• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Delegiertenversammlung: Nordenhamer SPD bereitet den Generationswechsel vor

04.11.2019

Nordenham Die Delegiertenversammlung des SPD-Stadtverbandes hat am Freitag einen neuen Vorstand gewählt. Der neue Vorsitzende ist auch der alte: Jürgen Hülsebusch wurde mit 92 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

Schon vor seiner Wahl hatte Jürgen Hülsebusch angekündigt, dass dies die letzten zwei Jahre als Vorsitzender werden. „Dann war ich 15 Jahre Stadtverbandsvorsitzender – das muss dann auch reichen“, sagte er mit einem Schmunzeln. Damit in zwei Jahren der Übergang im Vorsitz gelingt, kandidierten Birgit Benroth und Ulf Riegel nicht mehr für die Stellvertreter-Ämter. Dafür wurden Timo Adamietz und Volker Lange aus der jüngeren Garde des Sozialdemokraten in die Führungsriege gewählt. Neu im Vorstand ist auch der Schriftführer Uwe Brauer, der gerade erst als 200. Mitglied des Stadtverbandes in die SPD eingetreten ist.

Satte 100 Prozent Zustimmung erhielt die alte und neue Kassiererin Gisela Hülsebusch. Ihr wurde zuvor eine vorbildliche Kassenführung attestiert.

Die Delegierten diskutierten auch über eine Satzungsänderung. Statt wie bisher alle zwei Jahre neu die Zahl der Beisitzer festzulegen, sollen nun vier Beisitzer gewählt werden, die von den Ortsvereinen vorgeschlagen werden. Dies soll die Mitbestimmung der Ortsvereine im Stadtverband stärken.

Die neugewählten Beisitzer sind Petra Wragge (Abbehausen), Birgit Benroth (Nordenham, Ulf Riegel (Esenshamm) und Lutz Schubert (Nordenham-Nord). Der Ortsverein Nordenham-Nord soll am 6. Januar 2020 gegründet werden. Die beiden Ortsvereine Einswarden/Friedrich-August-Hütte und Blexen/Phiesewarden haben beschlossen, dass sie sich zusammentun wollen. Der neue Stadtverbandsvorstand soll vor allem die für 2021 anstehenden Kommunal- und Bundestagswahlen vorbereiten.

Zur Kommunalpolitik der Sozialdemokraten sagte Jürgen Hülsebusch, der auch im Nordenhamer Stadtrat sitzt: „Die finanzielle Lage mag derzeit nicht die beste sein, aber dank der SPD ist den vergangenen Jahren in der Stadt viel Gutes geleistet wurden – vor allem im Bereich der Schulen und Kindergärten. Lasst uns daher geschlossen und zuversichtlich für ein Nordenham mit einer starken SPD kämpfen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.