 14 Monaten werde sie sich weiterhin mit vollem Einsatz der spannenden und erfüllenden Aufgabe als Bürgermeisterin widmen und die Entwicklung der Gemeinde – gemeinsam mit dem Rat – weiter voran bringen.

Vor dieser Ankündigung hatte der Rat den Haushalt für das Jahr 2020 beschlossen – einstimmig. Die Finanzen der Gemeinde sind ausgeglichen, Schulden müssen nicht aufgenommen werden. Die Gewerbesteuereinnahmen hatten sich besonders im letzten Quartal gut entwickelt. „Wir können also gut größere Pläne wie den Campus für Grundschule und Hort umsetzen. Wir sollten mit Augenmaß planen und die laufenden Kosten stets im Blick behalten“, mahnte die Bürgermeisterin. Es gelte, die Stärke Lemwerders als Wirtschaftsstandort auszubauen.

Die größten Investitionen im kommenden Jahr sind der Kita-Neubau und der Umbau des Feuerwehrhauses in Lemwerder. Weitere große Projekte sind die geplante Bebauung an der Niedersachsenstraße, der Umbau des Kindergartens in Altenesch und die Planungen für das Gewerbegebiet Edenbüttel II mit dem Kreisel an der Stedinger Straße.

Alle Fraktionen stimmten für den Haushaltsentwurf.

Friederike Liebscher Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2321
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.