• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

200 000 Euro vom Kreis für die Gemeinde Lemwerder

07.12.2018

Lemwerder Aufgrund der verbesserten finanziellen Lage werden die Kommunen 2019 vom Landkreis mit einer Extra-Zuweisung bedacht. Für die Gemeinde Lemwerder sind das 200 000 Euro, teilte der FDP-Fraktionsvorsitzende Harald Schöne auf der letzten öffentlichen Sitzung seiner Fraktion in diesem Jahr mit.

Ein weiteres Thema war die Schließung der Gastronomie „Die Bunte Kuh“ in der Begegnungsstätte. Aufgrund der veröffentlichten Gründe für die Schließung sind die Liberalen skeptisch, dass eine schnelle Nachfolgeregelung gefunden wird. Der Umbau des Feuerwehrhauses, die Vergnügungssteuer und der Krippenneubau waren weitere Themen, mit denen sich die Gesprächsrunde beschäftigte.

Mit der diskutierten Sammlung von Leichtverpackungen in gelben Säcken oder gelber Tonne werden sich die Liberalen erst demnächst beschäftigen.

Am 7. Januar lädt die FDP zum Thema „Bürgerhaushalt“ ein und am 15. Januar findet die nächste öffentliche Fraktionssitzung statt.

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.