• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Lore Westerholt ist jetzt Ehrenvorsitzende

17.03.2016

Rodenkirchen Da war die langjährige ehemalige Vorsitzende Lore Westerholt doch sehr überrascht: Der Landfrauenverein Rodenkirchen ernannte sie zur Ehrenvorsitzenden. Ihre Wegbegleiterin, das Vorstandsmitglied Ute Rohde, nahm die Ehrung währen der Jahreshauptversammlung am Montagabend in Albrechts Hotel vor.

Vor einem Jahr hatte, wie berichtet, ein Wechsel im Vorstand stattgefunden, bei dem gleich drei Frauen abtraten und durch drei jüngere ersetzt wurden.

1974 eingetreten

1974 ist Lore Westerholt in den Landfrauenverein Rodenkirchen eingetreten. Lange Jahre war sie im Fachausschuss tätig, in dem sie regelmäßig über relevante Themen aus dem Kreisverband und dem Landesverband berichtete. Seit 1997 arbeitete sie im Vorstand mit und war die Ansprechpartnerin und das Aushängeschild des Vereines. „Sie hat sich in allen Belangen des Vereines fast bis zur Selbstaufgabe eingesetzt“, lobte Ute Rohde die sehr engagierte Arbeit der Kötermoorerin. Sie habe sich durch Zuverlässigkeit und Genauigkeit ausgezeichnet und alle Aktionen penibel vorbereitet. Dabei sei sie zielstrebig, teamfähig und kompromissbereit und immer freundlich gewesen, sagte Ute Rohde. Lore Westerholt ist die vierte Ehrenvorsitzende. Vor ihr wurden auch Christa Fehlhaber, Ilse Böger und Irma Folkens zur Ehrenvorsitzenden ernannt.

In der Versammlung gab Vorstandssprecherin Marlies Pauer auch noch eine Veränderung der Aufgabenverteilung im Vorstand bekannt. Aus beruflichen Gründen kann Bettina Wilkens sich nicht mehr so intensiv um die Kasse kümmern. Dafür fand der Vorstand mit Urte Syassen, die vor einem Jahr gewählt wurde, eine geeignete Nachfolgerin. Die Landfrauen bestätigten nun diese neue Aufgabenverteilung.

Christine Aka referiert

Noch drei Termine stehen für die Landfrauen vor der Sommerpause an. Am 11. April wird es einen Vortrag zum Thema „Bauern, Kirchen, Friedhöfe – Sachkultur und bäuerliches Selbstbewusstsein in der Wesermarsch vom 17. bis 19. Jahrhundert“ geben. Vortragende ist Professorin Dr. Christine Aka; sie hatte vor drei Jahren auch die gleichnamige Ausstellung in der Hengsthalle konzipiert.

Eine Fahrradtour ist für Sonnabend, 28. Mai, geplant, wenn es um 10.30 Uhr ab dem Marktplatz in Rodenkirchen auf nach Harriersand geht. Eine Tagesfahrt in die Niederlande findet am 13. Juni und am 17. Juni statt; Anmeldungen nehmen alle Vorstandsmitglieder an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.