• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Mitgliederzuwachs bei Schüler-Union

11.07.2015

Brake /Wesermarsch Die Mitglieder der Schüler-Union Wesermarsch haben am Donnerstagabend bei einer Kreismitgliederversammlung in Wiechmanns Weserhotel in Brake einen neuen Kreisvorstand gewählt. Als Kreisvorsitzender wurde Jannes Böck bestätigt. Seine Stellvertreter sind Tjark Klävemann und Jesse Wiesensee. Zum Vorstand gehören außerdem Johannis Wilbertz (Kreisgeschäftsführer) und Max Fabio Kaplan (Pressesprecher) sowie Tomma Decker, Maximilian Pistor, Juliane Müller und Elsa Blakcori (Beisitzer).

Zu Gast waren neben der Vorsitzenden der Schüler-Union Niedersachsen, Anna Grill, auch der Fraktionschef der CDU-Landtagsfraktion, Björn Thümler, und die CDU-Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen. Björn Thümler und Anna Grill berichteten über die niedersächsische Bildungspolitik, während Astrid Grotelüschen die Mitgliedern darüber informierte, welche Themen in Berlin derzeit die dortigen Politiker beschäftigen. Allen voran ist das die Griechenland-Krise. Für die anwesenden Schüler war dies ein interessanter Einblick in die Abgeordnetenarbeit.

Geleitet wurde die Versammlung von Theis Müller, Kreisvorsitzender der Jungen Union Wesermarsch. Er lobte die Zusammenarbeit mit der Schüler-Union, die seit ihrer Reaktivierung im vergangenen Jahr mehr als 80 neue Mitglieder gewinnen konnte.

„Insbesondere die Ereignisse um die Demonstration der Schüler des Gymnasiums Brake zeigen, dass wir als Schüler weiterhin unsere Interessen gegenüber der Politik vertreten müssen“, betonte der neue und alte Kreisvorsitzende Jannes Böck. Die Gymnasiasten hatten einen Besuch der niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) in Brake zum Anlass genommen, um gegen die Bildungspolitik zu demonstrieren. Die Landesschulbehörde hatte, wie berichtet, veranlasst, dass der NWZ -Bericht über die Demo von der Homepage des Gymnasiums gelöscht wird.

Unzufrieden äußerte sich auch Jannes Böck mit der aktuellen Bildungspolitik. „Das Urteil des Landesverwaltungsgerichts, die Mehrarbeit für Gymnasiallehrer sei unzulässig, erfordert ein schnelles Handeln der Landesregierung, um die Unterrichtsversorgung an den Gymnasien der Wesermarsch im nächsten Schuljahr sicherstellen zu können“, sagte er.

Der neue Kreisvorstand wird sich in den kommenden Wochen zusammensetzen, um die Planung von anstehenden Veranstaltungen weiter voranzutreiben. Neben Seminaren für Schülervertretungen und Klassensprechern aus der Wesermarsch möchte der Kreisverband als größte politische Schülerorganisation im Landkreis auch aktiv die Politikkompetenzen der Schüler fördern, indem Podiumsdiskussionen mit Abgeordneten an Schulen veranstaltet werden.

Erst vor zwei Wochen war die Schüler-Union Wesermarsch vom Landesverband als „bester Kreisverband“ in Niedersachsen ausgezeichnet worden.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.