• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Weiterer Corona-Impfstoff in der Eu
EMA gibt grünes Licht für Johnson & Johnson

NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Politik: Neuer Vorstand hat zwei Wahlkämpfe zu meistern

24.04.2017

Berne /Lemwerder Der Grüne Ortsverband Berne/Lemwerder hat einen neuen Vorstand: Einstimmig wurden Johanna Neuhaus, Hauke Uphoff-Bartelds und Peter Voye als gleichberechtigte Sprecher gewählt. Die Organisation des anstehenden Bundestagswahlkampfes mit der Berner Kandidatin Christina-Johanne Schröder und des anschließende Landtagswahlkampfes sind die ersten Aufgaben.

Antje Neuhaus-Scholz hatte bereits im Vorfeld angekündigt, aus beruflichen Gründen nicht für weitere zwei Jahre zur Verfügung zu stehen, der Parteiarbeit aber erhalten zu bleiben. Im Resümee ihrer Arbeit betonte sie die Wichtigkeit von ökologisch, sozialer und wirtschaftlich nachhaltiger Politik für die kommenden Generationen: „Wir verfolgen unsere politischen Ziele, damit unsere Kinder und Enkelkinder in Wohlstand und Sicherheit leben können. Es gibt keine Erde 2.0.“

Anschließend tauschten sich die Grünen über die Ratsarbeit in den beiden Gemeinden aus. „Die CDU sitzt der SPD auf dem Schoß“, bedauert das Lemwerderaner Ratsmitglied Gitta Rosenow. „Von deren Wahlkampfversprechen ist in der Groko nichts übrig geblieben“. Schweren Herzens habe sie daher den Haushalt abgelehnt. Auch Hauke Uphoff-Bartelds berichtet, dass es zunehmend zwischen Verwaltung und Rat knarze: „Die Einbindung des Sanierungsbeirates und der Umgang mit Eltern, die bessere Betreuungszeiten benötigen, war nicht bürgerfreundlich“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit 38,5 Megawatt würde in Berne mehr Energie aus Wind, Sonne und Biogas erzeugt, als alle Berner zusammen verbrauchen. Für die Politiker aus Lemwerder und Berne steht daher fest: Naturschutz, Akzeptanz von Bürgern und Energiewende dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Christina-Johanne Schröder arbeitet zurzeit in Brüssel und beschäftigt sich mit der Energieunion: „Es gibt die funktionierende Technik, es gibt das Geld für Investitionen, es gibt Förderkulissen. Deutschland ist längst nicht mehr Vorreiter bei der Energiewende. Die Frage ist, ob wir die neuen Technologien teuer einkaufen, oder selbst vorne mit dabei sind.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.