• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Lürssen-Werft startet Bau für Korvetten-Serie

08.02.2019

Lemwerder Fünf Korvetten für die deutsche Marine sollen in den nächsten Jahren vom Stapel laufen. Der Auftrag hat ein Volumen von zwei Milliarden Euro. Zum traditionellen Brennbeginn für das erste Schiff war am Donnerstag auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auf die Lürssen-Werft in Lemwerder gekommen.

Beim Brennbeginn für ein Schiff werden die ersten Stahlteile, die anschließend zu Sektionen für das Schiff verschweißt werden, in einem automatisierten Vorgang geschnitten. Die Ministerin bezeichnete den Baubeginn als „weiteren Meilenstein auf dem Wachstumskurs unserer Marine und unserer Bundeswehr“.

89 Meter lang

Die ab 2022 ausgelieferten Boote werden durch die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) K 130, bestehend aus der Lürssen Werft, Thyssenkrupp Marine Systems und German Naval Yards Kiel, geliefert. Der Bauauftrag umfasst fünf Korvetten der Klasse 130 mit einer Länge von 89 Metern.

Zwei Vorschiffe werden auf der Lürssen-Werft in Bremen und Lemwerder, drei am Kieler Standort der German Naval Yards gefertigt und vorausgerüstet. Die Fertigung der fünf Hinterschiffe erfolgt auf der Wolgaster Peene-Werft. Der Zusammenschluss von Vor- und Hinterschiff wird bei der Lürssen-Tochter Blohm+Voss in Hamburg stattfinden.

Worte für Elsfleth

Friedrich Lürßen, Gesellschafter der Lürssen-Werft, bekräftigte in seiner Rede, wie wichtig Großaufträge der Marine für die Werft seien. Kritik äußerte er an der „restriktiven Exportpolitik“ der Bundesregierung. Aufgrund des Exportstopps nach Saudi-Arabien kann Lürssen bereits bestellte Schnellboote nicht ausliefern. In der Peene-Werft in Wolgast hätte bereits Kurzarbeit angemeldet werden müssen.

Nach dem offiziellen Termin fand die Bundesministerin noch Zeit für einige Worte zur Elsflether Werft und der Gorch Fock. „Es tut mir sehr leid, dass die Belegschaft der Werft nun eine Phase großer Unsicherheit erleben muss. Der neue Vorstand der Werft muss sich nun erst einarbeiten. Dann werden Gespräche über die Zukunft geführt“, sagte sie.

Friederike Liebscher Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2321
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.