NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Corona-Politik: Stephan Weil sagt Besuch in Nordenham ab

21.04.2021

Nordenham Der Niedersächsische Ministerpräsident hat seinen Besuch in Nordenham abgesagt. Eigentlich wollte Stephan Weil am nächsten Montag, 26. April, in die Wesermarsch kommen. Wie diese Redaktion berichtete, wollte er unter anderem das Wohncenter Nordenham besuchen und dort mit dem Inhaber Hendrik Lenz über die Sorgen der Einzelhändler und die bestehenden Corona-Regeln diskutieren. Daraus wird aber nichts.

Grund ist, dass Stephan Weil am kommenden Montag an einer kurzfristig einberufenen Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnehmen muss. Das hat am Dienstag das Büro von Karin Logemann mitgeteilt. Die SPD-Landtagsabgeordnete hatte den Besuch des Ministerpräsidenten vermittelt. Karin Logemann teilt mit, dass sie sich um einen neuen Termin bemühen werde.

„Die Absage ist natürlich nachvollziehbar, aber auch schade“, bedauert Hendrik Lenz. Er hofft, dass sich zeitnah ein neuer Termin für das Treffen finden lässt. Der Möbelkaufmann hatte dazu aufgerufen, ihm Fragen, Anregungen und Wünsche mitzuteilen, die er gerne im Gespräch mit Stephan Weil thematisieren würde. An dieser Aktion will Hendrik Lenz festhalten. Aufgeschoben ist schließlich nicht aufgehoben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach den Worten des Möbelhaus-Inhabers ist bereits eine ganze Reihe von Zuschriften bei ihm eingegangen. Überwiegend hätten sich Privatpersonen gemeldet. Hendrik Lenz würde sich freuen, wenn sich darüber hinaus auch noch Kollegen aus dem Einzelhandel beteiligen.

Die Boxhandschuhe, die sich Hendrik Lenz für das Treffen zugelegt hat, bleiben in Griffweite. Natürlich hat der 41-Jährige nicht die Absicht, den Landesvater zu vermöbeln. Die Boxhandschuhe stehen symbolisch für schlagkräftige Argumente, mit denen Hendrik Lenz belegen möchte, dass in der Corona-Politik das eine oder andere schief läuft. Hendrik Lenz geht es aber nicht nur darum, auf Probleme hinzuweisen. Er möchte auch Verbesserungsvorschläge machen – und zwar in einer fairen und sachbezogenen Auseinandersetzung.

Am nächsten Montag wird es dazu allerdings (noch) nicht kommen. Und deshalb zieht Hendrik Lenz auch seinen Aufruf an die Nordenhamer zurück, Blumen für den Empfang des Regierungschefs zu besorgen und damit den Eingangsbereich des Wohncenters zu schmücken.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.